Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

Freischaltung sehr verzögert, weil keine Zeit (wird manuell geprüft wegen SPAMregistrierungen)

Wild Eagle, Kleines Chinarad auch für Große

GoCycle, Mando Footloose, Hercules E-Versa, Birdy Hybrid
Sissy
Beiträge: 7
Registriert: Fr 30. Jan 2015, 23:04
Faltrad 1: Wild Eagle 3 Gang
Faltrad 2: Wild Eagle 7 Gang
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1966
Status: FALTradfahrer
Wohnort: ????? Bitte eintragen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Wild Eagle, Kleines Chinarad auch für Große

Beitrag von Sissy » Do 12. Mär 2015, 19:03

Contigit hat geschrieben:Als Neuling hier habe ich mit Interesse den "Ansmann-Umbau" jetzt verfolgt, da ich selbst auch die Unterstützung bei längeren Abschnitten bergauf brauche. Gibt es da schon Erfahrungen über Belastungsdauer und wie ist die Geräuschentwicklung?

Gruß contigit
Hallo Contigit,

ja der Ansmann fährt gut und stabil bergauf. Auch die 7Gang Nexus harmoniert prima mit dem Asmann, mit viel schalten kann man auch steile Stücke in der 2ten Unterstützungstufe fahren. In der höchsten Stufe geht er ran wie das Gewitter, braucht dann aber auch immens Strom. Geräusch macht er nur in der Kälte, wenn er dann warm ist, oder die Aussentemparatur bei über 5 Grad ist er sehr leise.

Je höher die Stufe, desto später setzt die Unterstützung ein. Bei Stufe eins eine halbe Pedalumdrehung, bei höchster Stufe fast zwei. Ich vermute das ist so um ein Durchdrehen des Vorderrades verhindern soll, es nervt aber etwas beim anfahren am Berg, hier hilft dann nur runterschalten. Gut das man die Nexus auch im stehen schalten kann...

Reichweite bis jetzt mit dem 11,4 Ah Akku zwischen 45-60 km bei System Gewicht von 110-130 kg, Die Vorraussetzungen waren unterschiedlich, viel ebene Strecke/leichte Steigung, kurze stärkere Steigungen, mal 5 Beaufort Gegenwind, also ein guter Mix. Ich denke ein leichterer Fahrer hat der deutlich mehr Spiel.

Ich hoffe, ich konnte Dir etwas helfen...

Viele Grüsse

Sissy

lx1cw
Beiträge: 11
Registriert: Mo 19. Mai 2014, 10:53
Faltrad 1: Wild Eagle E-Faltrad
Faltrad 2: Xiaomi Qicycle EF1
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1964
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Wild Eagle, Kleines Chinarad auch für Große

Beitrag von lx1cw » Di 1. Aug 2017, 17:39

In einer der letzten Regennächte - leider sehr starker Regen - vergaß ich meinen Wild Eagle draußen. Leider hat das die Elektronik nicht überlebt.

Habe zunächst das Unternehmen, das das baugleiche Llobe City verkauft, angemailt, aber bis jetzt keine Antwort erhalten.

Trennen möchte ich mich auf keinen Fall von dem Wild Eagle. Vielleicht finde ich irgendwo einen gebrauchten Wild Eagle, oder ich rüste um. Wenn jemand eine Lösungsmöglichkeit meines Problems sieht, möge er sich melden.

Ch.Bacca
Beiträge: 474
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 14:39
Faltrad 1: Tern Link D9
Faltrad 2: 28" unfaltbar
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Nordstormarn und manchmal Köln
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Wild Eagle, Kleines Chinarad auch für Große

Beitrag von Ch.Bacca » Mi 2. Aug 2017, 10:58

Wer ist denn der Hersteller des Antriebs? Kann man darüber keinen Ersatz finden? Notfalls in Asien.

Allgemein bei Wasserschäden: Sofort von der Stromversorgung trennen, öffnen, putzen und gegebenenfalls Rückstände/Salze mit destilliertem Wasser abspülen, trocknen.

Sofort trennen dürfte bei Dir zu spät sein. Bei anliegender Spannung frisst es Verbindungen, Leitungen, Leiterbahnen ziemlich schnell durch Elektrolyse weg. Mit etwas Glück lässt sich sowas nach sorgfältiger Reinigung wieder herstellen. Hinterher gut gegen Feuchtigkeit schützen (Schutzlack o.ä).

Aber eigentlich ist es armselig, dass ein "KFZ" nicht mal eine Regennacht überlebt. Vielleicht hat es auch nur die Peripherie erwischt - Pedalsensor z.B..

lx1cw
Beiträge: 11
Registriert: Mo 19. Mai 2014, 10:53
Faltrad 1: Wild Eagle E-Faltrad
Faltrad 2: Xiaomi Qicycle EF1
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1964
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Wild Eagle, Kleines Chinarad auch für Große

Beitrag von lx1cw » Mi 2. Aug 2017, 22:13

Danke für die Rückmeldung. Ich werde versuchen, den Hersteller des Antriebs herauszufinden.

Karsten
Beiträge: 541
Registriert: So 15. Apr 2012, 20:22
Faltrad 1: Dahon Vitesse D7hg
Faltrad 2: Wild Eagle E-Faltrad
Faltrad 3: Dahon Vitesse D3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1959
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Lüneburg / Norddeutschland
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Wild Eagle, Kleines Chinarad auch für Große

Beitrag von Karsten » Do 3. Aug 2017, 12:41

lx1cw hat geschrieben:
Di 1. Aug 2017, 17:39
In einer der letzten Regennächte - leider sehr starker Regen - vergaß ich meinen Wild Eagle draußen. Leider hat das die Elektronik nicht überlebt.
Du müßtest vor allem eine treffende, differenzierte Fehlerdiagnose erstellen.
"Die Elektronik" gibt es so ja nicht.
Die Elektronik besteht aus: -Dem Bedienpanel am Lenker
- dem "Controller" für den Motor. (Ein ca Zigarettenschachtel-großes Elektronik.Bauteil mit vielen Kabeln.
Das ist in dem hinteren, kurzen Teil des Haupt- Rahmenrohres versteckt. )-->nahezu ausgeschlossen, dass das feucht / nass wurde, zumal das Teil selber dicht vergossen ist.
-Dem Akku im vorderen Teil des Hauptrahmenrohres,als Energiequelle.
-Dem Naben/Getriebemotor im Vorderrrad.

Wahrscheinlichste Variante scheint mir,nach Deiner Beschreibung, dass es durch eingedrungenes Wasser im Bedienpanel zu Kriechströmen gekommen ist.
-->Gründlich z.b. mit Haarfön trocknen. Das hat schon viele elektronische Teile reanimiert.
Grundsätzlich müsste Dir jedes Fachgeschäft, dass Pedelecs führt,helfen können.
Ansonsten gibt es dutzende Ein-Mann-Unternehmen, die Fahrräder nach Wunsch elektrifizieren und / oder Wunschakkus für sowas zusammnbauen.
Die haben meist sehr guten Sachverstand,
Habe zunächst das Unternehmen, das das baugleiche Llobe City verkauft, angemailt, aber bis jetzt keine Antwort erhalten.

Trennen möchte ich mich auf keinen Fall von dem Wild Eagle. Vielleicht finde ich irgendwo einen gebrauchten Wild Eagle, oder ich rüste um. Wenn jemand eine Lösungsmöglichkeit meines Problems sieht, möge er sich melden.
Ja,ich halte das Rad nach wie vor für einen wirklich gelungenen Wurf.
Nachteilist halt, dass es keinen speziellen Fachhändler bei Probs gibt.
Eine klasse Basis für ambitionierte Bastler.


Gruß Karsten

lx1cw
Beiträge: 11
Registriert: Mo 19. Mai 2014, 10:53
Faltrad 1: Wild Eagle E-Faltrad
Faltrad 2: Xiaomi Qicycle EF1
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1964
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Wild Eagle, Kleines Chinarad auch für Große

Beitrag von lx1cw » Do 3. Aug 2017, 12:53

Karsten, ich teile Deine Auffassung über die Qualität des Rades. Deshalb will ich es wieder vollständig in Gang bekommen. Ein Trocknungsversuch im Bedienpanel hat leider nicht zu einem Erfolg geführt.

1. Auf dem Motor steht "bfswxb24v250w255r 20-1305294827". Es könnte sich um einen bafang 250w hub motor handeln.

2. Ich arbeite mich nach Wahrscheinlichkeiten durch und versuchte zunächst ein für diesen Motor passendes Bedienpanel zu finden. Das ist gescheitert. Offensichtlich muss ich noch herausfinden, was für ein Controller verbaut ist.

Beste Grüße

Jürgen

Karsten
Beiträge: 541
Registriert: So 15. Apr 2012, 20:22
Faltrad 1: Dahon Vitesse D7hg
Faltrad 2: Wild Eagle E-Faltrad
Faltrad 3: Dahon Vitesse D3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1959
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Lüneburg / Norddeutschland
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Wild Eagle, Kleines Chinarad auch für Große

Beitrag von Karsten » Do 3. Aug 2017, 13:32

Grundsätzlich sind Bedienpanel, Pedelc-Motor, und controller der allermeisten Hersteller untereinander kompatibel also austauschbar.
Bedienpanel ist vom Motor grundsätzlich völlig unabhängig, muss zum Contoller passen.
Controller wiederum kann hherausforderung sein,weil/ wenn er weiter im Rahmen versteckt bleiben soll.

Ansonsten bietet sich bei der Gelegenheit ein Aufrüsten mit z.b. "Daumengas" und "6kmh-Anfahrhilfe" an.
Wenn ich das richtig erinnere, hat der eingebaute Controller dafür keine Anschlüsse.

Den original Akku mit seinen "Tütenzellen" werde ich demnächst mit leistungsfähigen "18650"-Rundzellen von z.b. Samsung erneuern.
Da sollten 14 Stück in das Alu-Rohr reinpassen. Mit jeweils 3500mah/ Rundzelle wären das mit 7ah( bei "4s2p") eine fast 50%ige Verbesserung mit dem elegant versteckten Akku.

Gruss Karsten

lx1cw
Beiträge: 11
Registriert: Mo 19. Mai 2014, 10:53
Faltrad 1: Wild Eagle E-Faltrad
Faltrad 2: Xiaomi Qicycle EF1
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1964
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Wild Eagle, Kleines Chinarad auch für Große

Beitrag von lx1cw » Fr 4. Aug 2017, 12:27

7 ah, das wäre toll. Halte uns bitte auf dem Laufenden, Karsten.

Ich konnte den Controller des Wild Eagle noch nicht identifizieren.

Ich frage mich, ob dieses Display passen könnte: http://www.ebike-solutions.com/de/shop/ ... zeige.html

Karsten
Beiträge: 541
Registriert: So 15. Apr 2012, 20:22
Faltrad 1: Dahon Vitesse D7hg
Faltrad 2: Wild Eagle E-Faltrad
Faltrad 3: Dahon Vitesse D3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1959
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Lüneburg / Norddeutschland
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Wild Eagle, Kleines Chinarad auch für Große

Beitrag von Karsten » Fr 4. Aug 2017, 16:19

lx1cw hat geschrieben:
Fr 4. Aug 2017, 12:27
7 ah, das wäre toll. Halte uns bitte auf dem Laufenden, Karsten.
Jou, werd' ich.
Ich konnte den Controller des Wild Eagle noch nicht identifizieren.
Immer ran an'n Feind!
Du kannst mit Kreuzschlitz-schraubenzieher die Kontakt-Einheit zum Akku einfach abschrauben, und
z.b. mit einer kleinen Kombizange an einem der Kontakte vorsichtig aus dem Rahmen ziehen.
Dahinter sind gaanz viele Kabel ziemlich dicht zusammengedrückt und dahinter ist der Controller.
Bild
(siehe Anhang-Bild)
Ich hab' den bei mir auch noch nicht 'rausgezogen, weil's so eng is' und für mich keine Notwendigkeit bestand und da ich ein vorsichtiger Zauderer bin ("never change a running System") :)
Bei Dir besteht ja notwendigkeit.
Mach mal und dokumentiere!

Ich habe aber bei meinem Wildadler an den Kabeln da schon einen Anschluß für einen Extender-Akku für längere Reichweiten mit Elektrounterstützung angebastelt. (ca 10ah=~60km)
Das funktioniert seit über einem Jahr ganz hervorragend.



Ich frage mich, ob dieses Display passen könnte: http://www.ebike-solutions.com/de/shop/ ... zeige.html
Kann ich auch nicht sagen. --> Bei der Fa. anrufen oder per Mail anfragen!

Gruß aus Lüneburg
Karsten
Dateianhänge
P8040011a.JPG
Kontaktplatte beim Wild-Eagle lose

lx1cw
Beiträge: 11
Registriert: Mo 19. Mai 2014, 10:53
Faltrad 1: Wild Eagle E-Faltrad
Faltrad 2: Xiaomi Qicycle EF1
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1964
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Wild Eagle, Kleines Chinarad auch für Große

Beitrag von lx1cw » Fr 4. Aug 2017, 19:47

So, habe mich zu einem "Controller for brushless motor" durchgearbeitet. Es ist ein LSW 110-31-1A mit folgenden Daten:

Rated voltage: 24 V
Maximum current: 13 A
Flated current: 6 A
Low voltage protection: 20.5V

Ich komme nicht weiter mit Google. Können die Fachleute damit etwas anfangen? Was für ein Display passt an diesen Controller.

P.S.: Bei der Demontage mußte ich drei dicke Kabel (Motorphase) durchtrennen und beim Einbau wieder zusammenlöten (Lötverbinder). Alle Stecker waren mit Kabelbinder gesichert.

Antworten

Social Media