Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

seit 30.7.2017 PAPA und brauche Hilfe in Form eines entspannten Mods
3.2.2017 - Spendenbutton neu und Benutzerkarte - viel Spass damit
9.2.2017 - danke Gennaro ;) | 10.2.17 - danke cruisen ;) | 19.2.17 - danke Kringla - cool |27.2.17 - danke Ch.Bacca ...hammer | 28.2.17 danke 2halves1bike - uff - vielen Dank | 11.7.17 - voll toll Michael T. (user ?) ;-)

Dahon Curl

Curl, Curve, Jifo, EEZZ, Flo, Mu, IOS, Vector, Jetstream, ..
berlinonaut
Beiträge: 1643
Registriert: So 13. Okt 2013, 23:41
Faltrad 1: Brompton M8RD
Faltrad 2: Bickerton Sterling X
Faltrad 3: Brompton SH2Lx
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

Re: Dahon Curl

Beitrag von berlinonaut » Fr 24. Mär 2017, 13:35

Splithub hat geschrieben:
Fr 24. Mär 2017, 11:42
Das Bild zeigt das Curl nicht gefaltet sondern teilzerlegt - Sattelstütze. Auf die Art läßt sich fast jedes Faltrad kleiner zusammenlegen.
Stimmt - das hatte ich glatt übersehen. Also haben sie nicht nur die dritte Dimension beim Faltmass weggelassen sondern auch noch in der zweiten geschummelt. Nicht gerade vertrauenserweckend. Und das erklärt vermutlich auch, warum sie ausgerechnet an der Stelle keinen Vergleich mit "Brand X" gemacht haben.

Btw. hab ich mal versucht die mögliche Entfaltung rauszufinden: Verbaut sind laut technischen Spezifikationen bei Kickstarter 35/349er Bereifung, ein 46 Kettenblatt sowie die SRAM i-Motion 3. Laut dem Ersatzteilkatalog von SRAM hat das kleinste dafür erhältliche Ritzel 16 Zähne. (siehe https://www.sram.com/sram/urban/product ... el#service)

Wenn das verbaut wäre ergäbe sich laut Ritzelrechner eine Entfaltung von 2,80m, 3,81m und 5,19m - das dünkt nach oben raus doch eher deutlich zu kurz...

http://ritzelrechner.de/?GR=SSI3&KB=46& ... 2.6&UN=KMH

Falls sie ein grösseres Ritzel verbaut haben sollten wird es noch kürzer. Am Brommi ist bei der Dreigang ein 50er Blatt in Kombination mit einem 13er Ritzel verbaut. Das ist wiederum eher etwas zu lang. Lässt sich aber via Ritzel oder ein 44er Kettenblatt anpassen (btw. ab Werk so bestellbar) und ist selbst bei 44/14 mit 5,59m max. Entfaltung noch länger als das, was das Curl offeriert. 50/13 ergäbe ~6,80m - siehe http://xldev.co.uk/bgc.html bzw. hier in der von Brompton bereitgestellten Übersicht:

Bild
Quelle: https://brompton.zendesk.com/hc/en-us/a ... nd-ratios-

Dass Dahon solche Informationen nicht bereitstellt ist symptomatisch und in meinen Augen ein klarer Nachteil.
Zuletzt geändert von berlinonaut am Fr 24. Mär 2017, 14:29, insgesamt 1-mal geändert.

berlinonaut
Beiträge: 1643
Registriert: So 13. Okt 2013, 23:41
Faltrad 1: Brompton M8RD
Faltrad 2: Bickerton Sterling X
Faltrad 3: Brompton SH2Lx
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

Re: Dahon Curl

Beitrag von berlinonaut » Fr 24. Mär 2017, 14:22

Pibach hat geschrieben:
Fr 24. Mär 2017, 02:38

Es sieht nach 1,5" Gabelschaft aus. Das Lenker-Scharnier wurde umgearbeitet, erreicht offenbar mehr Klemmfläche und bessere Verteilung des Flächendrucks. Die konische Form mit breiter Basis dürfte mehr Steifigkeit bringen. Der Teleskopteil wurde von 1" auf 1 1/8" erweitert. Siehe Bild:

Bild

Quelle
Was auf dem Bild auffällt: Zum Falten muss der Sattel rausgenommen werden und der Lenker verdreht, zum entfalten natürlich umgekehrt. Das im Video bei Kickstarter gezeigte angeblich deutlich schnellere Falten als beim Brommi ist damit Makulatur. Die Zugführung ist mit "interessant" wohl nur unzureichend beschrieben, wie schon Motte angemerkt hat. Das hintere Schutzblech ist auf Brompton Mk2-Niveau (prä Bj. 2000) - es fehlt er Bürzel, damit ist die Wahrscheinlichkeit eines Ralleystreifens auf des Fahrers Kehrseite bei Regen recht hoch. Am Vorderrad fehlt der Spritzschutz gleich ganz - nasse Füsse sorgen dann zumindest für einen Ausgleich zum schmutzigen Rücken. Ob und wie die Lenksäule nach dem Falten gehalten wird ist mir im Moment noch nicht klar. Je näher ich mir das Ding anschaue um so mehr scheint es, dass es nicht nur eine dreiste Kopie ist sondern anscheinend noch dazu eine Schlechte....

Pibach
Moderator
Beiträge: 7912
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Kickscooter Razor A5
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

Re: Dahon Curl

Beitrag von Pibach » Fr 24. Mär 2017, 16:58

berlinonaut hat geschrieben:
Fr 24. Mär 2017, 14:22
Was auf dem Bild auffällt: Zum Falten muss der Sattel rausgenommen werden und der Lenker verdreht,
Rausnehmen der Sattelstütze und zwischen den Rahmen stecken ist natürlich optional.
Das geht theoretisch bei jedem anderen Faltrad auch. Wobei man beim Brompton dann eine Sattelstütze nehmen müsste, die unten nicht verblockt ist. Das Bromton lässt m.W. keine Luft, um die Stütze von oben dazwischen zu schieben. Von der Seite müsste das aber passen glaube ich. Das Curl scheint also etwas mehr Zwischenraum zu lassen, was sich natürlich negativ in der Tiefe niederschlägt. Deswegen wird diese Dimension wohl auch nicht angegeben. Offenbar überlappen sich beim Falten Hinterbau und Gabel, was ein kompakteres Falten in der Tiefe begrenzt, wenn diese nicht nebeneinander liegen können. Hier fehlt also eine Optimierung. Schade.

Die Lenksäule faltet flach ran, wie immer, da muss nichts gedreht werden. Damit der Lenker unterachsig kommt, also etwas kompakter, muss der Teleskopbereich aber offenbar etwas ausgezogen werden.

Schade, dass diese ganzen Dinge nicht ordentlich optimiert wurden, wenn man sich schon so lange Zeit lässt.

Das "Eiffelturmdesign" der Lenksäule scheint immerhin ganz sinnig zu sein. Die Klemmung erfolg, Dahon typisch, über einen innenliegenden Schubklotz, der als Klemme (von innen) fungiert.

berlinonaut
Beiträge: 1643
Registriert: So 13. Okt 2013, 23:41
Faltrad 1: Brompton M8RD
Faltrad 2: Bickerton Sterling X
Faltrad 3: Brompton SH2Lx
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

Re: Dahon Curl

Beitrag von berlinonaut » Fr 24. Mär 2017, 17:24

Pibach hat geschrieben:
Fr 24. Mär 2017, 16:58
berlinonaut hat geschrieben:
Fr 24. Mär 2017, 14:22
Was auf dem Bild auffällt: Zum Falten muss der Sattel rausgenommen werden und der Lenker verdreht,
Rausnehmen der Sattelstütze und zwischen den Rahmen stecken ist natürlich optional.
Das geht theoretisch bei jedem anderen Faltrad auch. Wobei man beim Brompton dann eine Sattelstütze nehmen müsste, die unten nicht verblockt ist. Das Bromton lässt m.W. keine Luft, um die Stütze von oben dazwischen zu schieben.
Es gibt beim Brommi keinen Grund das zu tun, ein Vorteil ist das ja nicht, sondern ein Arbeitsgang mehr. Beim Curl nötig, wenn man die angegebenen kompakten Faltmaße will. Das Brommi erreicht die auch so. Relevant wird das z.B. wenn das Rad unterm Schreibtisch geparkt werden soll, ist also nicht so esoterisch, wie man vielleicht meinen sollte.
Wo wir schon dabei sind: Die Sattelstütze sieht überraschend kurz aus auf dem Foto, selbst wenn es eine Teleskopstütze sein würde. Beim Brommi geht die ja gefalteterweis vom Sattelstützenklemmbolzen bis auf den Fussboden (normale und Teleskop), ist also deutlich länger.
Und natürlich ist die rausnehmbare Sattelstütze des Curl doof, wenn man das Rad mal draussen anschliessen will wegen Klaugefahr.
Pibach hat geschrieben:Die Lenksäule faltet flach ran, wie immer, da muss nichts gedreht werden. Damit der Lenker unterachsig kommt, also etwas kompakter, muss der Teleskopbereich aber offenbar etwas ausgezogen werden.
Wenn Du Dir den Lenker anschaust auf dem Faltbild sieht das für mich so aus, als ob da ein Verschluss oben an der Lenksäule offen wäre. Müsste er nicht sein, wenn der Lenker nicht verdreht werden müsste. Und wenn Du gedacht die Lenksäule aufklappst würden mE die Ergrongriffe gen Himmel zeigen, so wie die Lenkerausrichtung am gefalteten Rad ist. Beim Brommi zeigen die (entfaltet fast Richtung zeigenden) Bremsgriffe eingefaltet deutlich Richtung Rad - je weiter in Fahrrichtung sie entfaltet ausgerichtet sind desto weiter Richtung Vorderrad zeigen sie gefaltet. Da das Curl genauso faltet sollte das da ähnlich sein. Auf dem Bild laufen die Bremsgriffe aber parallel zu Vorderrad und Lenksäule und sogar eher Richtung aussen. Ein weiteres Indiz für die Vermutung, dass der Lenker gedreht wird in seiner Aufnahme beim Falten.

Btw: Wenn Du die Lenksäule so weit ausziehst, dass sie unterachsig kommt ist die Wahrscheinlichkeit gar nicht so gering, dass der Lenker dann Bodenkontakt bekommt. Kann also sein, dass die Lenksäule zum Falten eingefahren werden muss bei einem grösseren Fahrer - ein weiterer Arbeitsschritt. Wie die gefaltete Lenksäule am rum baumeln gehindert wird würde mich wirklich interessieren - beim Brommi ist das ja ein recht primitiver, aber ebenso effektiver Schnappmechanismus, der keine Arbeit macht und den ich erheblich besser finde als z.B. das Gummiband beim Tern.

Bin wirklich mal gespannt, das Ding in echt zu sehen - da wird sich dann wohl Einiges aufklären.

Pibach
Moderator
Beiträge: 7912
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Kickscooter Razor A5
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

Re: Dahon Curl

Beitrag von Pibach » Fr 24. Mär 2017, 17:53

berlinonaut hat geschrieben:
Fr 24. Mär 2017, 17:24
Es gibt beim Brommi keinen Grund das zu tun, ein Vorteil ist das ja nicht, sondern ein Arbeitsgang mehr.
Ist doch nahezu identisch bei den beiden Rädern. Man spart durch das Rausnehmen der Sattelstütze paar cm im Faltmaß nach oben. Insbesondere bei der langen Sattelstütze. Das Curl versucht da noch mal paar cm rauszukitzeln, durch den Katzbuckel und verkürzte Hinterbauhöhe. Daher wird die Teleskopsattelstütze quasi obligatorisch - würde ansonsten eingeschoben sehr hoch rausstehen.
Das Brommi erreicht die auch so.
Ne
Und natürlich ist die rausnehmbare Sattelstütze des Curl doof, wenn man das Rad mal draussen anschliessen will wegen Klaugefahr.
Genau. Ist ein gewisser Tradeoff.
Wenn Du Dir den Lenker anschaust auf dem Faltbild sieht das für mich so aus, als ob da ein Verschluss oben an der Lenksäule offen wäre. Müsste er nicht sein, wenn der Lenker nicht verdreht werden müsste. Und wenn Du gedacht die Lenksäule aufklappst würden mE die Ergrongriffe gen Himmel zeigen, so wie die Lenkerausrichtung am gefalteten Rad ist.
Ah, jetzt verstehe ich, was Du meinst. Der Lenker kann natürlich für paar cm kompakteres Maß gedreht werden, also so dass die Bremsgriffe etwas enger rankommen. Beim Brommi geht das nicht, da kein Schnellspanner. Da muss man sich dann mit einer Lenkerstellung arrangieren, die einen Kompromiss aus Faltmaß und Ergonomie darstellt (Bremsgriffe stehen dann etwas stark nach unten). Beim Curl bomseln jedenfalls die Züge blöd herum - ein Tribut an die Teleskoplenksäule mit ihrer Verstellbarkeit.
Btw: Wenn Du die Lenksäule so weit ausziehst, dass sie unterachsig kommt ist die Wahrscheinlichkeit gar nicht so gering, dass der Lenker dann Bodenkontakt bekommt.
Würde ich auch von ausgehen, ja. Wobei ich schmale Lenker für den Stadtverkehr ganz sinnvoll finde. Man hätte das durchaus so optimieren können, dass eine Lenkstützenlänge und Lenkerbreite genau kompakt unterachsig zu liegen käme. Wäre dann zwar nicht verstellbar, aber schön kompakt, stabil, clean und leicht.
beim Brommi ist das ja ein recht primitiver, aber ebenso effektiver Schnappmechanismus, der keine Arbeit macht und den ich erheblich besser finde als z.B. das Gummiband beim Tern.
Dahon hat dazu an den bisherigen Modellen ähnlichen Schnapper, der aber leider unterdimensioniert ist und dem ständigen Faltvorgang (Lenker einfach in Position fallen lassen) nicht wirklich gewachsen ist.

superfalter
Administrator
Beiträge: 2553
Registriert: Di 4. Mai 2010, 11:52
Faltrad 1: Birdy 10th Jubi
Faltrad 2: Brompton S1LX + M2LX
Faltrad 3: Frog 12" 3 Gang
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1978
Status: Händler
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Dahon Curl

Beitrag von superfalter » Sa 25. Mär 2017, 05:29

Oh hat ja gleich Wellen geschlagen. Lustig ist das das EU Management von Dahon immer betont das es keine Kopie ist weil es unter Rahmen falten ja schon das DiBlasi erfunden hat und nicht Brompton. Nur leider haben Menschen keine Tomaten auf den Augen, der optisch ganz klar eine die deutliche Ähnlichkeit zu erkennen ist. Mir gefällt das Curl optisch. Es sieht moderner aus. Doch eine klarer Fail bzgl Preis. Auch wenn der Strassenpreis sicherlich niedriger sein wird bei 100-200 unterm Bromptonpreis vermute ich kaufen viele eher das Original. Aber hey Competition ist dennoch gut. Hier in Taipei sehe ich auf der Messe sogar Kopien vom alten Brompton Rahmen mit dem Knick. Echt lustig.

EmilEmil
Beiträge: 1477
Registriert: So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1: 20" Falter
Faltrad 2: 24" Falter
Faltrad 3: FittiCROSSO
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Beikonstanze

Re: Dahon Curl

Beitrag von EmilEmil » Sa 25. Mär 2017, 10:54

Bei einigen Diskussionen hier muß ich mich schon wundern: Ich will nur ein Beispiel rausgreifen:
Abstehende Hebelage nach Falten und die Lösung durch eine Lenker-Klemmung mittels Schnellspanner. Da die Ergonomie eines Radls immer vom Fahrbetrieb vorgegeben wird und nicht von einer "Ergonomie des Faltvorgangs", ist diese Lösung vollkommen in Ordnung, auch wenn dadurch etwas mehr Zeit beim Falten aufgewendet werden muß. Ein Kompromiß in der Hebelstellung ist fürs Fahren "tödlich" und beim Faltmaß suboptimal.
Und es interessiert jeden, der für den Transport den letzten Zentimeter zusammenquetschen muß, gar nicht, daß er ca 5 Sekunden mehr Zeit braucht. Vernünftig mit dem Rad fahren können, wünscht sich aber jeder Käufer.
AproPoppo hat jemand mal das Faltmaß beim Brompton mittels einer Lehre gemessen ? Warscheinlich nicht !
Macht ja ein bißchen Arbeit :D :mrgreen: :D
Für das Curl wäre das auch interessant, die dritte Dimension hat Dahon bisher glatt unterschlagen.
Und bei der Berechnung des Faltmaßes (1/3 kleiner laut Werbe-Fuzzy) hat man die Bezugsgröße (wohlweislich ?) unterschlagen.
Und wenn ich die zu schmalen Reifendurchlasse, die schlappen Rennradbremsen und die Getriebe-Nabe mit dem Kettenspanner sehe (der Konstrukteur hatte gerade Urlaub in Australien gemacht und zu häufig beim Bumerang-Werfen zugeschaut :lol: ) , wird mir ziemlich plümerant.
Darum: Rad als Winterrad nehmen, bei Petrus tiefe Temperaturen bestellen (unter Minus ! :mrgreen: ) zum Eisstockschießen gehen, und anfangen zu "curlen". Natürlich zusammengefaltet ! Der Jumbo-Eisstock sozusagen.
Für Dahon gilt: "Es gibt nichts Gutes, außer man tut es" ! Lernen werden sie (die Dahon people) das wohl nicht mehr.

MfG EmilEmil

Pibach
Moderator
Beiträge: 7912
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Kickscooter Razor A5
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

Re: Dahon Curl

Beitrag von Pibach » Mo 27. Mär 2017, 00:47

Bei Faltrad XXS jetzt für 999,- EUR drin als "vorbestellbar".

spargelix
Beiträge: 254
Registriert: Di 21. Jun 2011, 13:05
Faltrad 1: Brompton
Faltrad 2: Dahon Jetstream
Faltrad 3: noch'n prima Faltrad
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1970
Status: FALTradfahrer
Wohnort: SOB

Re: Dahon Curl

Beitrag von spargelix » Mo 27. Mär 2017, 01:21

Da hat sich ja ein wohl professioneller bakker enttarnt...

Pibach
Moderator
Beiträge: 7912
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Kickscooter Razor A5
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

Re: Dahon Curl

Beitrag von Pibach » Mo 27. Mär 2017, 02:21

berlinonaut hat geschrieben:
Fr 24. Mär 2017, 17:24
Das Brommi erreicht die auch so.
Patrick hat hier ein aufschlussreiches Bild zum Direktvergleich gepostet (Danke @Patrick für die Bilder!):

Bild

Hier mit Sattel (von 2015):

Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast