Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

5.-25.4.18 Geschäftsreise
seit 30.7.2017 PAPA und brauche Hilfe in Form eines entspannten Moderators
3.2.2017 - Spendenbutton neu und Benutzerkarte - viel Spass damit
9.2.2017 - danke Gennaro ;) | 10.2.17 - danke cruisen ;) | 19.2.17 - danke Kringla - cool |27.2.17 - danke Ch.Bacca ...hammer | 28.2.17 danke 2halves1bike - uff - vielen Dank | 11.7.17 - voll toll Michael T. (user ?) ;-) | 5.1.18 - danke torsten

Dahon IOS P8

Curl, Curve, Jifo, EEZZ, Flo, Mu, IOS, Vector, Jetstream, ..
Motte
Beiträge: 5019
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt

Re: Dahon IOS P8

Beitrag von Motte » So 8. Okt 2017, 19:03

Ich würde das Tachokabel einfach nach dem Tachohalterabgang mit einem Kabelbinder noch mal abfangen, bevor es auf die Reise zum Magneten geht. (z.B. am Lenker).

Als "Referenz" taugen Konsumer GPS Geräte eigentlich nicht.
Ich denke mal mit gewissen Schwächen der Geräte muss man leben. Der Vorteil liegt ja darin, dass sie bei der Positionsanzeige keine Folgefehler machen und man weiß, wo man ist. Und einem zeigen warum man nicht dort ist, wo man hätte sein sollen ;)

CycoRacer
Beiträge: 794
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 00:11
Faltrad 1: 20"Cyco / Mifa
Faltrad 2: 24"Dahon IOS P8
Faltrad 3: 26"Gritzner
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Rheinberg

Re: Dahon IOS P8

Beitrag von CycoRacer » So 8. Okt 2017, 20:08

Motte hat geschrieben:
So 8. Okt 2017, 19:03
Ich würde das Tachokabel einfach nach dem Tachohalterabgang mit einem Kabelbinder noch mal abfangen, bevor es auf die Reise zum Magneten geht. (z.B. am Lenker).
Habe direkt mal einen Kabelbinder angebracht. Das Leben meiner aktuellen Behelfskonstruktion wird damit mit Sicherheit verlängert. Beim nächsten neuen Kabel verlege ich damit eine künftige Bruchstelle an einen günstigeren Ort (Kabelbinderklemmstelle Lenker), die ich leichter reparieren kann.

Danke.
Reimund

Motte
Beiträge: 5019
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt

Re: Dahon IOS P8

Beitrag von Motte » Mo 9. Okt 2017, 10:15

Moin Reimund

wenn das Kabel noch genügend Raum zum Bewegen hat, dann hält das recht lang.
So sieht das bei meinem aus und hält seit 2011.
IMG_3012 v.jpg

CycoRacer
Beiträge: 794
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 00:11
Faltrad 1: 20"Cyco / Mifa
Faltrad 2: 24"Dahon IOS P8
Faltrad 3: 26"Gritzner
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Rheinberg

Re: Dahon IOS P8

Beitrag von CycoRacer » Mo 9. Okt 2017, 23:29

Motte hat geschrieben:
Mo 9. Okt 2017, 10:15
wenn das Kabel noch genügend Raum zum Bewegen hat, dann hält das recht lang.
Genügend Raum ist vorhanden. Das Kabel taugt einfach nichts. Wahrscheinlich zu wenig Weichmacher in der PVC Ummantelung. Es wird auch sehr hart und unbeweglich bei niedrigen Temperaturen. Die Kabel zum Valo Frontscheinwerfer, mit ähnlichem Verlauf entlang der Bremszüge, sind bisher bei über 20000 km nicht gebrochen, die bleiben auch bei niedrigen Temperaturen sehr elastisch.

DSC05357a.jpg
Hokus Pokus

Gruß
Reimund

CycoRacer
Beiträge: 794
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 00:11
Faltrad 1: 20"Cyco / Mifa
Faltrad 2: 24"Dahon IOS P8
Faltrad 3: 26"Gritzner
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Rheinberg

Re: Dahon IOS P8

Beitrag von CycoRacer » Sa 9. Dez 2017, 15:23

Gäbe es hier einen Dirty Folding Bike Constest, dann hätte ich momentan wohl ganz gute Chancen. Durch
den Dezembermatsch sammelt sich momentan ganz schön was an.
IMG_0515.jpg
IMG_0517.jpg

Gestern habe ich mal wieder eine ordentliche Bruchlandung gemacht. In einer Kurve, hinter einem längeren Waldstück, hatte ich überhaupt nicht mit Glatteis gerechnet. Mir sind auch keine Spiegelungen auf dem Weg aufgefallen. Verletzt habe ich mich nicht. Habe Helm, Schutzhandschuhe und eine dicke Jacke getragen, die mich hier geschützt haben.

Das Fahrrad war durch seitliche Packtaschen abgeschirmt und hat auch keinen sichtbaren Schaden genommen.

Gruß
Reimund

CycoRacer
Beiträge: 794
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 00:11
Faltrad 1: 20"Cyco / Mifa
Faltrad 2: 24"Dahon IOS P8
Faltrad 3: 26"Gritzner
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Rheinberg

Re: Dahon IOS P8

Beitrag von CycoRacer » Di 12. Dez 2017, 01:01

Bei dem heutigen Winterwetter musste mein IOS mal in der Garage bleiben. Das Profil vom hinteren Schwalbe Marathon ist mittlerweile runter. Auf Schnee ist das nicht so vorteilhaft.

Stattdessen babe mein Mu Uno mit Spike-Bereifung erstmals seit dem letzten Winter wieder aus der hinteren Garagenecke geholt und war damit ca, 40 km unterwegs.

IMG_0537a.jpg

Gruß
Reimund

Motte
Beiträge: 5019
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt

Re: Dahon IOS P8

Beitrag von Motte » Mi 13. Dez 2017, 10:10

Bin Montag/Dienstag mal ohne Rad zur Arbeit. (im ganzen Jahr war das - glaub ich - der vierte Tag) Die Spike Reifen aufzuziehen war mir zu umständlich. Dienstag hab ich mich schon geärgert, weil es entgegen der Vorhersage in Duisburg trocken und schön war.
Aber bei Euch da "im westlichen Outback" ist es ja noch etwas heftiger. :mrgreen:

CycoRacer
Beiträge: 794
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 00:11
Faltrad 1: 20"Cyco / Mifa
Faltrad 2: 24"Dahon IOS P8
Faltrad 3: 26"Gritzner
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Rheinberg

Re: Dahon IOS P8

Beitrag von CycoRacer » Do 14. Dez 2017, 00:26

Motte hat geschrieben:
Mi 13. Dez 2017, 10:10
Die Spike Reifen aufzuziehen war mir zu umständlich.
Ja, deshalb bleiben die Spike-Reifen bei mir das ganze Jahr drauf und ich setze das Mu Uno nur noch bei Glätte ein. Da ich ja auch noch Pannenschutzbänder verwende, um den Schlauch vor den Spikes zu schützen, ist ein Reifenwechsel doch mit ziemlich viel Fummelei verbunden. Habe schon überlegt mir noch einen zweiten Laufradsatz mit Sommerrennbereifung zuzulegen, damit mich das Rad ggf. auf Bahnreisen begleiten kann.

Gruß
Reimund

CycoRacer
Beiträge: 794
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 00:11
Faltrad 1: 20"Cyco / Mifa
Faltrad 2: 24"Dahon IOS P8
Faltrad 3: 26"Gritzner
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Rheinberg

Re: Dahon IOS P8

Beitrag von CycoRacer » Fr 29. Dez 2017, 10:11

Gestern war es endlich wieder soweit. Das 200 km Brevet Bunnik - Tecklenburg stand mal wieder auf dem Programm. In freudiger Erwartung habe ich mich gegen 7:00 nach Boekelo auf den Weg gemacht. Es ist immer wieder spannend. Bei einem Brevet kann man nie vorher sehen, welche Überraschungen so im Laufe des Tages auf einen warten. Freud und Leid liegen immer dicht beieinander.

Bei der Anfahrt hat mich das Radioprogramm schon musikalisch auf den Tag eingestimmt. Es liefen u.a. Eye of the Tiger (Survivor) und Bicycle (Queen). Auf einen niederländischen Sender werden zwischen Weihnachten und Neujahr die Top 2000 gespielt. Bicycle war auf Platz 1037.

Gestartet sind wir mit etwa 50 Teilnehmern (mal wieder kein Faltrad :( ) um 9:00. Die erste Kontrolle war bereits nach 22 km, da die Strecke zunächst diese 22km nach Norden führte, bevor es dann nach Osten Richtung Tecklenburg ging. Alles lief gut. Auf der Strecke nach Tecklenburg war ich mit 25 -30km/h unterwegs. Ich hatte schon vermutet, dass mir jemand den Zaubertrunk von Aterix ins Essen gemischt hat. Die Anstiege bei Tecklenburg war recht kräftezehrend. Kurz nach 14:00 habe ich die zweite Kontrollstelle erreicht. Ich hatte Hunger wie ein Bär, allerdings hatten meine zuvor eingetroffenen Kolleginnen und Kollegen die Konditorei schon geplündert und die meisten Leckereien vor meinem Eintreffen verzehrt.

Als ich dann gegen 15:00 meine Rückfahrt nach Boekelo angetreten habe, wurde mir sofort der Grund für meine Superkräfte auf der Fahrt nach Tecklenburg klar. Auf den nun vor mir liegenden 100 km hatte ich mit starkem Gegenwind zu kämpfen. Außerdem führte die Rückroute durch hügeliges Gelände. Vielfach konnte ich nur mit sehr starker Anstrengung 10-15km/h fahren. Ich hatte ein Zeitpolster von ca. 1h von der Hinfahrt übrig und mir war bewusst, dass ich mindestens 15 km/h schnell sein musste, damit mir noch Zeit für eine Pause blieb. Eine Panne hätte jetzt das Aus (d.h. Prüfung nicht bestanden) bedeutet. Die letzte Kontrollstelle habe ich dann bei km 165 gegen 19:00 am Ende meiner Kräfte erreicht. 30 Min Pause mussten sein. Ich habe mit dann eine Riesenportion Nudeln gegönnt (lecker).

Auf den letzten 40km hatte dann der Wind nachgelassen, da es jetzt durch dicht bewaldetes Gebiet ging. Hier hätte ich allerdings auch keine Panne haben wollen, vollkommen durchgeschwitzt bei +2°C. Mit einen Puffer 50 Minuten habe ich dann endlich um 21:40 das Ziel erreicht. Dort wartete noch eine leckere Tomatensuppe vom Veranstalter auf mich.

Als ich mich dann mit dem Rad zum Auto begeben wollte machte mich ein Mitfahrer noch auf meine Kette aufmerksam. Mein Neos Schaltwerk hatte den Geist aufgegeben. Schleifspuren am Rahmen zeigten an, dass ich wohl schon ein längeres Stück so unterwegs gewesen bin.

Meine Daten:

Gesamtstrecke: 210 km
Maximal: 54.6 km/h
Fahrzeit (ohne Pausen): 11h22min
Durchschnitt bezogen auf reine Fahrzeit: 18.4 km/h

Hier noch einige Eindrücke:

IMG_0546a.jpg
Start um 9:00 in Boekelo
IMG_0561a.jpg
IMG_0558a.jpg
Dorf ohne Fahrräder
IMG_0555a.jpg
Hab doch noch eins entdeckt.
IMG_0562a.jpg
Spalier für mein Faltrad
IMG_0564a.jpg
Mein Mittagessen (hatte richtig Hunger)
IMG_0571a.jpg
So bin ich im Ziel angekommen.

Gruß
Reimund
Zuletzt geändert von CycoRacer am Fr 29. Dez 2017, 16:57, insgesamt 1-mal geändert.

CycoRacer
Beiträge: 794
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 00:11
Faltrad 1: 20"Cyco / Mifa
Faltrad 2: 24"Dahon IOS P8
Faltrad 3: 26"Gritzner
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Rheinberg

Re: Dahon IOS P8

Beitrag von CycoRacer » Fr 29. Dez 2017, 16:47

Das defekte Neos 2.0 Schaltwerk habe ich nun mal zerlegt. Es sieht ja von außen recht robust aus.
Jetzt im zerlegten Zustand, wundert es mich, wie es solange halten konnte.
Die Rückholfeder für die Umlenkrollen ist unversehrt. Gebrochen ist ein dünner Plastikhohlbolzen, der als Lager für die bewegliche Umlenkröllchenträgerplatte dient und der von außen von der Rückholfeder umgeben ist. Die Feder findet nun keinen Halt mehr.

Hier die Bilder zu Veranschaulichung. Im zweiten Foto habe ich den Bolzen in etwa an die ursprüngliche Position gelegt.

DSC05859a.jpg
DSC05861a.jpg

Es ist leicht zu erkennen, dass das Schaltwerk sehr empfindlich auf Stöße auf die Röllchenträgerplatte reagieren muss.

Gruß

Reimund

Antworten