Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

seit 30.7.2017 PAPA und brauche Hilfe in Form eines entspannten Moderators
3.2.2017 - Spendenbutton neu und Benutzerkarte - viel Spass damit
9.2.2017 - danke Gennaro ;) | 10.2.17 - danke cruisen ;) | 19.2.17 - danke Kringla - cool |27.2.17 - danke Ch.Bacca ...hammer | 28.2.17 danke 2halves1bike - uff - vielen Dank | 11.7.17 - voll toll Michael T. (user ?) ;-) | 5.1.18 - danke torsten

kommentarloses Sperren von Usern?

Fragen, Ideen und Kritik zum Forum.
superfalter
Administrator
Beiträge: 2609
Registriert: Di 4. Mai 2010, 11:52
Faltrad 1: Birdy 10th Jubi
Faltrad 2: Brompton S1LX + M2LX
Faltrad 3: Frog 12" 3 Gang
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1978
Status: Händler
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: kommentarloses Sperren/Löschen von Usern?

Beitrag von superfalter » Mo 10. Aug 2015, 14:17

Und nun Abstimmung/Bewerbungsoffensive für neue Moderatoren ? Ich gebe zu, das das Sperren von Pibach und Harry im Affekt passiert ist. Ich bekenne mich zu diesem Fehler. Es liegt leider nicht an diesem Forum allgemein, daß der Umgangston rauh ist. Siehe http://www.faltradforum.de/viewtopic.php?f=11&t=2561 ... jedoch kann jeder hier im Forum (auch ich) zu einer besseren Umgangsform beitragen.

ollonois
Beiträge: 46
Registriert: So 20. Okt 2013, 19:00
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1981
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Bochum

Re: kommentarloses Sperren von Usern?

Beitrag von ollonois » Mo 10. Aug 2015, 15:53

Als Unbeteiligter kann ich nur sagen, dass ich temporäre Sprerren in solche Fällen durchaus für angebracht halte. Eine Benachrichtigung über die Gründe halte ich dennoch für angebracht.
Ich habe den besagten Thread auch bis zu einem gewissen Grad verfolgt und kann Superfalters Beweggründe durchaus nachvollziehen und halte sie auch für mehr als verständlich.
Die Gegenargumentation fand ich eher verwunderlich, ausgestiegen bin ich dann, als vorgebracht wurde, dass man beim Klopfen am Rohr am richtigen Klang erkennen könne, ob das Faltgelenk richtig eingestellt ist.
Da weiß man nicht, ob man nun lachen oder weinen soll.

derMac
Beiträge: 2072
Registriert: Di 17. Jul 2012, 16:01
Faltrad 1: Dahon Dash P18
Faltrad 2: Giant Halfway
Faltrad 3: Bike Friday Family T
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1970
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Grünes Herz Deutschlands 650 hm

Re: kommentarloses Sperren von Usern?

Beitrag von derMac » Mo 10. Aug 2015, 16:28

Mal ein paar allgemeine Gedanken zur Moderation in Foren:
1. Die Moderation braucht Regeln (nur ganz wenige einfache, ich bin kein Fan davon alles totzuregulieren)
2. Alle, auch die Nutzer, sollten die Regeln kennen
3. Moderative Eingriffe, egal welcher Art, sollten immer gekennzeichnet werden,was bedeutet, dass auch gesperrte Nutzer über ihre Sperrung informiert werden (eine Ausnahme könnten Nutzer sein, die sich nur zum Spammen angemeldet haben und sofort wieder gelöscht werden)
4. Es sollte sowohl vom Moderator als auch vom restlichen Forum immer zwischen Moderatorperson und Nutzerperson (und -meinung) unterschieden werden (das ist nicht immer ganz leicht)
5. Moderatoren machen zwingend Fehler oder sind bei Bedarf gerade mal nicht verfügbar und können sich schlecht selbst moderieren. Deshalb ist es wichtig, mehrere aktive Moderatoren zu haben, die sich austauschen und ergänzen können
6. Es muss möglich sein gegen Moderatorenentscheidungen Einspruch zu erheben (das ist ein ganz heikles Thema das gerne zu endlosen Diskussionen führt bei denen am Ende alle unzufrieden sind - ich finde es trotzdem notwendig)
(7.) Dieses Forum läuft trotz extrem wenig Moderation im Großen und Ganzen recht friedlich

Mac

Motte
Beiträge: 4947
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt

Re: kommentarloses Sperren von Usern?

Beitrag von Motte » Mo 10. Aug 2015, 17:36

O.T.
ollonois: wo stand das mit dem Rohrklopfen denn (sag mal die Seite) ?? Muss ich überlesen haben.
-----------------------------------

Ich würde es praktisch finden, wenn sich das farblich abhebt, wenn jemand als Moderator spricht. (Grün kommt da immer gut).

Von Crowd Demokratie bei Moderator Entscheidungen halte ich gar nichts. Man kann das abfedern, dass das Moderatoren Team sich bespricht , bevor es eine längere Sperre verhängt etc. und per PN andere Fürsprecher gehört werden. Auch sollte es Eskalationsstufen geben (ermahnen, verwarnen etc.).

Threads mit Diskussionen um eine konkrete verhängte Sperre sollten umgehend geschlossen werden und gelöscht. Dafür ist unser Forum bereits zu groß und zu differenziert, als dass das noch funktionieren könnte. Mal nebenbei ist so ein Faden oft für die Gesperrten auch nicht immer angenehm - eher ein Tribunal.

Dass es in diesem Forum doch im Kern sehr friedlich abläuft finde ich ebenfalls erstaunlich und erfreulich. In allen großen Fach- Foren sind meist nur wenige sehr aktiv. Die kann man mögen oder hassen und sich genervt fühlen- ohne sie wären die meisten Foren aber mausetot und ziehen dann auch keine neuen Leute mehr an.

berlinonaut
Beiträge: 1750
Registriert: So 13. Okt 2013, 23:41
Faltrad 1: Brompton M8RD
Faltrad 2: Bickerton Sterling X
Faltrad 3: Brompton SH2Lx
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

Re: kommentarloses Sperren von Usern?

Beitrag von berlinonaut » Mo 10. Aug 2015, 17:51

ollonois hat geschrieben:Als Unbeteiligter kann ich nur sagen, dass ich temporäre Sprerren in solche Fällen durchaus für angebracht halte.
Unseligerweise habe ich meinem Startposting zu diesem Thread zwei grundverschiedende Ebenen ins Spiel gebracht und miteinander verknüpft anstatt deren einer, so dass die als Folge davon nicht sauber getrennt sind.
Grundsätzlich wird wohl kaum einer was dagegen haben, dass User, die sich "grob daneben benehmen" gesperrt oder rausgeschmissen werden. Was man unter "sich grob daneben benehmen" versteht, darüber kann man natürlich lange diskutieren und - wie Mac schrieb - wären einfache, allgemein bekannte Spielregeln an dieser Stelle hilfreich, am Ende bleibt es aber immer Ermessenssache des Mods (inclusive der Möglichkeit zur Fehlentscheidung).
ollonois hat geschrieben: Eine Benachrichtigung über die Gründe halte ich dennoch für angebracht.
Das halte ich sogar für elementar. Transparenz ist ein hohes Gut, gerade im virtuellen Raum.
ollonois hat geschrieben:Ich habe den besagten Thread auch bis zu einem gewissen Grad verfolgt und kann Superfalters Beweggründe durchaus nachvollziehen und halte sie auch für mehr als verständlich.
Und genau da wird es für mich problematisch. Aus Superfalters Sicht als Ladenbetreiber, der da mit Schmutz beworfen wird - 100% nachvollziehbar. Aus seiner Sicht als Forenbetreiber - nicht wirklich. Da gab es in der Vergangenheit wesentlich schlimmere Entgleisungen, ohne dass was passiert wäre.

Hätte er den Thread nicht selbst gestartet müsste er in meinen Augen eher darüber nachdenken, sich selbst zu sperren - schliesslich hat er in dem Thread schwerste Vorwürfe gegen Dahon erhoben in Sachen Gelenkschrauben, wobei die geschilderten Probleme (soweit das bislang nachvollziehbar ist) eben nicht wie immer noch behauptet auf einer Fehlkonstruktion von Dahon beruhen sondern auf einem Fehlverständnis der Gelenkmechanik durch Superfalter. Das wäre natürlich ein bisschen peinlich und die Frage ist, wie man aus der Nummer jetzt wieder rauskommt.

Was er gemacht hat, war sämliche Nachfragen zu Details des Problems zu ignorieren, und aller Zweifel der anderen Foristen zum Trotz über ein Jahr lang immer neue Foto-"Beweise" für das Versagen von Dahon in den Thread zu kopieren und zwar sogar in's Startposting - und bei seiner Behauptung zu bleiben, das sei ein konstruktives Dahonproblem und kein Wartungsfehler. Sogar noch nachdem seiner ausgebliebenen Reaktion zum Trotz recht eindeutig schien, dass der Fehler bei ihm in der Werkstatt lag und nicht in der Konstruktion von Dahon. Mit allen potentiellen Konsequenzen für die Kunden, die sich auf die Werkstatt verlassen haben (und da wird es ggf. halt wirklich hässlich für's Image).

Dass sich da dann Leute, die im Gegensatz zu mir die betreffende Gelenkthematik aus eigener Anschauung kennen, an den Kopf fassen und das nach dem x-ten wirkungslosen Hinweis auch mal lautstark kann ich auch nachvollziehen, auch wenn das nicht fein ist.

Kurz: Superfalter hat in seiner Eigenschaft als Admin einen Thread angepinnt, in dem von ihm vermutlich zu Unrecht Dahon sehr lautstark und plakativ lebensgefährliche Konstruktionsmängel vorgeworfen werden. Vermutlich berechtigte sachliche Kritik daran ignoriert er bis heute.
Und genau das ist für mich sehr schwer nachvollziehbar: Entweder ist da ein grober Konstruktionsmangel - dann kann man den auch nachvollziehbar erklären und keiner von den Dahonauskennern hat mehr was zu kritisieren - oder da ist eben keiner sondern ein Wartungsmissverständnis - dann sollte man halt in den sauren Apfel beissen, das zugeben und den Tread entschärfen.

Weder das eine noch das andere zu tun sondern schon Nachfragen als Majestätsbeleidigung abzutun, gar kein Interesse zu zeigen, selbst dazuzulernen und ansonsten weiter immer munter ins Megaphon zu rufen finde ich nicht nur problematisch sondern kann es auch schlicht nicht nachvollziehen. Zumindest wenn es nicht um eine "politische" Kampagne geht sondern um sachliche Information (was meines Erachtens der Forumszweck ist).
Und daher kann ich in dem konkreten Fall auch die Sperrung nicht gutheissen, unabhängig von der Art. Zumal Superfalter Diskussionsbeteiligter ist und daher dort "befangen". Dummerweise trifft das genauso auf Pibach zu, womit das Thema in der Tat bei "wie viele Mods brauchen wir eigentlich" angekommen ist.

Die Eingriffe und Wortmeldungen von Superfalter mögen stressbedingt knapp ausfallen - die Wirkung ist in diesem Thread die eines absolutistischen Herrschers, der dem gemeinen Pöbel, der eh zu blöd ist, nichts erklären braucht (weil er es eh besser weiss), sondern lediglich verlautbart - der Pöbel soll einfach nur glauben und folgen. Das liegt so glaube ich, nicht in der Absicht vom Superfalter, ist aber der Eindruck, der durch diesen unseligen Thread erzielt wird in meinen Augen. Und daraus entspringen dann Reibereien inklusive (temporärer) Guillotinierungen. Sprich: Nicht ich habe mich vor den Karren von Harry spannen lassen sondern Superfalter versucht das Forum vor seinen Karren zu spannen im heiligen Krieg gegen Dahon. Was selbst mir als Nicht-Dahon-Liebhaber zu weit geht.

ollonois
Beiträge: 46
Registriert: So 20. Okt 2013, 19:00
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1981
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Bochum

Re: kommentarloses Sperren von Usern?

Beitrag von ollonois » Mo 10. Aug 2015, 18:17

Motte hat geschrieben:O.T.
ollonois: wo stand das mit dem Rohrklopfen denn (sag mal die Seite) ?? Muss ich überlesen haben.
Sorry war kein Klopfen sondern das Geräusch beim schließen des Scharniers sollte Auskunft geben.

Zitat übriogens von dir auf Seite 12
Tern hat ein Video im Netz, wo man am Klang, mit dem deren Scharnierhebel gegen den Rahmen (bzw. die Lenksäule) klackt, gut vergleichen kann, ob man es fest genug eingestellt hat. Das fand ich ganz hilfreich.
Ich will das aber hier auch nicht weiter diskutieren, aber solche Dinge sollte kein Hersteller nötig haben, der seine Produkte ordentlich entwickelt. Das Scharnier ist einfach Murks, wenn nicht für jeden sofort ersichtlich ist, dass es nicht richtig schließt. Aber das ist ja hier nicht das Thema.

@Berlinaut
Ich bezog mich auf seine Schlechte Meinung von Dahon, als ich sagte, dass ich Superfalters Meinung nachvollziehen kann.

berlinonaut
Beiträge: 1750
Registriert: So 13. Okt 2013, 23:41
Faltrad 1: Brompton M8RD
Faltrad 2: Bickerton Sterling X
Faltrad 3: Brompton SH2Lx
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

Re: kommentarloses Sperren von Usern?

Beitrag von berlinonaut » Mo 10. Aug 2015, 21:51

ollonois hat geschrieben: @Berlinaut
Ich bezog mich auf seine Schlechte Meinung von Dahon, als ich sagte, dass ich Superfalters Meinung nachvollziehen kann.
Schlechte Meinung ja, die ist auch meiner Ansicht nach berechtigt, genauso wie einige durchaus fundamentale Kritikpunkte. Mit plakativer, marktschreierischer Pauschalkritik, die an dem Punkt der Vorbauschrauben nach Meinung der hiesigen Dahonexperten nicht nur auf tönernen Füssen steht sondern inhaltlich schlicht falsch ist erweist man der Dahonkritikerbewegung dabei aber ebenso einen Bärendienst wie mit substanzlosen Fotos von zerstörten Bauteilen, bei denen eine solide Untersuchung der Fehlerursache unterbleibt. Damit untergräbt man schlimmstenfalls die Glaubwürdigkeit des Forums als seriöse Informationsquelle, zumal, wenn diese Dinge dauerhaft oben angepinnt sind. Gegen fundierte Kritik an gleich welcher Faltradmarke hat vermutlich kaum einer was. Gegen das Gegenteil Einige - und diese Stimmen wurden in den betreffenden Threads zuletzt lauter, möglicherweise weil sie das Gefühl hatten ungehört zu bleiben und sich in einem solchen Umfeld nicht so furchtbar wohl fühlen.
Das Anpinnen wiederum könnte ein "normaler User" gar nicht und ein Admin oder Mod würde es bei dem Thread eines Users wohl nur dann machen, wenn er von exceptioneller Qualität und Wichtigkeit ist. Sprich in angepinnten Threads ist üblicherweise die wichtigste und elementarste Information des Forums enthalten. Superfalter hat nun für gleich zwei seiner eigenen umstrittenen Threads für Dahon und für Tern befunden, dass das hier der Fall ist - wohingegen wohl der überwiegende Teil der anderen User diese Threads wohl lieber dem Vergessen anheimfallen lassen würde und das auch sehr deutlich kundtut, seit sie existieren. Aus stilistischen Gründen ebenso wie aus inhaltlich-qualitativen. Ein Forum muss ja keine demokratische Veranstaltung sein, allerdings ist mir noch niemand aufgefallen, der diese Threads in dieser Aufbereitung begrüsst hätte (vielleicht habe ich ja einen übersehen), aber viele die das ablehnen - das sollte dem Admin schon zu denken geben finde ich.

ollonois
Beiträge: 46
Registriert: So 20. Okt 2013, 19:00
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1981
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Bochum

Re: kommentarloses Sperren von Usern?

Beitrag von ollonois » Di 11. Aug 2015, 06:36

@Berlinonaut
Auch wenn es weiter OT ist, aber es ist in meinen Augen überhaupt nicht relevant, warum das Scharnier nun nicht richtig schließt. Es kann bei Versagen dieses Bauteils zu schwersten Verletzungen kommen. Es ist inakzeptabel, dass nicht für jeden sofort erkennbar ist, dass der Mechanismus nicht richtig funktioniert. So etwas nennt man schlicht eine Fehlkonstruktion.

Ich war kürzlich im Laden und habe mich nach Falträdern erkundigt. Eigentlich interessierte mich vorwiegend das Brompton. Es wurde auch ein Dahon vorgeführt als Alternative. Auf die Problematik angesprochen meinte der Verkäufer, dass man alle Scharniere nochmal ordentlich einstelle und dann alles fest sei. Gab aber gleichzeitig zu, dass man das regelmäßig kontrollieren müsse. Auf so etwas habe ich doch als Kunde keine Lust, gerade wenn meine Gesundheit davon anhängt. Davon ab zeigen ja andere Hersteller das es besser geht. Damit ist die Diskussion für mich hier auch durch. Ich diskutiere nicht, ob man den Hinweis auf Lebensgefährliche Verletzungsrisiken nun anpinnen darf oder nicht und wer das nun darf oder nicht oder ob man es nun besser so oder anders formulieren müsste. Und ja, ich weiß, dass man auch Fahrräder warten muss, das mache ich einmal im Jahr und dann erwarte ich, dass es funktioniert. Ähnlich wie beim KFZ, bei dem ich auch nicht vor jeder Fahrt die Radmuttern nachziehe.

derMac
Beiträge: 2072
Registriert: Di 17. Jul 2012, 16:01
Faltrad 1: Dahon Dash P18
Faltrad 2: Giant Halfway
Faltrad 3: Bike Friday Family T
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1970
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Grünes Herz Deutschlands 650 hm

Re: kommentarloses Sperren von Usern?

Beitrag von derMac » Di 11. Aug 2015, 09:37

ollonois hat geschrieben:Gab aber gleichzeitig zu, dass man das regelmäßig kontrollieren müsse. Auf so etwas habe ich doch als Kunde keine Lust, gerade wenn meine Gesundheit davon anhängt.
Ich glaube hier geht etwas durcheinander. Man sollte alle Scharniere an allen Falträdern regelmäßig kontrollieren. So wie man auch Lenker, Vorbauten, Gabelschäfte usw. regelmäßig kontrollieren sollte. Wer behauptet, dass man das nicht machen müsse lügt. Der Unterschied zwischen verschiedenen Qualitäten liegt dann in den den notwendigen Abständen der Kontrolle und die besseren Hersteller sind so gut, dass der normale Nutzer, der unter 1000 km im Jahr fährt, das Gefühl hat nie kontrollieren zu müssen (was aber bei intensiver und langer Nutzung auch trügerisch sein kann). Das Problem bei Dahon ist nicht, dass man das prinzipiell kontrollieren muss, sondern, dass es teilweise einfach schlecht konstruiert ist. Ich bin mit der Art und Weise, wie das hier im Thread geschieht nicht unbedingt einverstanden, aber diese Kritik ist häufig (nicht immer) durchaus objektiv und berechtigt.

Mac

Pibach
Moderator
Beiträge: 8064
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

Re: kommentarloses Sperren von Usern?

Beitrag von Pibach » Di 11. Aug 2015, 11:06

Bitte zu den technischen Fragen im dazugehörigen Thread diskutieren.

PS: Ich kann derzeit keine Beiträge verschieben. Weiß nicht, ob das daran liegt, dass ich keine Mod-Rechte mehr habe oder ob das am neuen phpBB-Update und veränderter GUI liegt.

Antworten