Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

Freischaltung sehr verzögert, weil keine Zeit (wird manuell geprüft wegen SPAMregistrierungen)

wackelnde Dahon-Lenksäulen

Curl, Curve, Jifo, EEZZ, Flo, Mu, IOS, Vector, Jetstream, ..
Antworten
Ruebezahl
Beiträge: 67
Registriert: Mo 5. Mär 2012, 22:43
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

wackelnde Dahon-Lenksäulen

Beitrag von Ruebezahl » Mi 6. Jun 2012, 22:28

Habe mittlerweile mein zweites Dahon Vitesse (Bj. 2007 und 2011, letzteres schon mit der neueren Klemmung) am Start. Bei beiden Rädern hatte/habe ich das Problem, dass die Achsen, um die sich die Lenksäulen abklappen lassen, wackelig sind. Das lässt sich auch nicht durch das Verstellen der Klemmung komplett beseitigen. Weil sonst die Klemmung nämlich zu schwer geht. Tape auf die Klemmflächen ist auch nicht der wahre Brüller. Außerdem weitet man damit die ganze Sache auf Dauer noch weiter aus - Alulenksäule vs. Stahlachse, um die gedreht wird. Da ist klar, wer da irgendwann nachgibt und langlöchrig wird.
Ist das ein Dahon-Problem mit dem ich leben muss? Gibt es da andere Mittel, um die Wackelei zu beseitigen? Oder habe ich nur Pech mit zwei Montagsrädern und muss den Händler* bemühen, um von Dahon vielleicht eine andere Lenksäule zu bekommen?

*was nicht ganz einfach sein wird: Originalrechnung gibt es, aber bei ebay ershoppt und deswegen nicht auf meinen Namen und Händler woanders

Pibach
Moderator
Beiträge: 8183
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: wackelnde Dahon-Lenksäulen

Beitrag von Pibach » Do 7. Jun 2012, 08:24

Bei meinem wackelt da nichts.
Ich würde sagen reklamieren.

Motte
Beiträge: 5171
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: wackelnde Dahon-Lenksäulen

Beitrag von Motte » Do 7. Jun 2012, 15:32

Bei meinem auch nicht. Der Klemmhebel soll einen deutlichen Widerstand beim Zuklappen bieten, dann ist er richtig eingestellt. Ich hab an meinem Gelenk (nach einem Jahr) eine der beiden Schrauben in der Gelenkachse des Faltgelenks neu montieren müssen - also mit Schraubenkleber versehen und neu eingeschraubt. Hatte sich durch die Faltvorgänge (leicht) gelöst.

Ruebezahl
Beiträge: 67
Registriert: Mo 5. Mär 2012, 22:43
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: wackelnde Dahon-Lenksäulen

Beitrag von Ruebezahl » Mo 21. Okt 2013, 23:09

2109148.png
(Bild stammt von Fahrrad Richter)
Bei meinem Berlin-besuch neulich wackelte die Klemmung dann immer mehr. Habe sie (weil nachts und 45min Fahrt) alle naselang immer etwas nachgestellt mit Hilfe der Gewindestange mit "Mutter" in der Mitte (Pfeil links), die die Klemmung selbst und die Halterung an der Drehachse zusammenhält. (BTW: Tagsüber war ich damit noch bei Stadler und hatte gebeten, die Klemmung nachzusehen). Zuhause dann im Licht habe ich gesehen, dass einer der Schenkel des Teils (Pfeil rechts im Bild) total verbogen war und die Madenschraube, die die beiden Schenkel verbinden sollte, aus einem schon rausgerissen war. Wie es genau dazu kommen konnte - k.A. Aber allem Anschein nach, war die Klemmung zu fest angezogen, was die Halterung auf Dauer nicht gut fand. Nun ja, habe jetzt den Faltmechanismus neu bestellen müssen.

Antworten

Social Media