Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

Freischaltung sehr verzögert, weil keine Zeit (wird manuell geprüft wegen SPAMregistrierungen)

Qualität Dahon Vitesse D8 - Rahmen -?

Curl, Curve, Jifo, EEZZ, Flo, Mu, IOS, Vector, Jetstream, ..
Pibach
Moderator
Beiträge: 8147
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: AW: Qualität Dahon Vitesse D8 - Rahmen -?

Beitrag von Pibach » Do 20. Nov 2014, 14:42

alterfalter2 hat geschrieben: Übrigens "flext" die Lenksäule des TREK nicht sonderlich, ich kann da nichts feststellen. Mir ist nicht klar, was Du mit Deinem Rad während der Fahrt anstellst, bunny hops? :mrgreen:
Ich kenne diese Lenksäule nicht vom Trek, sondern nur von Dahons. Müsste aber die selbe sein. Fand ich "unerträglich". Hab seiner Zeit lange gesucht, um steifere Lenksäule zu kriegen, da hatte Dahon dann die Radius (mit Ahead System) rausgebracht, aus einem Stück, mit Syntace Vro, und damit endlich auch tauglich für leichte Alu Gabeln (bzw Alu Schaft). Das ist enormer Fortschritt gewesen (eigentlich die einzige relevante Verbesserung im Faltradsegment seit 20 Jahren). Gab es aber noch nicht auf dem dt Markt, erst glaub ich ab 2006, musste ich also importieren. Hätte sonst bestimmt kein Dahon gekauft.

Bike Friday, Brompton usw sind ja immer noch auf dem alten Stand mit Quill Stem und müssen daher schwere Stahlkonstruktionen wählen (bzw auf teures Titan ausweichen bei der Gabel). Die Quill-stem-Lenksäule am Tikit ist trotzdem zu flexi. Brompton verbaut dagegen exta viel Material und erreicht etwa gleiche Steifigkeit wie Dahon, bei ca 200g mehr Materialeinsatz (nur an der Lenksäule).
Die größeren Bike Friday haben, ebenso wie Bernds oder Swift, statt quill stem eine innen+aussengesteckte Lösung und damit breiteren Querschnitt und sparen Gewicht, und der Titanium swan neck vom Bike Friday ist wohl die leichteste und stabilste Lösung bislang. Aber eben ohne Faltoption (und keine Alu Gabel).

Langer Rede kurzer Sinn: der Vitesse Rahmen ist in dieser Riege voll konkurrenzfähig. Würde zwecks Erleichterung dann aber die Alu Puro Gabel dazu einbauen, die kriegt man für rund 40,- EUR.

Pibach
Moderator
Beiträge: 8147
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: AW: Qualität Dahon Vitesse D8 - Rahmen -?

Beitrag von Pibach » Do 20. Nov 2014, 14:56

Motte hat geschrieben:Das wären die nicht, wenn das Rad so gar nichts taugen würde und nur unsicher zu fahren.
"Sicher" fahren tut vieles. Siehe die Ruhr-Radelei mit dem Aldi Rad. Entscheidend ist immer das Gewicht. Stabil und schwer geht immer. Stabil und leicht ist dagegen schwierig und hat seinen Preis.

derMac
Beiträge: 2072
Registriert: Di 17. Jul 2012, 16:01
Faltrad 1: Dahon Dash P18
Faltrad 2: Giant Halfway
Faltrad 3: Bike Friday Family T
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1970
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Grünes Herz Deutschlands 650 hm
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Qualität Dahon Vitesse D8 - Rahmen -?

Beitrag von derMac » Do 20. Nov 2014, 15:26

Pibach hat geschrieben:Bike Friday, Brompton usw sind ja immer noch auf dem alten Stand mit Quill Stem und müssen daher schwere Stahlkonstruktionen wählen
Du immer mit deiner Stahl-"Phobie". Man kann aus Stahl sehr gute Fahrräder und Fahrradteile bauen, wenn man es sinnvoll einsetzt. Das sieht man z.B. bei Bike Friday, die sehr leichte Serienfalträder bauen. Aluminium wird vor allem aus einem Grund massiv in der Fahrradindustrie eingesetzt: Es ist recht leicht und günstig zu verarbeiten, gerade bei Massenprodukten. Ich hab gar nichts gegen Aluminum, aber ich verstehe nicht, warum man unbedingt alles aus Aluminium haben will. Viele der Aluminiumteile sind auch einfach billiger Schrott und gerade die Vorbau-(äh Lenksäulen-)-Konstruktion bei Dahon ist alles andere als Ideal. Die von Tern scheint besser zu sein, ist aber AFAIK auch gleich mal schwerer. Am Ende zählt das Gesamtpaket und da sind sehr viele dieser Alukonstruktionen alles andere als überzeugend.

Mac

katapult
Beiträge: 601
Registriert: Do 12. Mai 2011, 22:22
Geschlecht: m
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Qualität Dahon Vitesse D8 - Rahmen -?

Beitrag von katapult » Do 20. Nov 2014, 15:35

Es bringt nichts Mac, Pibach wird es nie kapieren (siehe Standardantwort Nr. 1: Unsinn wird durch wiederholen nicht richtig). Wir kauen hier permanent der gleichen Brei durch, nur weil Pibach begriffstutzig ist und anscheinend unendlich viel Zeit hat. Dummerweise darf man Mods nicht auf die Ignorierliste setzen, das würde das Forum wesentlich benutzerfreundlicher machen.

Pibach
Moderator
Beiträge: 8147
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: AW: Qualität Dahon Vitesse D8 - Rahmen -?

Beitrag von Pibach » Do 20. Nov 2014, 15:39

derMac hat geschrieben: Du immer mit deiner Stahl-"Phobie". Man kann aus Stahl sehr gute Fahrräder und Fahrradteile bauen, wenn man es sinnvoll einsetzt. Das sieht man z.B. bei Bike Friday, die sehr leichte Serienfalträder bauen.
Ich hab gar nichts gegen Stahl und schrieb doch auch extra, dass bike Friday das leicht baut. Die sind insgesamt sehr durchdacht konstruiert. Wohl auch Verdienst von Rob English, der mit seinen Rädern ja noch mal zeigt, was mit Stahl möglich ist.

De facto hat aber sonst kein Faltrad leichte Stahlgabeln. Oder kennst du da eins? Und Dahon hat die einzige Kombination, die leicht und stabil ist und faltet. Oder welche gäbe es da noch?
Dahon (bzw Tern) hat nicht nur als einziger das, sondern schlägt die Konkurrenz auch noch im Preis deutlich.
Leider ist das Faltkonzept ansonsten nicht so durchdacht.

katapult
Beiträge: 601
Registriert: Do 12. Mai 2011, 22:22
Geschlecht: m
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Qualität Dahon Vitesse D8 - Rahmen -?

Beitrag von katapult » Do 20. Nov 2014, 15:43

Gähn.

derMac
Beiträge: 2072
Registriert: Di 17. Jul 2012, 16:01
Faltrad 1: Dahon Dash P18
Faltrad 2: Giant Halfway
Faltrad 3: Bike Friday Family T
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1970
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Grünes Herz Deutschlands 650 hm
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: AW: Qualität Dahon Vitesse D8 - Rahmen -?

Beitrag von derMac » Do 20. Nov 2014, 15:53

Pibach hat geschrieben:Dahon hat die einzige Kombination, die leicht und stabil ist und faltet.
Ich erkläre hiermit "stabil" zum Unwort des Jahres. ;) Da die Haltbarkeit verschiedener Dahon-Alu-Konstruktionen nicht dem entspricht, was ich wünschenswert fände, nützt es mir auch nichts wenn sie angeblich leicht sind. Allerdings sind die meisten Räder so wie sie Dahon verkauft nicht mal wirklich leicht. Die Gesamtsteifigkeit ist auch eher durchwachsen. Tern scheint beides etwas besser hinzubekommen, aber leicht ist da auch nix.

Mac

Speedsix
Beiträge: 548
Registriert: Mo 17. Aug 2009, 20:23
Faltrad 1: Top Gear/BBC
Faltrad 2: RIP
Faltrad 3: Danke, Jeremy
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Gelnhausen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Qualität Dahon Vitesse D8 - Rahmen -?

Beitrag von Speedsix » Do 20. Nov 2014, 15:56

Pibach=Timewaster

Till=Nutzer und Vielfahrer mit sehr guten Vergleichsmöglichkeiten durch großen Fuhrpark


Speedsix

Pibach
Moderator
Beiträge: 8147
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Qualität Dahon Vitesse D8 - Rahmen -?

Beitrag von Pibach » Do 20. Nov 2014, 15:57

Das Gewicht ist objektiv messbar, das müssen wir nicht diskutierten.

derMac
Beiträge: 2072
Registriert: Di 17. Jul 2012, 16:01
Faltrad 1: Dahon Dash P18
Faltrad 2: Giant Halfway
Faltrad 3: Bike Friday Family T
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1970
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Grünes Herz Deutschlands 650 hm
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: AW: Qualität Dahon Vitesse D8 - Rahmen -?

Beitrag von derMac » Do 20. Nov 2014, 16:02

Pibach hat geschrieben:Ich hab gar nichts gegen Stahl und schrieb doch auch extra, dass bike Friday das leicht baut.
Nein, du hast geschrieben sie würden schwere Stahlkonstruktionen verwenden, das hatte ich doch gerade zitiert. Wir scheinen wieder an dem Punkt angekommen zu sein, wo do angeblich immer was anderes geschrieben hast als du nachweislich geschrieben hast und an dem Punkt bin ich dann mal wieder raus.

Mac

Antworten

Social Media