Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

Freischaltung sehr verzögert, weil keine Zeit (wird manuell geprüft wegen SPAMregistrierungen)

München wird Faltradstadt / Das MVV ADFC Tern Faltrad

nur Berichte über Falter
Muc-Falter
Beiträge: 1740
Registriert: Mi 21. Apr 2010, 10:12
Faltrad 1: Brompton-m2l
Faltrad 2: Dahon Speed TR
Faltrad 3: Hercules E-Versa
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

München wird Faltradstadt / Das MVV ADFC Tern Faltrad

Beitrag von Muc-Falter » Mi 25. Apr 2012, 09:15

Statt Park & Ride jetzt Klapp & Bike. - Klapp & Bike - Das MVV-Faltradl

"Radl und MVV – diese Kombination nutzen bereits 55000 Pendler. Sie fahren mit dem Radl zur S- oder U-Bahn – und steigen dann um. Bike + Ride nennt man das neudeutsch. Problematisch dabei: Ein normales Radl darf zu den Hauptverkehrszeiten nicht mit in die Bahn. In der Tram und im Bus ist die Fahrradmitnahme generell verboten. MVV, ADFC und die Stadt München wollen nun Abhilfe schaffen. In einer gemeinsamen Aktion bieten sie ein Faltrad an, zum Sonderpreis mit kompletter Ausstattung."


Die Vorteile liegen auf der Hand und werden jetzt auch vom ADFC entdeckt. Was moich ein wenig stört ist der Preis des Faltrades (TERN) das der ADFC anbietet, 749€ sind schon ein ordendlicher Happen - ob das nicht so manchen abschreckt.
Mir stellt der Artikel auch zu wenig klar das die Regelungen im MVV für alle Falträder gelten, aber die Idee ist gut! Hier gibt es inzwischen auch schon Radlboten auf Falträdern die so zwischen MVV und Radstrecken wechsel.

LG
Michael

Video vom Rad:



Artikel:
http://www.abendzeitung-muenchen.de/inh ... d90dd.html

MVV:
http://www.mvv-muenchen.de/de/unterwegs ... index.html

Motte
Beiträge: 5134
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: München wird Faltradstadt

Beitrag von Motte » Mi 25. Apr 2012, 13:45

Ist ja wenigstens mal ein Anfang.

Hier im VRR ist die Mitnahme in der S-Bahn (und damit der Fortfall der Ausschlusszeiten im Berufsverkehr) durch den Wechsel auf neue Fahrzeugtypen mit eigenem Radabteil ermöglicht worden. Seitdem geht das sehr gut.

Ähnlich wie bei Deutschen Bahn AG habt ihr aber keine klare Aussage in den Beförderungsbedingungen zum Thema Faltrad. Weder in den Beförderungsbedingungen (Seite 14 - Beförderung von Sachen) noch im Anhang 4 zur Fahrradbeförderung. Beim VRR kann man dort nachlesen, dass gefaltete Falträder Handgepäck sind. Damit gelten für sie die allgemeinen Regeln zur Fahrradbeförderung gar nicht. Eure 20 Zoll Regel die erstens rechtswidrig eine nicht mehr zulässige Maßeinheit benutzt und zweitens (in Punkto Faltrad) ausgesprochen schwammig ist finde ich arg unglücklich.

Was ist ein üblicher Kinderrahmen?
Gilt die Rahmengröße für den gefalteten oder den nicht gefalteten Rahmen? Dem strengen Wortlaut nach gilt er für den nicht gefalteten Rahmen.
Ein 24 Zoll Faltrad (z.B. Tern IOS) faltet auch nicht größer als ein 20 Zoll Tern Verge ???

Aber vielleicht regelt sich das ja in Zukunft - ein Anfang im Umdenken ist ja gemacht.

Muc-Falter
Beiträge: 1740
Registriert: Mi 21. Apr 2010, 10:12
Faltrad 1: Brompton-m2l
Faltrad 2: Dahon Speed TR
Faltrad 3: Hercules E-Versa
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: München wird Faltradstadt

Beitrag von Muc-Falter » Mi 25. Apr 2012, 14:10

Das ist allerdings jetzt auf der Internetseite des MVV gut dargestellt:

"Mitnahme: immer. Kosten: null!
Ihr ADFC-MVV-Faltrad gilt in gefaltetem Zustand als Gepäckstück. Sie können es kostenfrei in Bussen und Bahnen mitführen, sofern die Platzverhältnisse dies zulassen (siehe Benutzungsbestimmungen). Noch besser: Mit der passenden Radl-Hülle ist alles gut geschützt."


Bis 20 Zoll sind Fahrräder kostenlos, Fahrräder darüber kosten 2,50€ Tageskarte.
Klargestellt ist, in den Sperrzeiten in denen Fahrradmitnahme verboten ist gilt das gefaltete Fahrrad als Gepäckstück und darf trotzdem mitgenommen werden.

;)

Motte
Beiträge: 5134
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: München wird Faltradstadt

Beitrag von Motte » Mi 25. Apr 2012, 14:55

Das hab ich ja als erstes gelesen. Die DB hat das in einem Flyer stehen.
Ich halte alle "Werbeaussagen" in Flyern und im Netz für nicht verbindlich. Im Zweifel gelten stets die Beförderungsbedingungen und sonst nix. Dort ist ein Satz wie"...gilt das gefaltete Fahrrad als Gepäckstück " nicht zu finden.

Und wenn Du den Pressetext wörtlich nimmst, gilt das auch nur für das Tern Rad des ADFC :mrgreen:

alterfalter2
Beiträge: 1317
Registriert: Do 29. Mär 2012, 23:09
Faltrad 1: Brompton M RD10
Faltrad 2: BikeFriday PocketLla
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1952
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: München wird Faltradstadt

Beitrag von alterfalter2 » Mi 25. Apr 2012, 15:08

@ Muc-Falter

Das ist ja ganz schick bei Euch in München, wobei das TERN mit mehr als 14kg ganz schön schwer ist. Ein Brompton mit ähnlicher Ausstattung wiegt 12,5kg und läßt sich erheblich kleiner falten, kostet mindestens aber 150 Euro mehr in der einfachsten Ausstattung.
Übrigens wäre es auch interessant, ob es Beförderungsvorschriften für Falt-Pedelecs/eBikes gibt. Im Flieger sind die - jedenfalls LiPo Akku´s - nicht gern gesehen, bzw. nicht gestattet.

Gruß TIL

Pibach
Moderator
Beiträge: 8147
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: München wird Faltradstadt

Beitrag von Pibach » Mi 25. Apr 2012, 20:30

alterfalter2 hat geschrieben: Ein Brompton mit ähnlicher Ausstattung wiegt 12,5kg und läßt sich erheblich kleiner falten, kostet mindestens aber 150 Euro mehr in der einfachsten Ausstattung.
"ähnliche Auststattung"...naja, der Brompton Rahmen ist ein paar Hundert Gramm schwerer als der Tern Link.
Gewicht bringen die schweren Teile, u.a. Nexus Nabe allein knapp 2kg.
Man sieht in dem Viedeo aber auch schon, wie sich die Dame abschleppt. Gefaltet tragen - dafür sind solche Räder zu schwer, das geht nur ein paar Meter. Der Lenker baumelt auch so ein wenig sinnlos in der Gegend.
Wirklich schade, dass es noch kein wirklich durchdachtes Faltrad gibt. Seit dem Brompton tut sich da wenig an relevanten Verbesserungen.

Rone
Beiträge: 1799
Registriert: Mi 12. Mai 2010, 14:09
Faltrad 1: Dahon Mµ XL
Faltrad 2: Brompton S6LD
Faltrad 3: Hudora RX 205
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1974
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Naturpark Wildeshauser Geest
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: München wird Faltradstadt

Beitrag von Rone » Mi 25. Apr 2012, 20:43

Pibach hat geschrieben:Seid dem Brompton tut sich da wenig an relevanten Verbesserungen.
Das Brompton ist halt relativ durchdacht und der letztmögliche Kompromiss zwischen gedachter Rahmengeometrie und Laufradgröße. Viel kleiner wird es kaum gehen. Das muss man neidlos anerkennen.

Für mehr Flexibilität bei der Schaltungswahl braucht man einen anderen (oder aufgeweiteten) Hinterbau, der auch breitere Schaltungen problemlos schluckt. Für coolere Bremsen eben Scheibenbremsaufnahme oder wenigstens Canti-Sockel. Aber da hat man sich halt bewusst gegen entschieden. Im Moment gibt der Erfolg den Londonern wohl recht...

Muc-Falter
Beiträge: 1740
Registriert: Mi 21. Apr 2010, 10:12
Faltrad 1: Brompton-m2l
Faltrad 2: Dahon Speed TR
Faltrad 3: Hercules E-Versa
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: München wird Faltradstadt

Beitrag von Muc-Falter » Do 26. Apr 2012, 06:10

Das Brompton mag 1,5 kg leichter sein... spielt das eine Rolle?
Aber bei vergleichbarer Ausstattung käme der Preis schnell an die 1300€, für so eine Aktion wirklich zu viel.

Hier wurde eine gute Mittelklasse gewählt, mit Hilfe des Newcomers Tern ging da sicher auch was preislich.

Ich frage mich nur wie die Realität aussehen würde wenn wirklich jetzt "massenhaft" Falträder mitgenommen würden ;) Aber das wird vermutlich eh nicht passieren....

Motte
Beiträge: 5134
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: München wird Faltradstadt

Beitrag von Motte » Do 26. Apr 2012, 06:53

Was dann passiert, kannst Du in den Londoner Zeitungen gut nachlesen. Die ohne Faltrad beschweren sich, dass die mit Faltrad alles blockieren - zu viel Platz einnehmen- den Zug aufhalten, bis sie ihr Gezumms endlich drin haben - und man sich an den Dingern verletzen oder beschmutzen kann.

Beim unkomplizierten Handling im Pendelalltag mit vielen Tragepassagen ist es wie beim Wandern in den Bergen - da zählt jedes Gramm. Es muss immer schnell gehen und hinter einem drängeln die anderen. Hat schon seinen Grund, dass sich Brompton um möglichst leichte Nabenschaltungen bemüht und die Schalt -Griffe lieber selbst aus Plaste bastelt.

alterfalter2
Beiträge: 1317
Registriert: Do 29. Mär 2012, 23:09
Faltrad 1: Brompton M RD10
Faltrad 2: BikeFriday PocketLla
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1952
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: München wird Faltradstadt

Beitrag von alterfalter2 » Do 26. Apr 2012, 10:19

Das sehe ich genauso. Ich bin öfter mal in London und habe das so erlebt. Mit einem 20" Faltrad bekommt man in der Hauptverkehrszeit in der Tube schon Probleme - kein Platz.
Ich pendle nach Hamburg - wenn ich nicht meist außerhalb der Sperrzeiten fahren würde, wäre es - zumindest in der Hochbahn - sehr eng. Da käme dann für mich nur das Brommi zum Einsatz.
Ich radele aber auch ganz gern die gesamte Strecke zurück (28km), so daß mir dafür ein Faltrad mit größeren Räder doch lieber ist (BERNDS oder swift folder z.B.), zumal es über sandiges und unebenes Terrain gehen kann.
Vielfach gibt es in den Bahnhöfen Rolltreppen oder Fahrstühle inzwischen. Zum Treppenlaufen mit Gepäck am Rad ist mir das leichte BROMPTON auch am liebsten, da zählt für mich schon das geringe Gewicht des Rädchens, zumal auch die Gepäcktransportlösung beim Brommi wirklich genial ist.

Gruß TIL

Antworten

Social Media