Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

seit 30.7.2017 PAPA und brauche Hilfe in Form eines entspannten Moderators
3.2.2017 - Spendenbutton neu und Benutzerkarte - viel Spass damit
9.2.2017 - danke Gennaro ;) | 10.2.17 - danke cruisen ;) | 19.2.17 - danke Kringla - cool |27.2.17 - danke Ch.Bacca ...hammer | 28.2.17 danke 2halves1bike - uff - vielen Dank | 11.7.17 - voll toll Michael T. (user ?) ;-) | 5.1.18 - danke torsten

Dahon IOS P8

Curl, Curve, Jifo, EEZZ, Flo, Mu, IOS, Vector, Jetstream, ..
CycoRacer
Beiträge: 829
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 00:11
Faltrad 1: 20"Cyco / Mifa
Faltrad 2: 24"Dahon IOS P8
Faltrad 3: 26"Gritzner
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Rheinberg
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Dahon IOS P8

Beitrag von CycoRacer » So 22. Apr 2018, 17:17

Gestern ging es bei sommerlichen Temperaturen auf große Fahrt nach Namur in Belgien. Gestartet sind wir mit etwa 100 Teilnehmern in Twisteden. Optischer Höhepunkt waren die Stadt Thorn und Namur mit den Festungsanlagen. Leider habe ich davon kaum Fotos, da ich am frühen Abend die Serpentien mit Kopfsteinpflaster bis zum Luxushotel oberhalb der Festungsanlage ohne abzusteigen bewältigen wollte. Der Weg runter führte über eine andere Straße ohne Ausblick. Nachmittags wurde es fast 30 warm und nachts wurde es dann noch unerwartet kalt. Viele hatten das unterschätzt. Ich hatte im letzten Moment neben meiner Softshelljacke noch eine weitere Outdoorjacke eingesteckt, zum Glück. Die Fahrradwege in Belgien waren in einem sehr schlechten Zustand. Viele tiefe Schlaglöcher und hohe Borsteinkanten am Anfang und am Ende der Radwege. Im Dunkel führte, das zu so mancher Acht in den Laufrädern. Habe so einige Flüche um mich rum vernommen. Der Weg führte größtenteils über ehemalige Bahntrassen. Gegen 2:00 Nachts habe ich mir nach einigen Sekundenschlafattacken eine Schlafpause von 40 Minuten gegönnt.


Meine Daten:

Gesamtstrecke: 408 km
Maximal: 44.4 km/h (höher wäre lebensgefährlich gewesen)
Fahrzeit (ohne Pausen): 19h42min
Pausen: 4h
Durchschnitt bezogen auf reine Fahrzeit: 20.7 km/h

Hier einige Bilder:

IMG_0685a.jpg
Start um 8:00 in Twisteden
IMG_0688a.jpg
IMG_0693a.jpg
1. Pause
IMG_0718a.jpg
Apfelblüte
IMG_0722a.jpg
Festungsanlage in Namur
IMG_0719a.jpg
Kontrollstelle Hotel oberhalb der Festung
IMG_0731a.jpg
Tachometer und GPS waren sich mal einig

Gruß
Reimund

EmilEmil
Beiträge: 1609
Registriert: So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1: 20" Falter
Faltrad 2: 24" Falter
Faltrad 3: FittiCROSSO
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Beikonstanze

Re: Dahon IOS P8

Beitrag von EmilEmil » Mo 23. Apr 2018, 09:03

Herzlichen Glückwunsch für über 400 [km].
Aber das machen ja noch nicht einmal Radprofis 8-) :roll: 8-) .
Da sehe ich mit meinen 2-3 mal im Jahr knapp über 100 [km] pro Tag alt aus.
Da könnt ich noch soviel trainieren, das würde mein Körper nicht (mehr) hergeben. Abgestandenes Alter halt :D :roll: :D .
Trotzdem, wem es Spaß macht .........

MfG EmilEmil

CycoRacer
Beiträge: 829
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 00:11
Faltrad 1: 20"Cyco / Mifa
Faltrad 2: 24"Dahon IOS P8
Faltrad 3: 26"Gritzner
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Rheinberg
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Dahon IOS P8

Beitrag von CycoRacer » Mo 23. Apr 2018, 23:45

EmilEmil hat geschrieben:
Mo 23. Apr 2018, 09:03
Da könnt ich noch soviel trainieren, das würde mein Körper nicht (mehr) hergeben. Abgestandenes Alter halt :D :roll: :D .
Nun, ich war noch einer der jüngeren Teilnehmer. Wer 100 schafft, der schafft auch 200 und dann ist es bis 300 auch nicht mehr weit. Bevor es los ging haben einige auch erst nochmal eine geraucht.

Beispielhaft möchte ich auf die Web-Seite von Manfred Tinebor hinweisen, der mit seinen 66 Jahren wirklich herausragendes leistet und dies auch dokumentiert hat.

Hier sein Hintergrund:
http://about.manfred-tinebor.fotki.com/

Die Tour nach Namur hat er 2014 gemacht und etwas besser dokumentiert als ich:
http://manfred-tinebor.fotki.com/brevet ... 014/400km/

Leider habe ich ihn dieses Jahr noch nicht getroffen.

Gruß
Reimund

EmilEmil
Beiträge: 1609
Registriert: So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1: 20" Falter
Faltrad 2: 24" Falter
Faltrad 3: FittiCROSSO
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Beikonstanze

Re: Dahon IOS P8

Beitrag von EmilEmil » Mi 25. Apr 2018, 11:24

@CycoRacer, sehr schön.....Aber ich fahre der Fitness halber, nicht um in das Guiness-Buch der Rekorde aufgenommen zu werden. Da sind 6 mal 70 [km] viel angemessener als 1 mal 420 [km].
Und wenn Du mal mein Alter erreichen wirst, dürftest Du feststellen, daß eine sinnvolle Begrenzung der Fahrtstrecken nicht durch die benötigte Zeit für eine lange Strecke selbst gegeben ist, sondern sich nach der erforderlichen Erholungsphase entsprechend der körperlichen Leistung richten muß.
Für meine Standardstrecke von ca. 70 [km] an einem Tag heißt das, daß am nächsten Tag die Müdigkeit noch nicht aus dem (alten) Körper ist (In jungen Jahren war das anders !). Da mach ich immer wenigstens einen Tag Pause, falls das Wetter mitspielt (Erkältungswetter vermeide ich, wann immer es möglich ist !)
Das sind so Erfahrungen, die man wahrscheinlich nur selber machen kann.
Aber jeder so, wie er mag.

MfG EmilEmil

Karsten
Beiträge: 529
Registriert: So 15. Apr 2012, 20:22
Faltrad 1: Dahon Vitesse D7hg
Faltrad 2: Wild Eagle E-Faltrad
Faltrad 3: Dahon Vitesse D3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1959
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Lüneburg / Norddeutschland
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Dahon IOS P8

Beitrag von Karsten » Mi 25. Apr 2018, 12:11

Moin,
Von mir sprachlose Anerkennung der beeindruckenden Leistung.
(Wir sind ja so die selbe Generation)
Ich hege starke Zweifel, ob ich da selbst in meiner "besten" Jugendzeit auch nur in Nähe hätte kommmen können.

Gruss Karsten

CycoRacer
Beiträge: 829
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 00:11
Faltrad 1: 20"Cyco / Mifa
Faltrad 2: 24"Dahon IOS P8
Faltrad 3: 26"Gritzner
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Rheinberg
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Dahon IOS P8

Beitrag von CycoRacer » Mi 25. Apr 2018, 22:45

Karsten hat geschrieben:
Mi 25. Apr 2018, 12:11
Ich hege starke Zweifel, ob ich da selbst in meiner "besten" Jugendzeit auch nur in Nähe hätte kommmen können.
Ich bin kein Sportler und in jüngeren Jahren wäre ich auch nicht zu solchen Leistungen fähig gewesen. Das Faltradfahren der letzten Jahre ist halt ein wenig eskaliert. Mit 40 habe ich noch fast 110 kg gewogen mit Rücken- und Gelenkproblemen.

Diese Langstreckenfahrten sind eine recht komplexe Angelegenheit und die eigene Kondition ist hier nicht der wichtigste Parameter. Es gibt viele Abhängigkeiten die es zu berücksichtigen gilt.Vieles muss man sich einfach über viel Rennen hinweg bei den alten Hasen abschauen. Ein Großteil ist Kopfsache. Ablenkung während der Fahrt ist gut, am Besten durch Gespräche. Nicht ständig auf den Tacho schauen, nur die Durchschnittsgeschwindigkeit in Auge behalten. Es gibt Phasen, da ist man gefühlsmäßig eine Stunde gefahren und nur 5 km vorangekommen und andere da vergehen 50km wie im Fluge. Mit der Geschwindigkeit in der eigenen Komfortzone bleiben, nicht zu Sprints verleiten lassen. Was trinke und esse ich? Wann trinke und esse ich? Wieviel trinke und esse ich? Wieviele Pausen mache ich? Wie lange sind diese? Welche Signale gibt der Körper wenn es zuviel wird? Wann lege ich Schlafpausen ein und wie lang sind diese? Was ziehe ich an bei 30°C tagsüber und 5°C in der Nacht? Was nehme ich an Werkzeug und Ersatzteilen mit? Welcher Sattel schont den Hintern? Auch mit sehr viel Kondition kann das Rennen sehr schnell zu Ende sein, wenn man sich hier irgendwo verschätzt. Sich hier Rennen für Rennen durchzuarbeiten und weiter an seiner Strategie zu feilen macht enorm viel Spaß.

Beeindruckend bei diesem Rennen: Ein Tandem Team mit einem 28er Stahlrad aus den 70ern. Der hintere Fahrer musste nach 200 km mit Sitzproblemen am frühen Abend aufgeben (trotz eigenem Sattel). Der vordere Fahrer ist dann mit diesem Rad alleine durch die Nacht im Zeitlimit bis ins Ziel gefahren.

Hoffe ich habe auch dieses mal wieder genug dazu gelernt um im nächsten Schritt ein 600 ter anzugehen.

Gruß
Reimund

Karsten
Beiträge: 529
Registriert: So 15. Apr 2012, 20:22
Faltrad 1: Dahon Vitesse D7hg
Faltrad 2: Wild Eagle E-Faltrad
Faltrad 3: Dahon Vitesse D3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1959
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Lüneburg / Norddeutschland
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Dahon IOS P8

Beitrag von Karsten » Fr 27. Apr 2018, 15:02

Hallo Reimund,
Vielen Dank für deine interessanten Erläuterungen.

Gruss Karsten

CycoRacer
Beiträge: 829
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 00:11
Faltrad 1: 20"Cyco / Mifa
Faltrad 2: 24"Dahon IOS P8
Faltrad 3: 26"Gritzner
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Rheinberg
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Dahon IOS P8

Beitrag von CycoRacer » So 29. Apr 2018, 11:01

Heute habe ich mal wieder einige Wartungsarbeiten erledigt. Der Tausch von Kette und Ritzelkassete
war schon überfällig (Verschleißgrenze deutlich überschritten).

Meinen Brooks Cambium C17 Carved Sattel habe ich auch ausgewechselt. Da bin ich gestern mal kurz nach Bocholt gefahren und mir auf Garantie einen neuen besorgt. Wenn Brooks es nicht gelingt, den Sattel von der Haltbarkeit her zu verbessern, dann werden sie bei mir bei 10 Jahren Garantie ein ziemliches Verlustgeschäft machen. Er hat ein Jahr gehalten und etwa 14000 - 15000 km Laufleistung. Ganz genau kann ich das nicht sagen, da ich den Sattel noch auf zwei andern Falträdern fahre (Mu Uno, Aldi Cyco). Die Sattelspitze war schon arg lediert und drohe einzureißen. Also nichts mehr für lange Touren. Problematischer war eine neue Knickkante an der Seite, die am Bein scheuerte.

Hier einige Bilder, die man in dieser Form zahlreich im Internet findet. Ich zitiere mal aus einer aktuellen Anzeige "Für viele Jahre intensiver Nutzung ist der ausdauernde Touren- und Trekking-Sattel Cambium C17 All-Weather von Brooks ganz auf wasserdichte Beständigkeit und sportlich entspannten Komfort durch breiteren Sattelschnitt ausgelegt." Vielleicht trifft das ja nun auf den neuen zu. Wenn nicht ist das auch nicht schlimm, dann hole ich mir nächstes Jahr wieder einen ab. Für mich ist das für Langstrecken der perfekte Sattel.

29.04.2018 (27700 km)
------------- Sattel Brooks Cambium C17 Carved verschlissen, Tausch durch Garantieersatz
------------- Kette und Ritzelkassette erneuert (Shimano)


DSC06996a.jpg
DSC06987a.jpg
DSC06983a.jpg

Gruß
Reimund

CycoRacer
Beiträge: 829
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 00:11
Faltrad 1: 20"Cyco / Mifa
Faltrad 2: 24"Dahon IOS P8
Faltrad 3: 26"Gritzner
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Rheinberg
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Dahon IOS P8

Beitrag von CycoRacer » Sa 19. Mai 2018, 21:02

Heute war es an der Zeit mal meinen Spanngurt vom Gepäckträger zu erneuern. Die Spannkraft vom alten Gurt hat soweit nachgelassen, dass er keinen Halt mehr in den Befistigungshalterungen fand.

Hier ein Bild mit dem direkten Vergleich (beides sind Spanngurte für 24 Zoll Räder).

DSC07343a.jpg

Auch meine Biologic Handgriffe waren am Ende und ich habe sie erneuert. Habe mir mal die Variante
Biologic ARX mit T-Tool bestellt.
https://www.ternbicycles.com/de/gear/47 ... ips-t-tool

Auch hier der Alt/Neu Vergleich.

DSC07334a.jpg
DSC07356a.jpg


19.05.2018 (28500 km)
------------- Defekten Spanngurt für Gepäckträger ersetzt
------------- Defekte Handgriffe erneuert (Biologic ARX mit T-Tool)

Gruß
Reimund

CycoRacer
Beiträge: 829
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 00:11
Faltrad 1: 20"Cyco / Mifa
Faltrad 2: 24"Dahon IOS P8
Faltrad 3: 26"Gritzner
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Rheinberg
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Dahon IOS P8

Beitrag von CycoRacer » Mi 23. Mai 2018, 20:14

Die Elastomer-Dämpfer meiner Cane Creek Sattelstütze waren nun auch verschlissen. Sie haben jetzt etwa 1.5 Jahre gehalten und eine Laufleistung von ca. 21300 km auf drei Falträdern, davon 20300 auf meinem Dahon IOS.

DSC07328a.jpg
DSC07378a.jpg
Vergleich Alt vs. Neu


23.05.2018 (28600 km)
------------- Beide Elastomer-Dämpfer meiner Cane Creek ThudbusterSattelstütze erneuert

Gruß
Reimund

Antworten

Social Media