Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

seit 30.7.2017 PAPA und brauche Hilfe in Form eines entspannten Moderators
3.2.2017 - Spendenbutton neu und Benutzerkarte - viel Spass damit
9.2.2017 - danke Gennaro ;) | 10.2.17 - danke cruisen ;) | 19.2.17 - danke Kringla - cool |27.2.17 - danke Ch.Bacca ...hammer | 28.2.17 danke 2halves1bike - uff - vielen Dank | 11.7.17 - voll toll Michael T. (user ?) ;-)

Kick Scooter / Faltbarer Tretroller als Commuter?

Kickscooter, Tretroller, MonoWheels, Segway, Egret, Solowheel, Hoverboard, eLongboards, Boosted Board, FlyKly
Pibach
Moderator
Beiträge: 8054
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Kick Scooter / Faltbarer Tretroller als Commuter?

Beitrag von Pibach » Di 10. Nov 2015, 01:33

Rechtliche Situation zu "Elektro-Stehrollern":

Die Schweiz hat kürzlich "Elektro-Stehroller" als Fahrzeugklasse den "Motorfahrrädern" gleichgestellt. Man benötigt allerdings Typgenemigung. Siehe hier.

Neben Frankreich ist die Schweiz m.W. damit das 2. Land in Europa, wo diese neuen E-Einräder im öffentlichen Verkehr zulässig sind. Gleichzeitig ergibt sich eine Vereinheitlichung auch für Elektro-Roller, die natürlich auch "Elektro-Stehroller" sind und nicht - wie in Deutschland - einen Sitz erfordern.

In Deutschland gelten die elektro Einräder derzeit juristisch noch als PKW - in Ermangelung einer passenden Fahrzeugklasse. Weder das Lex Segway ("elektrische Mobilitätshilfe") passt, da es nebeneinander stehende Räder erfordert, noch die ganzen 2, 3 oder 4 rädrigen Leichtkraftfahrzeugklassen. Offensichtlich ist das so nicht sinnvoll und bald werden wohl auch andere EU Länder den Vorreitern Frankreich und Schweiz nachziehen, möglicherweise auch vereinheitlicht aus Brüssel.

Eine weitere Klasse wären dann e-Skateboards. Die könnten prinzipiell nach Schweizer Recht auch "Elektro-Stehroller" sein, m.W. nach hat es aber noch kein Board durch die erforderliche Typgenemigung geschafft. Mit welchen Details sich das in der Zulassung von anderen "Elektro-Stehrollern" genau abgrenzt, weiß ich allerdings nicht. Das dürfte aber auch nur eine Frage der Zeit sein. Solche e-Skateboards sind aber bisher soweit ich weiß nur in einigen US-Bundeststaaten legalisiert für öffentliche Straßen (z.B. Kalifornien), und auch da teilweise mit Beschränkungen für Innenstadtbereiche bzw. Hauptverkehrsstraßen. Das eingeworbene Budget für die Stary Elektoboard - "1.178 Unterstützer haben 742.739 $ beigetragen" - deutet aber bereits die starke Nachfrage für solche ultraportablen Elektromobilitätslösungen an - das Stary soll ja wie gesagt unter 4kg bleiben. Hinsichtlich Gewicht werden e-Skateboards wohl uneinholbar bleiben, da die kleinen Radnabenmotoren bei Eigengewichten von nur 200 Gramm bei den Drehzahlen der kleinen Rollen bereits um 1000W leisten können.

Bis zur weiteren Legalisierung bleibt allerdings eine Lücke im deutschen Recht. Wenn die Räder auf einer Achse 46cm auseinander liegen, gilt es als mehrspuriges Fahrzeug. Dreirädrige e-Scooter benötigen keinen Sitz. Z.B. das eBikeBoard wäre so eines. Das minimale Elektrogefährt, das straßenlegal wäre, wäre prinzipiell also ein 3-rädriges Stickboard (da gibt es m.W. nach aber noch keins).

Und last but not least gibt es noch einen verrückten Trick: mit einem abgelehnten Versicherungsantrag kann man sich der strafrechtlichen Einstufung wegen "Fahren ohne Versicherungsschutz" entziehen - die Nutzung irgendeines (unzulässigen) e-Fahrzeugs ist dann "nur" noch eine Ordnungswidrigkeit. Details siehe hier verlinkt.

Pibach
Moderator
Beiträge: 8054
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Kick Scooter / Faltbarer Tretroller als Commuter?

Beitrag von Pibach » So 15. Nov 2015, 01:12

Hier ist ein überzeugender Testbericht des Wall Street Journals zu Commuting mit Kickscootern:




Die Einschätzungen finde ich sehr zutreffend.

Ansonsten gibt es einen weiteren sehr attraktiven Scooter, den "Cox Swan Urban Cruiser" (lt. idealo 56,- EUR).
Der kommt als einziger den ich kenne, ohne Faltscharnier aber trotzdem niedrigem Deck, großen Rollen und - ein Quirck Release am Lenker, so dass man den mit einem Handgriff abnehmen kann. Das ist dann 2-teilig. Hat aber hinsichtlich Gewicht, Stabilität und Kosten Vorteile.
Lt. der Testberichte auf Amazon kommt der auch sehr gut an:
Bild

Pibach
Moderator
Beiträge: 8054
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Kick Scooter / Faltbarer Tretroller als Commuter?

Beitrag von Pibach » Mi 18. Nov 2015, 14:45

Das hier ist der wohl derzeit elaborierteste e-Micro Scooter:




Von Endless Sphere / Alien Power

Pibach
Moderator
Beiträge: 8054
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Kick Scooter / Faltbarer Tretroller als Commuter?

Beitrag von Pibach » Di 9. Feb 2016, 12:30

Bald ein Meilenstein in der Gesetzgebung?

"Im Oktober letzten Jahres schickte er das hundertseitige Dokument, das er und die anderen erarbeitet haben, an die Europäische Union. Mit der finalen Version, auf deren Grundlage eine neue europäische Gesetzgebung erfolgen kann, rechnet Walberg noch in diesem Jahr, spätestens aber 2017"

http://www.welt.de/regionales/hamburg/a ... kunft.html
http://www.welt.de/regionales/hamburg/a ... remst.html

Bespricht auch sehr treffend den Zusammenhang, wie sich erst Innovationen in der Praxis in einer rechtlichen Grauzone ausbreiten und dann die Legislative nachzieht.



Pibach
Moderator
Beiträge: 8054
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Kick Scooter / Faltbarer Tretroller als Commuter?

Beitrag von Pibach » Di 9. Feb 2016, 12:40

Interessanter "Ansprechpartner wenn es um kompakte Elektromobilität geht" in Berlin: http://scooterhelden.de/

Die haben vor allem auch haufenweise Videos mit Produktvorstellungen.

Pibach
Moderator
Beiträge: 8054
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Kick Scooter / Faltbarer Tretroller als Commuter?

Beitrag von Pibach » Di 19. Apr 2016, 23:52

http://www.computerbild.de/artikel/cb-N ... 50061.html




Endlich e-Scooter als Pedelec (elektrische "Trethilfe") und sogar faltbar.

superfalter
Administrator
Beiträge: 2587
Registriert: Di 4. Mai 2010, 11:52
Faltrad 1: Birdy 10th Jubi
Faltrad 2: Brompton S1LX + M2LX
Faltrad 3: Frog 12" 3 Gang
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1978
Status: Händler
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kick Scooter / Faltbarer Tretroller als Commuter?

Beitrag von superfalter » Mi 20. Apr 2016, 08:23

Pibach hat geschrieben:Interessanter "Ansprechpartner wenn es um kompakte Elektromobilität geht" in Berlin: http://scooterhelden.de/

Die haben vor allem auch haufenweise Videos mit Produktvorstellungen.
Blöde rechtliche Grauzone und vor allem EU-weit inkosistent. In Frankreich sind die e-mobile erlaubt. Ich fange an Deutschland immer weniger zu mögen. 1) scheiss Anti-Fahrradpolitik 2) langsame Entscheidungswege u.a. bei e-mobilen

superfalter
Administrator
Beiträge: 2587
Registriert: Di 4. Mai 2010, 11:52
Faltrad 1: Birdy 10th Jubi
Faltrad 2: Brompton S1LX + M2LX
Faltrad 3: Frog 12" 3 Gang
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1978
Status: Händler
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Kick Scooter / Faltbarer Tretroller als Commuter?

Beitrag von superfalter » Mi 20. Apr 2016, 08:24

Pibach hat geschrieben:http://www.computerbild.de/artikel/cb-N ... 50061.html




Endlich e-Scooter als Pedelec (elektrische "Trethilfe") und sogar faltbar.
Bin den schon gefahren auf der Berliner Fahrradschau. Sehr cooles Ding und sogar zugelassen.
Hier erhältlich:
http://www.aceteam.de/e-bikes/590/flykly-smart-ped

Pibach
Moderator
Beiträge: 8054
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Kick Scooter / Faltbarer Tretroller als Commuter?

Beitrag von Pibach » Do 21. Apr 2016, 10:55

Was heißt bei dem eigentlich "zugelassen"? Das ist ja ein Pedelec. Also "Fahrrad mit Trethilfe". Das ist zulassungsfrei. Ist das bei dem irgendwie anerkannt? Unterliegt dann aber auch den Pflichten zu Bremsen und Beleuchtung etc. Bremse hinten hat es nicht. Ob da Motorbremse als 2. Bremse zulässig ist?

Beeon17
Beiträge: 20
Registriert: Do 13. Jun 2013, 14:29
Faltrad 1: Dahon Mu Uno
Faltrad 2: Brompton M6
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1966
Status: Hersteller
Wohnort: Graz, Österreich

Re: Kick Scooter / Faltbarer Tretroller als Commuter?

Beitrag von Beeon17 » Mo 25. Apr 2016, 18:57

Rechtslage in Österreich: in der Ausstattung wie hier abgebildet entspricht das Smartped in Österreich nicht der Fahrradverordnung. Weil Lichtanlage und Reflektoren fehlen. Das Smartped wäre so nichtmal im liberaleren Österreich zum Strassenverkehr zugelassen. Es würde als Spielzeug gelten, und dürfte zwar den Gehweg benutzen, allerdings nur mit angepasster Geschwindigkeit, und das bedeutet meist Schrittgeschwindigkeit. Falls es zu einer Kollision mit Personenschaden kommt, hat man sehr schlechte Karten, wenn man schneller unterwegs war. Lichtblick: mit Lichtanlage und Reflektoren laut Fahrradverordnung würde es als Fahrrad durchgehen, es gibt bei uns ja weder eine "Pedalierverpflichtung", noch ist das Vorhandensein von Sitz oder Pedalen vorgeschrieben.

Deutschland Das Straßenverkehrsgesetz http://www.gesetze-im-internet.de/stvg/__1.html besagt, dass die Unterstützung unterbrochen werden muss, "wenn der Fahrer im Treten einhält". Laut Werbetext ist das nicht der Fall, die Rede ist wörtlich von "1x kicken und fast 1 Minute Antrieb haben". Vermutlich könnte der Hersteller den "Nachlauf" des Antriebes verkürzen. Wie lange dieser sein darf, steht auch in der "Pedelec Verordnung" EN15194.

Ich würde es persönlich und auch als Händler sehr begrüßen, wenn die Pedalierverpflichtung europaweit aus der Norm gestrichen würde. Es sollte doch ausreichen, wie in Österreich einfach Leistung und Höchstgeschwindigkeit zu begrenzen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast