Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

seit 30.7.2017 PAPA und brauche Hilfe in Form eines entspannten Mods
3.2.2017 - Spendenbutton neu und Benutzerkarte - viel Spass damit
9.2.2017 - danke Gennaro ;) | 10.2.17 - danke cruisen ;) | 19.2.17 - danke Kringla - cool |27.2.17 - danke Ch.Bacca ...hammer | 28.2.17 danke 2halves1bike - uff - vielen Dank | 11.7.17 - voll toll Michael T. (user ?) ;-)

Dahon Dove - mein neues Lieblingsrad

Curl, Curve, Jifo, EEZZ, Flo, Mu, IOS, Vector, Jetstream, ..
katapult
Beiträge: 598
Registriert: Do 12. Mai 2011, 22:22
Geschlecht: m
Wohnort: Nürnberg

Re: Dahon Dove - mein neues Lieblingsrad

Beitrag von katapult » Mi 4. Jan 2017, 18:44

Blechstreifen in der Druckzone, Rohre in der Zugzone. Die Konstruktion kannste knicken.

Pibach
Moderator
Beiträge: 7913
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Kickscooter Razor A5
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

Re: Dahon Dove - mein neues Lieblingsrad

Beitrag von Pibach » Fr 6. Jan 2017, 00:23

Splithub hat geschrieben:Es gibt in dem Segment mittlerweile etablierte Konkurrenz wie das Maitu, würde ich derzeit vorziehen.
Das sieht nach den Tern Scharnieren aus. D.h. erfordert dann eine Tern Lenksäule. Oder?

Ch.Bacca
Beiträge: 199
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 14:39
Faltrad 1: Tern Link D8 HVV
Faltrad 2: 28" unfaltbar
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Nordstormarn

Re: Dahon Dove - mein neues Lieblingsrad

Beitrag von Ch.Bacca » Fr 6. Jan 2017, 01:18

Splithub hat geschrieben:Solange es noch durchgehende Rohre bis zum Faltgelenk waren ok...
Meiner Ansicht nach ist das nicht der Punkt: Die bisherige Bruchgefahr sehe ich direkt hinter dem Sattelrohr. Genau dort, wo jetzt die Knotenbleche hinzugedingst wurden. Egal, ob durchgehende Rohre oder bis zum Tretlagergehäuse. Mit Knotenblechen bricht das Rohr vielleicht etwas weiter hinten und wegen des kürzeren Hebels erst bei etwas höheren Lasten, aber bestimmt viel früher als bei anderen Konstruktionen. Die nennen das (übersetzt) "Ameisen-Hinterrad-Gabel". Das sieht vielleicht ein wenig nach den Hinterbeinen einer Ameise aus. Mit der sprichtwörtlichen Tragfähigkeit einer Ameise hat das aber gar nichts gemein.

Zum Vergleich das echte Dahon Dove: das hat am Sattelrohr ganz unten Streben, die ordentlich Zuglasten aufnehmen können. und genau diese Verstärkung fehlt bei den Fakes (als Klon würde ich die nicht bezeichnen).

Pibach
Moderator
Beiträge: 7913
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Kickscooter Razor A5
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

Re: Dahon Dove - mein neues Lieblingsrad

Beitrag von Pibach » Fr 6. Jan 2017, 01:43

Ch.Bacca hat geschrieben:...bei den Fakes (als Klon würde ich die nicht bezeichnen).
Weder "Fake" noch "Klon". Siehe hier.

Splithub
Beiträge: 275
Registriert: Mi 26. Mär 2014, 11:45
Faltrad 1: FSIR Spin 5.1 & 2.0
Faltrad 2: Java Air
Faltrad 3: Noahk iF10 - Ex
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1978
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

Re: Dahon Dove - mein neues Lieblingsrad

Beitrag von Splithub » Fr 6. Jan 2017, 15:14

Pibach hat geschrieben:[...]erfordert dann eine Tern Lenksäule. Oder?
Muß nicht mit Tern zu tun haben, der Trend scheint zur breiteren Klemmung zu gehen, siehe auch Java und hier:
http://www.faltradforum.de/viewtopic.ph ... ove#p46922

Janito
Beiträge: 54
Registriert: Mo 2. Feb 2015, 03:24
Faltrad 1: Tern Link P9
Faltrad 2: Dahon Dove :)
Faltrad 3: Tern Verge Duo
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1971
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

Re: Dahon Dove - mein neues Lieblingsrad

Beitrag von Janito » Fr 17. Feb 2017, 18:22

Hallo, ich spiele mit dem Gedanken mein Dove zum Pedelec umbauen. Meine Frage hierzu ist, ob es sowas gibt wie ein Akku-Pack das sich mit handelsüblichen Akkus füllen und wieder entleeren lässt. Der Hintergrund meiner Frage ist dass ich das Teil gerne im Flugzeug mitnehme weil es ohne es auseinanderbauen zu müssen in fast jeden Koffer passt. Pedelec Akkus sind im Fluggepäck aber nicht erlaubt, so ein paar 1,5Volt Akkus aber schon bzw. könnte man die auch vor Ort kaufen. Die Reichweite muss auch gar nicht so hoch sein. Hat da jemand ne Idee, oder geht sowas gar nicht ? - Vielen Dank
Und krieg ich hinten irgendeine 3 Gang Nabe rein ?

berlinonaut
Beiträge: 1643
Registriert: So 13. Okt 2013, 23:41
Faltrad 1: Brompton M8RD
Faltrad 2: Bickerton Sterling X
Faltrad 3: Brompton SH2Lx
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

Re: Dahon Dove - mein neues Lieblingsrad

Beitrag von berlinonaut » Fr 17. Feb 2017, 18:54

Janito hat geschrieben:Hallo, ich spiele mit dem Gedanken mein Dove zum Pedelec umbauen. Meine Frage hierzu ist, ob es sowas gibt wie ein Akku-Pack das sich mit handelsüblichen Akkus füllen und wieder entleeren lässt. Der Hintergrund meiner Frage ist dass ich das Teil gerne im Flugzeug mitnehme weil es ohne es auseinanderbauen zu müssen in fast jeden Koffer passt. Pedelec Akkus sind im Fluggepäck aber nicht erlaubt, so ein paar 1,5Volt Akkus aber schon bzw. könnte man die auch vor Ort kaufen. Die Reichweite muss auch gar nicht so hoch sein. Hat da jemand ne Idee, oder geht sowas gar nicht ? - Vielen Dank
Was den Akku angeht: Laut der Engländer von Nano http://www.nanoelectricbikes.co.uk/ darf man kleinere Akkus im Handgepäck mitnehmen (AFAIR bis zu 2 Stück). Sie nutzen deshalb vermehrt 4 Ah Akkus und zwar solche, die von Bosch kommen und eigentlich zu Hanwerksgeräten gehören (Akkuschrauber etc.).
Ansonsten stellt sich beim Dove die Frage nach Gabel- bzw. Hinterbauweite und passendem Motor. Könnte auch ein Fall für den Velospeeder sein: http://www.velogical-engineering.com/ve ... C3%BCstbar

Pibach
Moderator
Beiträge: 7913
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Kickscooter Razor A5
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

Re: Dahon Dove - mein neues Lieblingsrad

Beitrag von Pibach » Fr 17. Feb 2017, 19:01

Es gibt diverse DIY Akkuboxen, hab aber keine in der richtigen Spannung gefunden. Da könnte man aber vielleicht was umbasteln. Ist aber auch etwas klobig. Die Einzelzellen darfst Du in der Stückzahl aber eh nicht mitnehmen. Aber bis 2x160Wh ist lt. IATA zulässig, sollte also am Sicherheitscheckin kein Problem ergeben.
Pedelecs sind aber inzwischen durchgängig nicht mehr erlaubt. Das müsste man also ggf etwas tarnen.

Motorisierung geht ein Cute Q85 mit ca 1cm Aufbiegen der Gabel.
Hinten geht bei den 84mm Achsweite nur eine Mialo Dreigangnabe. Splithub hat sowas drangebaut.
Aus meiner Sicht ist das nicht nötig, wenn man eine Motorisierung hat.

Janito
Beiträge: 54
Registriert: Mo 2. Feb 2015, 03:24
Faltrad 1: Tern Link P9
Faltrad 2: Dahon Dove :)
Faltrad 3: Tern Verge Duo
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1971
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

Re: Dahon Dove - mein neues Lieblingsrad

Beitrag von Janito » Fr 17. Feb 2017, 19:23

Vielen Dank für die schnellen Antworten. Ich dachte an diese Konion Zellen, davon 10 Stück mit jeweils 2500mAh und 3,5 Volt bringen knapp 90Wh ( wenn ich mich nicht verrechnet hab ) und ließen sich so im Koffer verteilen dass es bestimmt keiner rafft. Ich befürchte bei solch größeren Akku Packs ungleich mehr Aufmerksamkeitsfaktor beim Koffer Durchleuchten. Und so ein Frontmotor dürfte ja eigentlich nicht verboten sein oder ? ( wenn den überhaupt jemand als Motor erkennt, könnte ja auch n Nabendynamo sein ) :)

https://www.amazon.de/Sony-US18650VTC5- ... B00R05D2U8

Meint ihr das geht ?
Hat den Velospeeder mal jemand ausprobiert ?

So n Rasenmäherakku wär natürlich super, aber fällt eben auch als solcher auf.
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/treeb ... 889033%7C0
Zuletzt geändert von Janito am Fr 17. Feb 2017, 19:32, insgesamt 1-mal geändert.

Pibach
Moderator
Beiträge: 7913
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Kickscooter Razor A5
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

Re: Dahon Dove - mein neues Lieblingsrad

Beitrag von Pibach » Fr 17. Feb 2017, 19:31

Sony Konion kaufst du besser hier

Du musst Die Spannung für den Motor und die gewünschte Drehzahl treffen. Die DIY Akkuboxen sind dagegen auf ganz andere Spanungen ausgelegt, meist zum aufladen von Laptops.
Du musst die Einzelzellen dann nicht rausfummeln. Im Koffer einzeln geht jedenfalls eher nicht. Die müssen ins Handgepäck und dem Sicherheitscheck präsentiert werden. Das kann sonst heftige Probleme geben.
Der Motor ist eher kein Problem. Aber sobald es nach Pedelec aussieht, fällt es unter verboten.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast