Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

Freischaltung sehr verzögert, weil keine Zeit (wird manuell geprüft wegen SPAMregistrierungen)

[Solved] T-Bremse bei Mu-XL

Curl, Curve, Jifo, EEZZ, Flo, Mu, IOS, Vector, Jetstream, ..
Motte
Beiträge: 5174
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

T-Bremse bei Mu-XL

Beitrag von Motte » Sa 13. Feb 2010, 09:05

Nicht das wir uns da falsch verstehen. Ich sehe darin keinen echten Mangel, weil alles noch im Rahmen des Einstellbaren liegt. An den 5 bis 6 Dahons, an denen ich bislang rum geschraubt habe war alles so, dass man jederzeit damit los fahren konnte, aber nie alles "perfekt". Vieles fällt aber auch erst beim pingeligen Einstellen auf. Wenn Du am neuen Gepäckträger rumbiegen musst, weil die Ösen leichten Versatz haben. Oder gerne die (neuen) Bremsen so justieren möchtest, dass sie sich wirklich bis zuletzt gleichmäßig bewegen und nicht erst links dran klappt und dann rechts. Wenn es einmal eingestellt ist, läuft es ja ohne Probleme.
Darin sehe ich auch nichts dramatisches. Guck mal auf einen beliebigen 20 Zoll (oder kleiner) Reifen. Einer der richtig schön rund läuft ist fast so was wie ein Lottotreffer.

suamor
Beiträge: 161
Registriert: Mi 3. Feb 2010, 17:19
Faltrad 1: Dahon mu XL
Wohnort: Renningen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

T-Bremse bei Mu-XL

Beitrag von suamor » Sa 13. Feb 2010, 10:40

Danke für den Ratschlag. Beim Versuch das Zentrum zu sehen, bin ich evtl. zu stark auf das Schutzblech fixiert gewesen, denn es streift nur minimalst, da auch die Bremse nicht ganz perfekt ausgerichtet war (das sieht man dafür nur von unten...) und da auch der Kettenverlauf einwandfrei ist. Dafür sind die Reifen nach den paar 1000km noch in sehr gutem Schuß (wobei ich auch hohe (Bordstein)Kanten tunlichst vorsichtig befahre nach diversen negativen Erfahrungen von früher). Es ist ziemlich wahrscheinlich, das sich die Schutzblechstangen verbogen haben (da gab es bislang kein Rad, bei dem mir das nicht passiert ist im Laufe der Zeit).

Gruß

Antworten

Social Media