Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

seit 30.7.2017 PAPA und brauche Hilfe in Form eines entspannten Moderators
3.2.2017 - Spendenbutton neu und Benutzerkarte - viel Spass damit
9.2.2017 - danke Gennaro ;) | 10.2.17 - danke cruisen ;) | 19.2.17 - danke Kringla - cool |27.2.17 - danke Ch.Bacca ...hammer | 28.2.17 danke 2halves1bike - uff - vielen Dank | 11.7.17 - voll toll Michael T. (user ?) ;-)

Bitte um Unterstützung. Es wird mein erstes Faltrad

Faltrad-Entscheidungshilfe für Unentschlossene.
Zauberfaltrad
Beiträge: 36
Registriert: Mi 25. Okt 2017, 21:07
Faltrad 1: Tern Link N8blackred
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1983
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Gehrden

Bitte um Unterstützung. Es wird mein erstes Faltrad

Beitrag von Zauberfaltrad » Sa 28. Okt 2017, 12:17

Hallo zusammen,

ich hoffe, Ihr könnt mir hier die letzten Fragen beantworten und damit die Entscheidung für ein bestimmtes Faltrad erleichtern bzw. zu ein bestimmtes Model empfehlen. Bin jetzt schon sehr dankbar.

In den letzten Tagen hatte ich mich im Internet und auch hier im Forum (nicht registriert) ausgiebig eingelesen.
Mit etwas Überblick über Marken, die wenigen Vor- und Nachteile, gestern hier in der Stadt in zwei
Geschäften gewesen und dann auch drei Tern Falträder Probe gefahren.
Die Falträder von Brompton und das Birdy habe ich wegen der Preise weit über 1000 Euro, gleich ausgeschlossen. Das wäre nach einem Diebstahl einfach zu schmerzhaft.

Das Fahrgefühl war jedenfalls anders (gegenüber meinem Mountainbike & Crossbike) aber dennoch schön und ich weiß jetzt definitiv, dass es ein Faltrad sein soll. :D

Aufgrund des guten P/L-Verhältnises tendiere ich zu Tern. Gibt es bessere Alternativen, so lasst es mich bitte wissen.

Meine Anforderungen & Einsatzgebiet:
- möglichst wenig Gewicht & Packmaße
- mit Schutzblechen & Beleuchtung
- Gangschaltung
- eine Rücktrittbremse nicht zwingen erforderlich
- mit Gepäckträger (für später einen Korb)
- da mein Arbeitsweg durch einen Wald führt und ich auch sonst viel in der Natur mit Höhenmeter bis 150 Meter unterwegs bin, sollte es einen halbwegs stabilen Rahmen & Komponente haben.

Im ersten Geschäft waren es
https://www.boc24.de/shop/fahrraeder/fa ... mId=644524
Ist jedoch ohne Beleuchtung und Gepäckträger. Müsste also für etwa 70-100 Euro nachkaufen.

https://www.boc24.de/shop/fahrraeder/fa ... mId=644517
Hat alles und kostet auch etwas mehr.

Im zweiten Geschäft dieses
https://www.fahrrad-xxl.de/tern-link-c3i-x0031758
Hat mir persönlich, trotz der 3 Gänge, am besten gefallen, denn auch die Farbe gefällt mir sehr.
Allerdings liegt der Preis bei 799 Euro

Und so läuft es nun auf einen Onlinekauf hinaus, da nicht nur günstiger, sondern mehr Auswahl, denn sicher bin ich mir leider noch nicht, daher noch weitere Fragen meinerseits.

Ist eine Nabenschaltung mit 7/8 Gängen besser im Bezug auf Geschwindigkeit und Leichtigkeit bei Anstiegen?
Eine Kettenschaltung ist wahrscheinlich anfälliger und somit nicht unbedingt die Alternative, richtig?
Ein Faltrad ohne Beleuchtung ist wahrscheinlich anfälliger, wenn die eigens installiere Beleuchtung ständig abfällt, oder?
Würdet Ihr den obigen Shop Fahrrad-XXL empfehlen, also im Bezug auf Service und Preis?
https://www.fahrrad-xxl.de/fahrraeder/k ... popularity
Hier ist eine Auswahl an Falträder 20".
Hätten die Tern Modele aus 2014/2015 irgendwelche Nachteile? Da ja teilweise deutlich günstiger?

Welches würdet Ihr mir empfehlen?

Ich danke vielmals für Eure Zeit und Hilfestellung.

Liebe Grüße, Zauberfaltrad

Ch.Bacca
Beiträge: 270
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 14:39
Faltrad 1: Tern Link D8
Faltrad 2: 28" unfaltbar
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Nordstormarn

Re: Bitte um Unterstützung. Es wird mein erstes Faltrad

Beitrag von Ch.Bacca » Sa 28. Okt 2017, 13:20

Moin erst Mal!
Zauberfaltrad hat geschrieben:
Sa 28. Okt 2017, 12:17
Im zweiten Geschäft dieses
https://www.fahrrad-xxl.de/tern-link-c3i-x0031758
Hat mir persönlich, trotz der 3 Gänge, am besten gefallen,
Hö? Das verlinkte Rad hat 7 Gänge.

Eine Nabenschaltung ist schwerer als eine Kettenschaltung. Die C-Modelle sind schwerer als D. Und D hat vermutlich das stabilere Faltgelenk.

Licht für 70 bis 100 Euro nachrüsten? Aber nur Batterielichter.

Kennst Du das:
http://www.tern-verkehrsprojekt.de/home/
?

Zauberfaltrad
Beiträge: 36
Registriert: Mi 25. Okt 2017, 21:07
Faltrad 1: Tern Link N8blackred
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1983
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Gehrden

Re: Bitte um Unterstützung. Es wird mein erstes Faltrad

Beitrag von Zauberfaltrad » Sa 28. Okt 2017, 16:19

Ch.Bacca hat geschrieben:
Sa 28. Okt 2017, 13:20
Moin erst Mal!
Zauberfaltrad hat geschrieben:
Sa 28. Okt 2017, 12:17
Im zweiten Geschäft dieses
https://www.fahrrad-xxl.de/tern-link-c3i-x0031758
Hat mir persönlich, trotz der 3 Gänge, am besten gefallen,
Hö? Das verlinkte Rad hat 7 Gänge.

Eine Nabenschaltung ist schwerer als eine Kettenschaltung. Die C-Modelle sind schwerer als D. Und D hat vermutlich das stabilere Faltgelenk.

Licht für 70 bis 100 Euro nachrüsten? Aber nur Batterielichter.

Kennst Du das:
http://www.tern-verkehrsprojekt.de/home/
?
Danke für deine Antwort.
Bei mir zeigt der Link das C3i mit 3-Gängen.
Und der Preis bezog sich auf den Gepäckträger (ca. 30 Euro) und ein Beleuchtungsset, wie ich schon auf dem Crossbike verwenden. Dieses hier.
https://shop.zweirad-stadler.de/Fahrrad ... am=Litecco

Okay, dann sind die D Modelle also besser.

Ist das ein gutes Angebot? Und ein passendes Tern?
https://www.fahrrad-xxl.de/tern-link-c8 ... arid=17720
Ist zwar aus 2016, dennoch denke ich, dass da kaum Unterschiede sind oder?

Viele Grüße, Zauberfaltrad

CycoRacer
Beiträge: 731
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 00:11
Faltrad 1: 20"Cyco / Mifa
Faltrad 2: 24"Dahon IOS P8
Faltrad 3: 26"Gritzner
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Rheinberg

Re: Bitte um Unterstützung. Es wird mein erstes Faltrad

Beitrag von CycoRacer » Sa 28. Okt 2017, 18:05

Zauberfaltrad hat geschrieben:
Sa 28. Okt 2017, 12:17
Würdet Ihr den obigen Shop Fahrrad-XXL empfehlen, also im Bezug auf Service und Preis?
Bitte schau auch mal bei Faltrad-XXS ins Angebot rein. Die scheinen mir um einiges günstiger zu sein. Hier bin ich gut beraten worden und habe mir eines meiner Falträder gekauft.

https://www.faltradxxs.de/2281-20-Zoll/

Gruß
Reimund

Zauberfaltrad
Beiträge: 36
Registriert: Mi 25. Okt 2017, 21:07
Faltrad 1: Tern Link N8blackred
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1983
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Gehrden

Re: Bitte um Unterstützung. Es wird mein erstes Faltrad

Beitrag von Zauberfaltrad » Sa 28. Okt 2017, 18:15

Hallo Reimund,

vielen Dank für den Hinweis.
Diese Seite hatte ich die Tage auch favorisiert, bin dann aber scheinbar wegen der Ähnlichkeit wieder auf Fahrrad-xxl gestoßen.
Hier werde ich mich umschauen und hoffentlich etwas passendes finden. :)

Wodurch unterscheiden sich die N Modelle zu den anderen von Tern?

Viele Grüße, Viktor

CycoRacer
Beiträge: 731
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 00:11
Faltrad 1: 20"Cyco / Mifa
Faltrad 2: 24"Dahon IOS P8
Faltrad 3: 26"Gritzner
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Rheinberg

Re: Bitte um Unterstützung. Es wird mein erstes Faltrad

Beitrag von CycoRacer » Sa 28. Okt 2017, 22:06

Zauberfaltrad hat geschrieben:
Sa 28. Okt 2017, 18:15
Wodurch unterscheiden sich die N Modelle zu den anderen von Tern?
Hier die Tern Seite mit der Beschreibung der N-Ausführung:
https://www.ternbicycles.com/bikes/473/link-n8

Gruß
Reimund

berlinonaut
Beiträge: 1736
Registriert: So 13. Okt 2013, 23:41
Faltrad 1: Brompton M8RD
Faltrad 2: Bickerton Sterling X
Faltrad 3: Brompton SH2Lx
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

Re: Bitte um Unterstützung. Es wird mein erstes Faltrad

Beitrag von berlinonaut » Sa 28. Okt 2017, 23:09

Ch.Bacca hat geschrieben:
Sa 28. Okt 2017, 13:20
Licht für 70 bis 100 Euro nachrüsten? Aber nur Batterielichter.
Für 100 € bekommt man durchaus ein Dynamo-Vorderrad mit 20" in 74mm (cnc-bikes) und hat danach noch ein paar Euro übrig für Lampen. Besonders grandiose Beleuchtung wird das nicht - für brauchbar fehlt aber nicht viel. Ein brauchbares Rücklicht kriegt man für fühlbar unter 20 €, beim Scheinwerfer wird es eng wenn es was taugen soll. Ich würde z.B. den Bum Eyc angucken, den finde ich bis auf den bekloppten Schalter für das Geld (je nach Modell und Quelle 30-40€, Eyc N Plus mit 50 Lux für 33€ z.B. hier: https://www.bike-mailorder.de/busch-mue ... ux-schwarz) sehr brauchbar, alternativ die Spanningas, die früher Philips gebaut hat (Axendo-Serie) oder diverse von Herrmans. Mit letzteren beiden habe ich aber keine eigene Erfahrung. Mit leicht erhöhte Budget kriegt man so durchaus was Brauchbares in der Budgetliga.

bergauf
Beiträge: 89
Registriert: Fr 16. Okt 2015, 23:13
Faltrad 1: Dahon
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Chemnitz

Re: Bitte um Unterstützung. Es wird mein erstes Faltrad

Beitrag von bergauf » Sa 28. Okt 2017, 23:37

Für enen Korb mag der gezeigte Gepäckträger gehen. Wenn da mal Taschen dran sollen, könnte es eng werden für die Fersen.

Ketten- vs. Nabenschatung ist der Klassiker der Fahrradkontroversen. Nabenschaltung ist schwerer, hat höhere Verluste und weniger Entfaltung, wenns nicht grad eine Rohloff ist. Dafür braucht sie weniger Wartung. 7-8 Gänge... Das sind typischerweise so um die 300% Entfaltung, wenn ich nicht irre. Hier am Erzgebirgsrand wäre das zumindest grenzwertig, vor allem, wenn man auch mal etwas mehr Gepäck hat. Gehrden ist Norddeutschland, da könnte es anders aussehen. Die Frage ist: Wo ist dein persönlicher Kompromiß?
Die Frage ist aber auch, wo du am Faltrad eine Kettenschaltung mit mehr Entfaltung kriegst. Im Prinzip sind Kettenschaltungen mit 500% (das reicht jedenfalls mir dicke) kein Problem, aber am Faltrad hat man oft nur einfach-Kettenblätter. Da muß man schon die Details ansehen...

Das gleiche gilt für "klein & leicht" vs. der Wunsch nach voller Ausstattung. Mehr dran wiegt halt auch mehr. Was ist für dich persönlich noch tragbar, im Wortsinn...

Der Vollständigkeit haber, weil du nix davon erwähnst: Wie oft soll das Rad gefaltet werden soll und wozu? Mein altes Dahon Speed z.B. wird alle paar Wochen mal kleingemacht, um im Zug mitzufahren. Dafür reichen Falteigenschaften und Packmaß. Wenn ich jeden Tag ggf. mehrmals falten und entfalten müßte und weniger Platz hätte, wäre der Bock zu umständlich und zu sperrig.

Ch.Bacca
Beiträge: 270
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 14:39
Faltrad 1: Tern Link D8
Faltrad 2: 28" unfaltbar
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Nordstormarn

Re: Bitte um Unterstützung. Es wird mein erstes Faltrad

Beitrag von Ch.Bacca » So 29. Okt 2017, 09:15

bergauf hat geschrieben:
Sa 28. Okt 2017, 23:37
... Gehrden ist Norddeutschland, da könnte es anders aussehen. ...
Nicht, wenn er über den Deister will. :mrgreen:

Da würde ich mein D8 wahrscheinlich schieben müssen:
http://www.quaeldich.de/paesse/niensted ... s-deister/

Zauberfaltrad
Beiträge: 36
Registriert: Mi 25. Okt 2017, 21:07
Faltrad 1: Tern Link N8blackred
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1983
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Gehrden

Re: Bitte um Unterstützung. Es wird mein erstes Faltrad

Beitrag von Zauberfaltrad » So 29. Okt 2017, 11:10

berlinonaut hat geschrieben:
Sa 28. Okt 2017, 23:09
Für 100 € bekommt man durchaus ein Dynamo-Vorderrad mit 20" in 74mm (cnc-bikes) und hat danach noch ein paar Euro übrig für Lampen. Besonders grandiose Beleuchtung wird das nicht - für brauchbar fehlt aber nicht viel.
Ich tendiere da aber lieber zu einem Faltrad, dass bereits Beleuchtung hat. Der Preisunterschied, soweit ich das beurteilen konnte, ist nicht groß, jedoch nur wenn ich das Bike online bestelle.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast