Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

Freischaltung sehr verzögert, weil keine Zeit (wird manuell geprüft wegen SPAMregistrierungen)

Fragen zur Kettenschaltung Brompton und Achsmutter hinten

C3, M3L, S1EX ..
Kleinfein
Beiträge: 52
Registriert: Fr 30. Dez 2016, 10:37
Faltrad 1: Brompton
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1967
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Frankfurt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Fragen zur Kettenschaltung Brompton und Achsmutter hinten

Beitrag von Kleinfein » Mo 2. Okt 2017, 08:30

Guten Morgen,
habe Fragen bezüglich meiner 6 Gangschaltung. Ich habe diese gebraucht gekauft und bräuchte das sogenannte Kettenschaltungskabelset. Gibt es davon mehrere Typen und auch was müsste ich denn besonderst achten. Wie erkenne ich denn sogenannten Typ der Schaltung ??
Ich hätte noch eine Frage bezüglich der Achsemutter des rechten Hinderrades. Diese ist schmaler und somit kann man den Kettenspanner auch daraufsetzten....diese Mutter ist mir verloren gegangen und ich muss mir eine Neue kaufen....welche Art von Mutter wäre denn zu empfehlen ?? Die Mutter muss halt schmaler sein und trotzdem gute Qualität haben. Muss ich die umbedingt bei Brompton bestellen ??

Vielen Dank für Eure Hilfe und Tipps, sowie frohes Radeln
Michael

berlinonaut
Beiträge: 1758
Registriert: So 13. Okt 2013, 23:41
Faltrad 1: Brompton M8RD
Faltrad 2: Bickerton Sterling X
Faltrad 3: Brompton SH2Lx
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Fragen zur Kettenschaltung Brompton und Achsmutter hinten

Beitrag von berlinonaut » Mo 2. Okt 2017, 10:37

Die Züge für die Sechsgang unterscheiden sich in der Länge abhängig davon, welcher Lenker verbaut ist. Ansonsten gibt es noch den Unterschied ob vor oder ab 2017, da sich da die Schalthebel geändert haben mit geänderter Zugklemmung und anderem Dogleg (letzter Teil des Schaltzug-Ensembles) als Folge. Abgesehen davon ist der Kettenschaltungsteil immer gleich, egal ob Zwei- oder Sechsgang und egal welches Baujahr.

Da du ja mW ein ziemlich altes Brompton überarbeitest: Hat das denn schon das Anlötteil für den Umwerfer? ist eine Art Mutter, die unten auf der Kettenstrebe aufgelötet ist. Vorhanden ab Bj. ca. März 2002.

Die Mutternfrage verstehe ich nicht - ein rechtes Hinterrad hat das Brommi nicht (ist ja kein Dreirad), auf der rechten Seite in Fahrtrichtung allerdings zwei Muttern. Dass eine davon schmaler ist/sein soll ist mir tatsächlich noch nie aufgefallen - ich hab aber auch noch keine verloren. Wenn Du weder weisst welche Grösse die haben soll ist der Kauf beim Bromptonhändler wahrscheinlich kein Fehler - wie soll Dir sonst ein Händler das richtige verkaufen... Teuer kann die ja nicht sein.

Kleinfein
Beiträge: 52
Registriert: Fr 30. Dez 2016, 10:37
Faltrad 1: Brompton
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1967
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Frankfurt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Fragen zur Kettenschaltung Brompton und Achsmutter hinten

Beitrag von Kleinfein » Mo 2. Okt 2017, 12:09

Hallo, bitte entschuldige meinen Schreibfehler...ich meinte die rechte Seite der Achse..(in Fahrtrichtung)
Die erste Mutter ist schmaler und eine breitere Mutter würde das Montieren des Kettenspanners behindern, wie mir ein weiterer Brommifahrer erklärt hat. Der Händler hatte allerdings leider nicht diese schmale Mutter nicht und dh. habe ich es nun im Forum probiert...

Ich habe ein Kettenschubklotz, welches soweit ich verstanden habe, am Rahmen mit einer dünnen Imbusschraube angeschraubt wird....meinst du diese Mutter mit Anlötteil ???
Ich bin davon ausgegangen, dass dies bereits am Rahmen ist und hoffe, dass ich mich damit nicht getäuscht habe ...
Ich hoffe ich nerve mit mit meinen Fragen..
LG Kleinfein

Kleinfein
Beiträge: 52
Registriert: Fr 30. Dez 2016, 10:37
Faltrad 1: Brompton
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1967
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Frankfurt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Fragen zur Kettenschaltung Brompton und Achsmutter hinten

Beitrag von Kleinfein » Mo 2. Okt 2017, 12:11

Hi, war auch bereits beim Brommihändler und hätte die dünnere Mutter leider nicht einzeln kaufen können, sondern nur in einem Set mit weiteren Teilen...und dies war mir einfach zu teuer....

Kleinfein
Beiträge: 52
Registriert: Fr 30. Dez 2016, 10:37
Faltrad 1: Brompton
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1967
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Frankfurt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Fragen zur Kettenschaltung Brompton und Achsmutter hinten

Beitrag von Kleinfein » Mo 2. Okt 2017, 19:49

Hi Berlinaut, war zuhause und habe nachgeschaut....wie ic hbefürchtet habe, ist dieses Anlötteil bei dem Rahmen nicht vorhanden...;-(
Was kann ich nun machen...muss das Teil gekauft und angelötet werden ??...das wäre schlecht, denn der Rahmen ist frisch gepulvert;-(...so ein Mist..
Vielleicht kann ic hhier ein paar Tipps bekommen...
Schönen Abend Michael

spargelix
Beiträge: 313
Registriert: Di 21. Jun 2011, 13:05
Faltrad 1: Brompton S2
Faltrad 2: Brompton SL5
Faltrad 3: Dahon Jetstream XP
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1970
Status: FALTradfahrer
Wohnort: SOB
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Fragen zur Kettenschaltung Brompton und Achsmutter hinten

Beitrag von spargelix » Mo 2. Okt 2017, 23:23

Nachdem gerade alles frisch ist, fallen mir nur zwei halbwegs vernünftige Möglichkeiten ein:

Eine dünnwandige, passgenaue Halbschale, die den Sechskantpinöppel trägt, anfertigen (lassen) und mit Zweikomponentenkleber auf das Hinterbaurohr kleben.

Das Sechsgangprojekt "abändern" und eine 5gangdose einbauen.

Daß die Achsmuttern unterschiedliche Länge haben ist mir neu.

Kleinfein
Beiträge: 52
Registriert: Fr 30. Dez 2016, 10:37
Faltrad 1: Brompton
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1967
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Frankfurt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Fragen zur Kettenschaltung Brompton und Achsmutter hinten

Beitrag von Kleinfein » Di 3. Okt 2017, 21:09

Hi, habe mich dazu entschieden mein zweites Brompton mit 5 Gangschaltung zu zerlegen und dieses Hinterrad in den bereits gepulverten Rahmen einzubauen.....das jetzt zerlegte Brompton lass ich auch pulvern und vorher lasse ich das Teil welches für die 6 Gangschaltung benötigt wird vom Fachmann befestigen...aus Fehlern wird man klug,-) LG Michael

berlinonaut
Beiträge: 1758
Registriert: So 13. Okt 2013, 23:41
Faltrad 1: Brompton M8RD
Faltrad 2: Bickerton Sterling X
Faltrad 3: Brompton SH2Lx
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Fragen zur Kettenschaltung Brompton und Achsmutter hinten

Beitrag von berlinonaut » Mi 4. Okt 2017, 09:42

Hab mir die Muttern noch mal angeschaut: Die Muttern links und innen rechts sind identisch breit - das sind ganz normale 15er. Aussen rechts ist wiederum eine handelsübliche "Hülsenmutter" für Dreigangschaltungen für die Führung des Schaltkettchens. Du kannst also die linke Mutter auch rechts für innen verwenden. Eine passende Mutter sollte jeder Fahrradladen vorrätig haben in der Kleinteilekiste. Je mehr Old-School der Laden ist desto besser, da die Gewindesteigung der Muttern sich unterscheiden kann zwischen Sachs/SRAM und Sturmey Archer (du hast vermutlich eine S/A 3AW). Also am besten die vorhandene Mutter und das Hinterrad mitnehmen zum probieren ob es passt.

berlinonaut
Beiträge: 1758
Registriert: So 13. Okt 2013, 23:41
Faltrad 1: Brompton M8RD
Faltrad 2: Bickerton Sterling X
Faltrad 3: Brompton SH2Lx
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Fragen zur Kettenschaltung Brompton und Achsmutter hinten

Beitrag von berlinonaut » Mi 4. Okt 2017, 09:50

Kleinfein hat geschrieben:
Di 3. Okt 2017, 21:09
Hi, habe mich dazu entschieden mein zweites Brompton mit 5 Gangschaltung zu zerlegen und dieses Hinterrad in den bereits gepulverten Rahmen einzubauen.....das jetzt zerlegte Brompton lass ich auch pulvern und vorher lasse ich das Teil welches für die 6 Gangschaltung benötigt wird vom Fachmann befestigen...aus Fehlern wird man klug,-) LG Michael
Das ist nicht so furchtbar trivial - das Ding muss exakt an der richtigen Stelle befestigt werden. Ohne einen passenden Hinterbau als Vorlage wird das ziemlich sicher problematisch. Die Ausfallenden sind auch leicht unterschiedlich zwischen der alten S/A und den moderneren Varianten mit Sachs ab 2001. Kann man anpassen, aber sinnvollerweise auch vor dem Pulvern. Und auch da sollte man wissen, was man tut bzw. tun muss.
Lange Rede kurzer Sinn: Die Sechsgang mit dem Umwerfer mit einem alten Hinterbau zu verheiraten ist nicht total trivial - Empfehlung wäre daher eher entweder neuen Hinterbau oder andere Schaltung (z.B. die moderne Fünfgang von S/A oder eine Achtgang von Juliane Neuss), wenn Du die originale Dreigang ersetzten willst.

Kleinfein
Beiträge: 52
Registriert: Fr 30. Dez 2016, 10:37
Faltrad 1: Brompton
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1967
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Frankfurt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Fragen zur Kettenschaltung Brompton und Achsmutter hinten

Beitrag von Kleinfein » Mi 4. Okt 2017, 17:41

Hi, danke für die Tipps....habe am Freitag einen Termin bei einem Brompton Händler, welcher mir empfohlen worden ist. Aber auch schon am Telefon lies er mich spüren, dass es nicht einfach ist den Umwerfer zu befestigen. Mein Problem ist es nicht, dass ich umbedingt sechs Gänge brauche....und ich spiele schon mit dem Gedanken, das Hinterrad mit der kompletten Schaltung, Kettenspanner und Kette bzw. den Hebeln zu verkaufen...

Antworten

Social Media