Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

seit 30.7.2017 PAPA und brauche Hilfe in Form eines entspannten Moderators
3.2.2017 - Spendenbutton neu und Benutzerkarte - viel Spass damit
9.2.2017 - danke Gennaro ;) | 10.2.17 - danke cruisen ;) | 19.2.17 - danke Kringla - cool |27.2.17 - danke Ch.Bacca ...hammer | 28.2.17 danke 2halves1bike - uff - vielen Dank | 11.7.17 - voll toll Michael T. (user ?) ;-)

neuen Falter oder nich?

Faltrad-Entscheidungshilfe für Unentschlossene.
EmilEmil
Beiträge: 1484
Registriert: So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1: 20" Falter
Faltrad 2: 24" Falter
Faltrad 3: FittiCROSSO
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Beikonstanze

Re: neuen Falter oder nich?

Beitrag von EmilEmil » Mi 10. Mai 2017, 11:17

@alterfalter2,
ein bißchen Wahrheit steckt schon in @Pibachs Aussage "Für Gepäckträger ist diese Art zu Falten ungeeignet. Auch für Schutzbleche ungünstig"
Das "ungeeignet" ist sicher zu rigoros, denn zB für das Birdy hat der Hersteller auch eine Lösung gefunden. Wenn er gesagt hätte "ungeeignet für Standard-Gepäckträger" würde da ein Schuh draus.
Da es mich interessiert,@alterfalter2, könntest ja mal eine Gepäckträger-( Spezial)-Lösung mit Bild hier vorstellen. Könnte ja in Richtung "Birdy-Lösung" gehen.

MfG EmilEmil

berlinonaut
Beiträge: 1736
Registriert: So 13. Okt 2013, 23:41
Faltrad 1: Brompton M8RD
Faltrad 2: Bickerton Sterling X
Faltrad 3: Brompton SH2Lx
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

Re: neuen Falter oder nich?

Beitrag von berlinonaut » Mi 10. Mai 2017, 12:36

EmilEmil hat geschrieben:
Mi 10. Mai 2017, 11:17
@alterfalter2,
ein bißchen Wahrheit steckt schon in @Pibachs Aussage "Für Gepäckträger ist diese Art zu Falten ungeeignet. Auch für Schutzbleche ungünstig"
Das "ungeeignet" ist sicher zu rigoros, denn zB für das Birdy hat der Hersteller auch eine Lösung gefunden. Wenn er gesagt hätte "ungeeignet für Standard-Gepäckträger" würde da ein Schuh draus.
Nö. Einen Gepäckträger zu verbauen ist überhaupt kein Problem - keine Ahnung wie Pibach darauf kommt, dass das nicht gehen sollte. Auch nicht einen Standardgepäckträger (im Gegensatz zu Brompton, Birdy, etc.). Auch Falten ist damit kein Problem. Bloss gefaltet Rollen geht dann nicht - das ist allerdings eine Eigenschaft, die eine erkleckliche Anzahl von Faltern erst gar nicht aufweist. Auch der Werksgepäckträger ist mW ein (etwas modifizierter) Standardträger.

Abgesehen davon gibt es auch einen Lowrider für vorne - auch das läuft für mich unter "Gepäckträger" - und ist vielfach sogar die praktischere Variante im Alltag (unabhängig von Airnimal).
EmilEmil hat geschrieben:
Mi 10. Mai 2017, 11:17
Da es mich interessiert,@alterfalter2, könntest ja mal eine Gepäckträger-( Spezial)-Lösung mit Bild hier vorstellen. Könnte ja in Richtung "Birdy-Lösung" gehen.

MfG EmilEmil
Bild wäre z.B. hier: http://airnimal.eu/792/792/

Es gibt vom Hersteller ein Zubehörkit mit Gepäckträger und Schutzblechen - kann man sich auf der Airnimal-Seite ansehen in Bild und Video - http://airnimal.eu/products/accesories/. Die Werksseitigen Schutzbleche sind etwas modifizierte SKS-Raceblades mit Quickrelease. Wenn man die OHNE Gepäckträger verbaut wird es mit dem Hinterradfalten in der Tat etwas blöd bzw. unkomfortabel trotz Quickrelease wegen rumnervender Streben des gelösten Schutzblechs (vermute ich - ich habe es nicht probiert).
Der Gepäckträger, den man sinnvollerweise dann mit verbaut (geht natürlich auch ohne Schutzbleche), ist ebenfalls ein modifizierter Standardträger - ich meine ich hätte mal gelesen es wäre ein Racktime, bin aber nicht sicher. Jedenfalls hat das Teil zusätzliche Nupsis, damit das Rad darauf stehen kann und zusätzlich nicht den Träger verkratzt und ausserdem seitlich eine Befestigung, an der man das Vorderrad befestigen kann (das muss ja raus zum falten). So ausgerüstet kann man laut Hersteller das gefaltete Joey auf dem Vorderrad rollen. Mit Gepäckträger und Schutzblechen. Geht auch ohne Träger mit dem Commuter-Kit - siehe Video hier: http://airnimal.eu/technology/the-fold/ Und die Addon-Teile für den Träger kann man auch einzeln kaufen.

Die Aussage ist "ungeeignet für Gepäckträger" ist also bar jeder Realität und Grundlage. Und wäre mit minimaler Recherche (Besuch der Herstellerwebseite statt rumbehaupten) oder gar eigener Erfahrung mit dem Rad oder zumindest einem "das Rad mal gesehen haben und vielleicht sogar mal mit einem Händler gesprochen" so wohl auch nicht getroffen worden. Obwohl: Bei Pibach weiss man nie... Ich finde sowas sehr bedauerlich - solche Falschbehauptungen bar jeder Fachkenntnis, die als Fakten ausgegeben werden aber nichts sind als beliebig windige Vermutungen, helfen dem Fragesuchenden nicht sondern sind im Gegenteil kontraproduktiv. Vor allem, wenn sie nicht als Vermutung gekennzeichnet werden sondern als Tatsachenbehauptung verkauft. Und noch dazu sind sie völlig unnötig. Da stimme ich der Kritik von Alterfalter an Pibachs Aussagen 100% zu.

Dass das Joey faltungstechnisch nicht mit einem Brompton mithalten kann steht ausser Frage (und war auch von Anfang an klar), bloss ist das ja für den Anwendungsfall des OP auch gar nicht nötig. Wer will kann den Träger sicherlich auch mit Röllchen à la Brompton modifizieren, dann geht das Rollen einfacher von der Hand und man kann evtl. den Aufpreis zum Werksträger sparen und stattdessen das Ursprungsprodukt oder einen ganz anderen nehmen. Gibt es z.B. sogar beim deutschen Importeur unter Zubehör: http://traix.de/marken/airnimal/zubehor-gepack

Was Schutzbleche ohne Gepäckträger angeht: Mein Joey hat keinen Gepäckträger, ich habe daher für 10 € Hebie Steckbleche gekauft. Verbaut sind sie noch nicht, ich erwarte aber vom dranhalten her keine Probleme. Für die paar mal im Jahr wo das Joey bei mir gefaltet wird UND dann auch noch Schutzbleche dran kann ich das hintere Steckblech im Faltungsfall abziehen und da das Vorderrad ja eh ein loses Teil ist kommt es auf das Schutzblech auch nicht mehr an, zumal sich das ja praktischerweise an das Laufrad rankuschelt krümmungshalber. Also nix, was nicht durch einen Gummistraps o.ä. zu regeln wäre.

Pibach
Moderator
Beiträge: 8055
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: neuen Falter oder nich?

Beitrag von Pibach » Mi 10. Mai 2017, 14:51

Beim Unterfalter muss man, anders als beim Seitenfalter, das Gepäck immer runter nehmen beim Falten. Das allein ist schon mal gravierender Unterschied. Dann hast Du etwas höhere Belastungen der Gelenke durch das Gepäck beim Unterfalter. Das auch etwas stärker durchrüttelt wird bzw. aufschwingt und die Federung lahmlegt (beim Airnimal Joey nicht der Fall, da geklemmte Verbindung). Das Birdy hat da eine ingenieuse Lösung, die das Gepäck abfedert und beim Falten mit einfaltet. Dafür nicht so belastbar. Ansonsten trägt ein fixer Gepäckträger beim Faltmaß voll in der Höhe auf. Bei Seitenfaltern ist das nicht der Fall, denn da ist das höchste Teil der Sattel. Der Gepäckträger vergrößert bei Unterfaltung also ziemlich das Faltmaß. Wesentlicher Vorteil des Airnimal, das besonders kompakte Faltmaß, wird damit eingeschränkt. Es kommt hinzu, dass es keinen durchoptimierten Gepäckträger für das Joey gibt - ist mir zumindest nicht bekannt. Also keine plane Auflage, Kratzschutz, Röllchen oder dergleichen. Man kann natürlich dennoch Gepäckträger montieren und für Touring nutzen. Soweit das aus Berichten abzuleiten ist, werden die Airnimals jedenfalls zumeist ohne Gepäckträger (und ohne Schutzbleche) gefahren. Nicht von ungefähr benutzen auch viele am Brompton lieber den Frontblock für Gepäcktransport - und den Gepäckträger nur als Ständer.

berlinonaut
Beiträge: 1736
Registriert: So 13. Okt 2013, 23:41
Faltrad 1: Brompton M8RD
Faltrad 2: Bickerton Sterling X
Faltrad 3: Brompton SH2Lx
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

Re: neuen Falter oder nich?

Beitrag von berlinonaut » Mi 10. Mai 2017, 15:19

Pibach hat geschrieben:
Mi 10. Mai 2017, 14:51
Beim Unterfalter muss man, anders als beim Seitenfalter, das Gepäck immer runter nehmen beim Falten. Das allein ist schon mal gravierender Unterschied. Dann hast Du etwas höhere Belastungen der Gelenke durch das Gepäck beim Unterfalter. Das auch etwas stärker durchrüttelt wird bzw. aufschwingt und die Federung lahmlegt (beim Airnimal Joey nicht der Fall, da geklemmte Verbindung). Das Birdy hat da eine ingenieuse Lösung, die das Gepäck abfedert und beim Falten mit einfaltet. Dafür nicht so belastbar. Ansonsten träget ein fixer Gepäckträger beim Faltmaß voll in der Höhe auf. Bei Seitenfaltern ist das nicht der Fall, denn da ist das höchste Teil der Sattel. Der Gepäckträger trägt bei Unterfaltung also ziemlich auf beim Faltmaß. Wesentlicher Vorteil des Airnimal, das besonders kompakte Faltmaß, wird damit stark eingeschränkt. Es kommt hinzu, dass es keinen durchoptimierten Gepäckträger für das Joey gibt - ist mir zumindest nicht bekannt. Also keine plane Auflage, Kratzschutz, Röllchen oder dergleichen. Man kann natürlich dennoch Gepäckträger montieren und für Touring nutzen. Soweit das aus Berichten abzuleiten ist, werden die Airnimals jedenfalls zumeist ohne Gepäckträger (und ohne Schutzbleche) gefahren. Nicht von ungefähr benutzen auch viele am Brompton lieber den Frontblock für Gepäcktransport - und den Gepäckträger nur als Ständer.
Und was davon liefert jetzt irgendeine Begründung für
Für Gepäckträger ist diese Art zu Falten ungeeignet.
?

In meinen Augen gar nichts. Dem Joey ein "besonders kompaktes Faltmass" zu unterstellen ist auch fernab jeglicher Realität. Und selbstverständlich gibt es einen Kratzschutz für den Gepäckträger. Wurde ja auch bloss ein Posting vor Deinem sowohl erwähnt als auch verlinkt... Zu Deinem ewigen "durchoptimiert" sag ich lieber nichts - zu diesem Wort gab es vor längerem schon eine epische Diskussion (zwischen Dir und Mac, wenn ich mich recht erinnere). Zu konstatieren ist jedoch eindeutig, dass der Werksgepäckträger sehr wohl für das Joey modifiziert und angepasst wurde. Was also verstehst Du diesmal unter "durchoptimiert"?

BTW: Behauptest Du ernsthaft z.B. ein Tern oder Dahon würden mit Packtaschen am Gepäckträger faltbar sein? Oder, dass (gesetzt den Fall es wäre so, was nicht der Fall ist) das gefaltete Rad mit Packtaschen dran von irgendwem getragen würde?

Das Joey liesse sich btw. problemlos mit Packtaschen am hinteren Gepäckträger falten - im Gegensatz zu den Seitenfaltern. Das wäre zwar eine ausgesprochen bescheuerte Idee, aber gehen würde es. Bedeutet das nun, dass alle Falträder, bei denen das nicht geht, nicht für Gepäckträger geeignet sind?

Das Joey kann normal grosse Packtaschen aufnehmen und ist somit ein veritables Reiserad. Sind dann in Deinen Augen alle Falter, bei denen das nicht geht, für Gepäck nicht geeignet?
Und auch die Bike Fridays, die am Hinterteil vom Prinzip genauso falten wie das Joey, sind nicht für Gepäckträger oder Gepäck geeignet? Obwohl sie anerkanntermassen zu den besten Reisefalträdern gehören? Mit dieser Weltsicht dürftest Du wohl ziemlich alleine dastehen...

Oder andersrum: Wie oft passiert es bei einem Rad wie dem Joey, dass man das Rad falten möchte, aber das Gepäck dranlassen? Wenn man das möchte helfen die klassischen Carradicetaschen oder Lowrider mit Taschen (oder behauptest Du nun, dass Lowrider keine Gepäckträger wären?). Allerdings ist das IMHO ein Anwendungsfall der bei Commuting auftritt - da braucht es keine Hecktaschen, weil so viel Stauraum braucht kaum einer auf dem Weg zur Arbeit. Und das Joey wäre zudem für die meisten Leute nicht das beste Rad für den Zweck. Der OP hat ja auch ein völlig anderes Einsatzszenario: Er will alle Jublejahre mal das Rad falten, um es im ICE mitzunehmen. Sonst bleibt es entfaltet. Aber das ist natürlich völlig irrelevant für Dich - auch wenn es in diesem Thread um die Frage geht (oder gehen sollte) welches Rad für ihn denn geeignet wäre...

Du behauptest jetzt dass Airnimals "zumeist ohne Gepäckträger und Schutzbleche" gefahren würden - kann ich nicht beurteilen und soweit würde ich mich nicht aus dem Fenster lehnen. Wenn das so sein sollte ist das aber sicher kein Argument dass das anders nicht ginge. Eher eins für die britische Art des Radelns, die häufig mit klassischen am Sattel hängenden Gepäcktaschen von Carradice einhergeht. Und da Airnimals eben zumeist in England verbreitet sind bleibt das dann nicht ohne Auswirkungen. Und im Flugreisebetrieb wird das evtl. mit einer Hängerlösung analog Bike Friday, die ja von Airnimal auch angeboten wird, gelöst. Sowas gibt es btw. von Dahon nicht. Ist die gesamte Modellpalette von Dahon deswegen "kein Faltrad"?

Alle anderen, die das Joey als Reiserad benutzen, werden vermutlich durchaus Träger und Gepäcktaschen verwenden.

Von "geht nicht" oder "ungeeignet" ist jedenfalls weit und breit nichts zu sehen - im Gegenteil:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

etc. etc.

Wie wäre es also, wenn Du aufhörtest derartige offensichtliche Falschaussagen zu verbreiten und sogar noch darauf zu beharren, wenn man Dich darauf aufmerksam macht?
Zuletzt geändert von berlinonaut am Mi 10. Mai 2017, 15:54, insgesamt 1-mal geändert.

Pibach
Moderator
Beiträge: 8055
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: neuen Falter oder nich?

Beitrag von Pibach » Mi 10. Mai 2017, 16:35

Nimmt dieser Nonsens und persönlichen Angriffe denn nie ein Ende?

EmilEmil
Beiträge: 1484
Registriert: So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1: 20" Falter
Faltrad 2: 24" Falter
Faltrad 3: FittiCROSSO
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Beikonstanze

Re: neuen Falter oder nich?

Beitrag von EmilEmil » Mi 10. Mai 2017, 17:18

berlinonaut hat geschrieben:
Mi 10. Mai 2017, 12:36
.............
Nö. Einen Gepäckträger zu verbauen ist überhaupt kein Problem - keine Ahnung wie Pibach darauf kommt, dass das nicht gehen sollte. Auch nicht einen Standardgepäckträger (im Gegensatz zu Brompton, Birdy, etc.).
..............
Erstmal danke für die Informationen ! Da kann sich auch der TE sicher orientieren, ob das Teil in Frage kommt oder nicht.
Und ohne Haare zu spalten oder gar eine Haarspalter-Diskussion führen zu wollen:
Ein Standard-Gepäckträger geht nur, wenn man für den vorderen Anschluß längere Streben verbaut.
Die muß ein Normalo kaufen (können ?) oder ein Tiftler selbst herstellen.
Ca 3-mal so lang wie üblich bei Druckbelastung: Da sollte man schon mal abschätzen, wieviel Sicherheit gegenüber der kritischen Knicklast (zusätzlich gegenüber kritischer Beullast bei Hohlstreben) vorhanden ist.
Die Racktime Lösung mit den im Prinzip überflüssigen Knicken im Design sieht da schon ziemlich "anfällig" aus. Nur meine 2 Zent (Mehr Kleingeld hab ich im Moment gar nicht :D :mrgreen: :D ).

MfG EmilEmil

berlinonaut
Beiträge: 1736
Registriert: So 13. Okt 2013, 23:41
Faltrad 1: Brompton M8RD
Faltrad 2: Bickerton Sterling X
Faltrad 3: Brompton SH2Lx
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

Re: neuen Falter oder nich?

Beitrag von berlinonaut » Mi 10. Mai 2017, 17:46

EmilEmil hat geschrieben:
Mi 10. Mai 2017, 17:18

Ein Standard-Gepäckträger geht nur, wenn man für den vorderen Anschluß längere Streben verbaut.
Die muß ein Normalo kaufen (können ?) oder ein Tiftler selbst herstellen.
Korrekt, wobei das sicherlich vom Gepäckträgermodell abhängt. Der Racktime Foldit dfix 24 ist ja für 24" ausgelegt, da könnte ich mir vorstellen, dass die Verlängerung nicht ganz so üppig ausfallen muss wie bei einem Träger, der 26" gedacht ist und dafür höher baut. Bei Traix wird der 24er ja fix und fertig angeboten, anderswo ohne die Verlängerungen, dafür günstiger:

https://www.kubikes.de/kubikes_shop/Zub ... l-142.html

Ich könnte mir vorstellen, dass der Bastelaufwand sich in überschaubaren Grenzen hält. Die Streben gibt es ja notfalls auch offiziell im Programm von Racktime: https://www.racktime.com/produkte/ Manchem reicht vielleicht auch ein Stattelstützenträger wie dieser: https://www.racktime.com/produkte/syste ... ct/clipit/

Und je nachdem, ob man "normalgrosse" Packtaschen verwenden möchte oder nicht könnten vielleicht auch hochbauendeTräger aus dem Kleinradbereich passen (Tern Tour Rack z.B.) - müsste man sich mal im Detail ansehen. Ich hab den Bedarf nicht.

Kubikes ist btw. eh ein Laden, den sich ein Airnimalist merken sollte - das sind die einzigen, die ich kenne, die in Deutschland die Kenda Kwest in 507 führen (und zumindest phasenweise auch den Kojak in 507 hatten). Ausserdem - auch praktisch für einige Kleinradfahrer- haben sie fertige Laufräder in 406 und 507 mit dem leichten Shutter-Precision SV9 in 100mm zum erträglichen Preis.


EmilEmil hat geschrieben:
Mi 10. Mai 2017, 17:18
Die Racktime Lösung mit den im Prinzip überflüssigen Knicken im Design sieht da schon ziemlich "anfällig" aus. Nur meine 2 Zent (Mehr Kleingeld hab ich im Moment gar nicht :D :mrgreen: :D ).

MfG EmilEmil
Bei Trägern hat sich ja auch einiges getan seit den als hochwertigst geltenden windigen und biegefreudigen Esge-Aluträgern meiner Jugend. ;) Angefangen von Firmen wie Tubus http://www.tubus.com/ über die diversen Kleinhersteller von Reisegepäckträgern bis hin zur bezahlbaren Individualanfertigung gibt es da ja mittlerweise sehr viel. Da bin ich optimistisch, dass sich was Passendes finden lässt, wenn man sich klar ist, wie die eigenen Ansprüche und Zielsetzungen sind und die Werkslösung nicht konveniert. Ansonsten geht der aktuelle Trend ja eh weg von Gepäckträgern: Bikepacking mit rahmenbefestigten Taschen statt Träger ist ja grade in. 8-)

CycoRacer
Beiträge: 734
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 00:11
Faltrad 1: 20"Cyco / Mifa
Faltrad 2: 24"Dahon IOS P8
Faltrad 3: 26"Gritzner
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Rheinberg

Re: neuen Falter oder nich?

Beitrag von CycoRacer » Mi 10. Mai 2017, 19:41

berlinonaut hat geschrieben:
Mi 10. Mai 2017, 17:46
auch praktisch für einige Kleinradfahrer- haben sie fertige Laufräder in 406 und 507 mit dem leichten Shutter-Precision SV9 in 100mm zum erträglichen Preis.
Ist ja genial, das Laufrad kommt auf meine Wunschliste.

Gruß
Reimund

alterfalter2
Beiträge: 1272
Registriert: Do 29. Mär 2012, 23:09
Faltrad 1: Brompton M RD10
Faltrad 2: BikeFriday PocketLla
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1952
Wohnort: Hamburg

Re: neuen Falter oder nich?

Beitrag von alterfalter2 » Mi 10. Mai 2017, 19:46

@ Pibach
"Nimmt dieser Nonsens und persönlichen Angriffe denn nie ein Ende?"

Da mußt Du Dich leider an Deine eigene Nase fassen, Du hast mit den unsinnigen Behauptungen angefangen.

Gruß TIL

alterfalter2
Beiträge: 1272
Registriert: Do 29. Mär 2012, 23:09
Faltrad 1: Brompton M RD10
Faltrad 2: BikeFriday PocketLla
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1952
Wohnort: Hamburg

Re: neuen Falter oder nich?

Beitrag von alterfalter2 » Mi 10. Mai 2017, 20:44

@ Pibach
@ EmilEmil
@ berlinonaut

..um das nochmal zu verdeutlichen, ein paar Fotos von meinen Rädern bzgl. Gepäcklösung und vorderem Schutzblech

1) Airnimal Joey (Move)

Bild

..wie man erkennen kann, hat das Rad einen "normalen" Gepäckträger verm. Fa. Tubus und "normale" 24" Schutzbleche. Das vorne kann man mittels des Schnellverschlusses an der Gabelkrone lösen und nach hinten abziehen, dauert max. 30 sec.

Bild

..hier sieht man den Schnellverschluß nochmal deutlich

2) Airnimal Chameleon

Bild

Gesamtansicht - wie man sieht, gibt es auch hier eine gute Gepäckträgerlösung von Fa. Tubus, es sind SKS Raceblades verbaut, die etwas umständlicher abzunehmen sind, das ist aber beim Falten nur vorne notwendig, hinten sind sie durch den Gepäckträger geschützt

Bild

..die beiden langen Streben kann man auch gut selbst herstellen, aus Aluprofil z.B.

Bild

Vorderrad des Chameleon in größerer Darstellung

..hope that helps..

Gruß TIL

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste