Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

seit 30.7.2017 PAPA und brauche Hilfe in Form eines entspannten Moderators
3.2.2017 - Spendenbutton neu und Benutzerkarte - viel Spass damit
9.2.2017 - danke Gennaro ;) | 10.2.17 - danke cruisen ;) | 19.2.17 - danke Kringla - cool |27.2.17 - danke Ch.Bacca ...hammer | 28.2.17 danke 2halves1bike - uff - vielen Dank | 11.7.17 - voll toll Michael T. (user ?) ;-)

Dahon Mu Uno Black Shadow vs Tern Verge Duo

Faltrad-Entscheidungshilfe für Unentschlossene.
Luebb
Beiträge: 5
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 19:49
Geschlecht: m
Status: Suchender
Wohnort: Bremen

Dahon Mu Uno Black Shadow vs Tern Verge Duo

Beitrag von Luebb » Di 7. Mär 2017, 10:11

Moin!

Ich suche gerade ein Faltrad für mich (193cm, 100-105kg)
und schwanke zwischen den beiden genannten. Ich komme mit beiden auf ca 700€. Das eine ist als Rest aus UK verfügbar, das andere noch ganz regulär auf dem deutschen Markt.
Ich bin sehr begeistert von der SRAM Automatix und würde die auch im Mu Uno nachrüsten, wodurch sich dieses nochmal etwas verteuern würde. Erfahrung habe ich etwas mit der Automatik auf dem Rad meiner Freundin, einem Bickerton Sterling MK2 gesammelt und würde die Schaltung sehr gerne selber fahren. Hier im Flachland absolut klasse!
Das Dahon trägt regulär bis 105, das Tern bis 110kg. Das Tern hat 20", das Dahon 22". Optisch gefallen mir beide sehr.
Es fällt mir schwer mich zu entscheiden, aber och tendiere leicht zum Tern.

Gibt's da Meinungen?

Motte
Beiträge: 4901
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt

Re: Dahon Mu Uno Black Shadow vs Tern Verge Duo

Beitrag von Motte » Di 7. Mär 2017, 11:36

Hier war jemand nicht so begeistert von der Nabe. tern-f72/tern-verge-duo-t4688.html Vielleicht tauscht Ihr euch mal aus.

Persönlich halte ich den Verge Rahmen insgesamt für stabiler als den Mü Rahmen ohne echte Hinterbaustreben. (ich hatte jahrelang ein Mü XL und habe aktuell auch ein Verge - weiß also wovon ich rede). Das könnte bei deinem Grundgewicht + Gepäck den Ausschlag geben.

Wenn das geht, würde ich beide mal ausgiebig Probe fahren. Bei abrupten Lenkmanövern oder schnellerer Fahrt sollte man den Unterschied deutlich merken.

alterfalter2
Beiträge: 1261
Registriert: Do 29. Mär 2012, 23:09
Faltrad 1: Brompton M RD10
Faltrad 2: BikeFriday PocketLla
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1952
Wohnort: Hamburg

Re: Dahon Mu Uno Black Shadow vs Tern Verge Duo

Beitrag von alterfalter2 » Di 7. Mär 2017, 11:56

@ Luebb

Weder, noch.. Ich würde mich bei Deiner Größe/Gewicht nach etwas anderem umsehen:
Bike Friday Pocket Llama (bis zu 140kg zugelassen) oder auch einem Bernds Faltrad in entsprechender Rahmengröße. Beide bekommst Du gebraucht für ca. € 700, beim Pocket Llama ist das eher die unterste Grenze, da wird es mit einem passenden Angebot dauern. Beide Räder sind super solide gebaut, bieten gute Ersatzteilversorgung, Bike Friday weltweit.
Dein Frage ist hiermit nicht beantwortet, ich halte aber meinen Rat angebracht.

Gruß und viel Erfolg
TIL

Luebb
Beiträge: 5
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 19:49
Geschlecht: m
Status: Suchender
Wohnort: Bremen

Re: Dahon Mu Uno Black Shadow vs Tern Verge Duo

Beitrag von Luebb » Di 7. Mär 2017, 12:00

Den Thread hatte ich vorher sogar schon gelesen. In dem von dir verlinkten Thread findet der Autor in seinem zweiten Post allerdings doch wieder gefallen an der Automatik, nur die Rücktrittbremse gefällt ihm nicht so. Er verglich es mit seinem früheren Kinderfahrrad... Das Problem habe ich eher nicht, an dem Fahrrad meiner Freundin gefällt mir das System echt gut und ich bin hier im Flachland auch kein Dauerbremser, dem die Schwarze Suppe irgendwann aus dem Teil läuft.

Das du den Ramen für stabiler hältst, hilft mir jedenfalls schonmal sehr und bestätigt mich in meiner Tendenz.

Und dir Til, auch vielen Dank für deinen Rat. Ich schau mir die mal an.

superfalter
Administrator
Beiträge: 2580
Registriert: Di 4. Mai 2010, 11:52
Faltrad 1: Birdy 10th Jubi
Faltrad 2: Brompton S1LX + M2LX
Faltrad 3: Frog 12" 3 Gang
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1978
Status: Händler
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Dahon Mu Uno Black Shadow vs Tern Verge Duo

Beitrag von superfalter » Di 7. Mär 2017, 12:53

Luebb hat geschrieben:
Di 7. Mär 2017, 10:11
Moin!

Ich suche gerade ein Faltrad für mich (193cm, 100-105kg)
und schwanke zwischen den beiden genannten. Ich komme mit beiden auf ca 700€. Das eine ist als Rest aus UK verfügbar, das andere noch ganz regulär auf dem deutschen Markt.
Ich bin sehr begeistert von der SRAM Automatix und würde die auch im Mu Uno nachrüsten, wodurch sich dieses nochmal etwas verteuern würde. Erfahrung habe ich etwas mit der Automatik auf dem Rad meiner Freundin, einem Bickerton Sterling MK2 gesammelt und würde die Schaltung sehr gerne selber fahren. Hier im Flachland absolut klasse!
Das Dahon trägt regulär bis 105, das Tern bis 110kg. Das Tern hat 20", das Dahon 22". Optisch gefallen mir beide sehr.
Es fällt mir schwer mich zu entscheiden, aber och tendiere leicht zum Tern.

Gibt's da Meinungen?
Dahon hat 20 Zoll nix 22 Zoll !
Ganz klar Empfehlung ist das Tern Verge Duo, wenn nur die beiden zur Wahl stehen. Die Begründung ist meine Erfahrung im Laden mit Dahon Mu Uno, bei dem immer wieder vorn am Faltgelenk die Schrauben sich lockern und der Lenker sich auffalten kann ohne Öffnen des Falthebels. Das ist bei Tern deutlich besser gelöst und ist 100% sicherer. Nebenbei SRAM stellt die Produktion der Nabenschaltungen ein so auch für die Automatix.

Luebb
Beiträge: 5
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 19:49
Geschlecht: m
Status: Suchender
Wohnort: Bremen

Re: Dahon Mu Uno Black Shadow vs Tern Verge Duo

Beitrag von Luebb » Di 7. Mär 2017, 13:27

Danke für deinen Einblick, das hat mir sehr weiter geholfen. Die Black Shadow Edition ist tatsächlich überall mit 22" angegeben.

Schade, dass die Automatik eingestellt wird.

Motte
Beiträge: 4901
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt

Re: Dahon Mu Uno Black Shadow vs Tern Verge Duo

Beitrag von Motte » Di 7. Mär 2017, 13:33

Ich hatte auf TIL gehofft – denn selbst hatte ich auch schon überlegt gleich mit auf belastbarere Alternativen aufmerksam zu machen. Es ist nie gut, wenn ein Rad fleißig genutzt wird und im Normalbetrieb schon an der Zuladungsgrenze betrieben wird. Ne Flasche Wasser, ne Jacke, Fotoapparat und Flickzeug – das Eigengewicht des Rucksacks oder der Tasche – schon hat man 5 kg mehr dabei. Bremer Alltags- Radwege hab ich jetzt auch nicht so in Erinnerung, dass man dort ohne heftige Schlaglöcher auskommt. Das setzt dem Rad dann auch ordentlich zu. Sollte man zumindest bei der Wahl mit bedenken.

Superfalter: Ich hab Mü Uno mit 20 und auch mit 22 Zoll im Netz gefunden. Als Black Shadow finde ich es bislang nur in 22 Zoll. Das "alte" Mü Uno hatte übrigens auch 22 Zoll.

Na, wenn die Nabe 30.000 Km durch hält kann man sich später immer noch nach Alternativen umsehen. ;)

Luebb
Beiträge: 5
Registriert: Mo 6. Mär 2017, 19:49
Geschlecht: m
Status: Suchender
Wohnort: Bremen

Re: Dahon Mu Uno Black Shadow vs Tern Verge Duo

Beitrag von Luebb » Di 7. Mär 2017, 13:57

Bernds hatte ich durch vorherige Recherche auch bereits mit einbezogen. Das Problem was ich da habe, ist, dass sowohl das Bernds als auch das Pocket Llama deutlich weniger kompakt falten.
Ein Brompton hätte natürlich gewichtstechnisch auch noch (etwas) Luft nach oben, aber das sprengt auch schon wieder mein Budget.
Aus rein ästhetischem Empfinden gefallen mir das Tern und das Dahon deutlich besser als das was der Rest des Marktes so hergibt, weswegen diese beiden in meiner Auswahl am längsten überlebt haben. Auch würde ich ein Neugerät aus verschiedenen Gründen sehr bevorzugen. Wohlwissend, dass ich so wohl das ein oder andere Schnäppchen auslassen werde. Das Dahon verabschiedet sich mittlerweile jedenfalls langsam aber sicher von meiner Liste.

Ich schau mal was mir die Draussen Messe in Bremen am Wochenende noch so zeigen kann - eventuell wartet da ja noch ein interessantes Messeangebot - und ansonsten hoffe ich einfach mal drauf, dass das Verge Duo mit meinem Gewicht klarkommen wird. Ungewöhnlich hohe dynamische Belastungen wird es jedenfalls nicht aushallten müssen: Ich bin ein doch eher gemächlicher und rücksichtsvoller Fahrer mit sehr wenig bis kaum Gepäck und werde auch nur sehr wenig auf Bremens, in der Tat vernachlässigten, innerstädtischen Radwegen fahren.

alterfalter2
Beiträge: 1261
Registriert: Do 29. Mär 2012, 23:09
Faltrad 1: Brompton M RD10
Faltrad 2: BikeFriday PocketLla
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1952
Wohnort: Hamburg

Re: Dahon Mu Uno Black Shadow vs Tern Verge Duo

Beitrag von alterfalter2 » Di 7. Mär 2017, 15:22

@ Luebb
"Bernds hatte ich durch vorherige Recherche auch bereits mit einbezogen. Das Problem was ich da habe, ist, dass sowohl das Bernds als auch das Pocket Llama deutlich weniger kompakt falten."

Das ist sicher richtig, wenn Du damit im täglichen Pendelverkehr mit Bus und Bahn sein möchtest und das in der Hauptverkehrszeit zwischen 7 und 9h und zwischen 16 und 18h kann es schonmal eng werden, das wird es aber auch mit einem Brompton. :?
Bild
Ein Bernds Faltrad ist schon ungeheuer praktisch. Abgesehen daß man es auch mit Gepäckträger bekommt, paßt vorne das Brompton Gepäcksystem für alle Taschen von Brompton. Zusammen mit einer Carradice Saddlebag am SQR Halter der Sattelstange ist man schnell reisefertig ohne Packtaschen am Gepäckträger. Vlt brauchst Du das alles nicht, ich wollte es einfach erwähnt haben. Das Bernds gibt es auch mit Riemenantrieb, keine Ölschmiere mehr an den Klamotten, Riemen hält sehr lange (20000km?). Ich fahre eines von 1994 mit Riemenantrieb und Sachs Duomatic 2-gang Nabe, fährt sich wunderbar, super simpel, kein Verschleiß..
Bild
..Bernds mit Einfachfaltung im Bus, es geht noch wesentlich kompakter, ist aber meist nicht notwendig

Eine preiswerte Alternative wäre noch das xootr swift für lange und schwere Kerls, ich habe den baugleichen swift folder. Es hat gerade Ausfallenden und ist für jede Art von Schaltung (auch Fixie oder Singlespeed) geeignet. Die Schwalbe Big Apple bügeln jede Unebenheit im Straßenbelag, gefaltet ist es zugegeben etwas sperrig.
Bild

Bild

Falls Dich Infos zum Bike Friday interessieren, bitte melden. Das Pocket Llama ist neu einigermaßen teuer, deshalb werde ich den Vorschlag hier nicht weiter verfolgen, schön klein wird es dennoch im Reisekoffer..
Bild

Gruß TIL

superfalter
Administrator
Beiträge: 2580
Registriert: Di 4. Mai 2010, 11:52
Faltrad 1: Birdy 10th Jubi
Faltrad 2: Brompton S1LX + M2LX
Faltrad 3: Frog 12" 3 Gang
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1978
Status: Händler
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Dahon Mu Uno Black Shadow vs Tern Verge Duo

Beitrag von superfalter » Di 7. Mär 2017, 16:44

Luebb hat geschrieben:
Di 7. Mär 2017, 13:27
Danke für deinen Einblick, das hat mir sehr weiter geholfen. Die Black Shadow Edition ist tatsächlich überall mit 22" angegeben.

Schade, dass die Automatik eingestellt wird.
451 sind 20 Zoll sagt auch Schwalbe.
https://www.schwalbetires.com/node/4407

Die Kombination Amazon "Trendshops" und Dahon ist höchst unempfehlenswert. 1) Dahon Ersatzteile und Support sind "eigenartig" 2) wenn die Amazonhändler schon nicht Reifentypen kennen, dann zeigt es deren Kompetenz schon recht gut.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast