Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

Freischaltung sehr verzögert, weil keine Zeit (wird manuell geprüft wegen SPAMregistrierungen)

Bike Friday

Pocket Llama, Tikit, New World Tourist, ..
Motte
Beiträge: 5132
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Bike Friday

Beitrag von Motte » Mi 7. Apr 2010, 09:12

Eigentlich passt mein Beitrag weder hier noch woanders hin. Bezieht sich aber auf Peters Hinweis.

Wer viel mit dem Faltrad im ÖPNV unterwegs ist, kennt ja möglicherweise das Problem. Mit dem Falter muss man ja nicht unbedingt ins Radabteil. Da ist im Regelfall aber der meiste Platz, so dass es schon sinnvoll sein kann. Im Idealfall schiebt man das Rad ungefaltet durch den Bahnhof und faltet es kurz vor dem Einsteigen.
Soweit die Theorie. In der Realität sind Züge verspätet, wird es mit dem Anschluss knapp - da ist man oft in Eile und natürlich wollen in diesem Moment alle anderen auch zur nächsten Türe.
Ungefaltet einsteigen und in Ruhe drinnen falten ist dann aus Platzmangel nicht. Da macht es Sinn, wenn man das Rad mal in irgendeinem Faltstadium schieben oder ziehen kann (oder leicht 50 Meter weit tragen). Beim Brommie und beim Bike Friday Tickit geht das recht gut, aber nicht sonderlich schnell.

Zweites Problem: Du willst mit dem ganzen Geschlöns in ein anderes Abteil, weil dort noch Platz ist ohne eine Anzeige wegen Körperverletzung zu riskieren, weil Du jemandem mit Deinem angehobenen Falter die Brille abgesetzt hast. Das geht nur mit wenigen Faltern - zumal, wenn man gleichzeitig noch eine Tasche oder sonstiges Gepäck hat, dass nicht auf dem Rücken bleiben kann. Das geht mit dem Brommie und dem Timor super, weil man sie schieben oder ziehen kann und sie notfalls auch alleine stehen. Tikit sollte auch gehen - da musst Du aber gleichzeitig noch die Balance halten, was bei schwankenden Zügen wohl nicht immer gelingt. In dem Fall hilft zwar der Folding Assistant - hat aber das gleiche Problem.
Wäre alles einfacher, wenn man von Hause aus 4 Arme hätte - so halte ich das für schwierig.

Pibach
Moderator
Beiträge: 8146
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Bike Friday

Beitrag von Pibach » Mi 7. Apr 2010, 11:04

Motte hat geschrieben: Zweites Problem: Du willst mit dem ganzen Geschlöns in ein anderes Abteil, weil dort noch Platz ist ohne eine Anzeige wegen Körperverletzung zu riskieren, weil Du jemandem mit Deinem angehobenen Falter die Brille abgesetzt hast. Das geht nur mit wenigen Faltern - zumal, wenn man gleichzeitig noch eine Tasche oder sonstiges Gepäck hat, dass nicht auf dem Rücken bleiben kann. Das geht mit dem Brommie und dem Timor super, weil man sie schieben oder ziehen kann und sie notfalls auch alleine stehen.
Ich finde in solchen Situationen geringes Gewicht entscheidend. Spüre ja den Unterschied zw. Mu Sport und Mu Ex (vorher Mu SL). Hatte das Mu Sl eigentlich immer dabei, das ist mit dem Mu Sport dann schon oft lästig, da zu schwer. Was ich oft nutze ist der Quickfold, in vielen Situationen (ÖPNV) reicht das völlig. Schieben im Quickfold geht auch super. Und es bleibt stehen - mit Pedale ergeben sich 3 Auflagepunkte (allerdinsg recht instabil aber zum Zwischenparken reicht das. Mit der Rollhilfe sollte das Bike Friday auch stehen bleiben können.

Ideal fände ich einen Fixie Aufbau (weniger Kabelsalat), wenns um Szenarien mit Zugtransport geht vermutlich am besten in einem Brompton. Die Bike Friday finde ich dafür aber auch prima.

Motte
Beiträge: 5132
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Bike Friday

Beitrag von Motte » Mi 7. Apr 2010, 13:51

Worüber ich mich hier so ein klein wenig lustig mache ist die Praxisferne so mancher Lösung.
Das mag funktionieren, wenn man auf dem heimischen Parkett das Rad 50 cm beiseite schiebt.
Beispiel - die original Rollen des Brompton. Die laufen auf dem hier üblichen Bahnsteigpflaster nun gar nicht gut, weil viel zu klein. (Da gibt es mit den Extra Wheels bereits eine hauseigene Lösung)
Zweites Beispiel - die Lösung beim Birdy - Minirollen und am Lenker das Rad quer hinter sich her ziehen. Das sollen sie mir mal am Bahnhof Kassel Wilhelshöhe mit seinem Verbundpflaster vormachen - wie man da von einem Gleis zum anderen kommt oder im vollen Zug einen Wagen weiter.
Was den Transport im Zug durch einen Wagen angeht - wenig Gewicht hilft da sicher etwas - aber schmale Silhouette, keine anstehenden Teile/Kabel, selbst stehend und rollbar ist wesentlich nützlicher.

Mein Dahon rollt nicht, wenn es gefaltet ist. Da sind die Bremszüge am HR angezogen. Und rückwärts wollen die Pedale unbedingt mitlaufen - kollidieren dann mit dem Lenker. (Nexus Premium - Freilauf geht, aber rückwärts rollen nicht)

Pibach
Moderator
Beiträge: 8146
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Bike Friday

Beitrag von Pibach » Mi 7. Apr 2010, 16:54

Motte hat geschrieben: Mein Dahon rollt nicht, wenn es gefaltet ist. Da sind die Bremszüge am HR angezogen. Und rückwärts wollen die Pedale unbedingt mitlaufen - kollidieren dann mit dem Lenker. (Nexus Premium - Freilauf geht, aber rückwärts rollen nicht)
Wie Bremszüge angezogen?
Also ich rolle meine Dahons problemlos. Nicht praxisfern sondern tagtäglich. Ich hab dabei einige Tricks gelernt. Z.B. raste ich genau den Lenker beim Quickfold unter den Satel ein, das arretiert, dann kann man entspannt schieben, auf dem Vorderrad. Beim Mu Ex arretiert das so nicht, da muss ich mir noch was überlegen, das normale Rollen (siehe nachfolgende Videos unten) geht damit aber. Das Birdy ist soweit ich weiß nicht schiebetauglich. Die Bike Fridays müsste man aber gut schieben können. Immerhin liegt das Hinterrad nicht am Rahmen an, sondern ruht glaub ich auf einer Schraube und kann frei rollen (wenn ohne Schutzbleche). Das im Video gezeigte Hilfsrad ist dabei eigentlich nur ein Zerkratzschutz und muss gar nicht belastet werden. Ansonsten ist das Bike Friday ja auch mit einem Handgriff entfaltet und lässt sich dann schieben, ebenso Dahon (aus dem Quickfold). Bei Birdy oder Brompton geht so ein Quickfold nicht (zumindest nicht so gut).

Hier Videos zum Rollen eines Dahon (Mu Uno):
http://www.youtube.com/watch?v=-AmXDfJa-Ak
Man kann da offenbar auch die Bremse lösen (offenbar verklemmt der Bremshebel beim Falten):
http://www.youtube.com/watch?v=c0aMzZf5wLM
Dahon Roo:
http://www.youtube.com/watch?v=1ySyzcRMLhQ
Brompton (mit dem Gepäckträger mit Rollen):
http://www.youtube.com/watch?v=6bkro6aVslU
Brompton (ohne Gepäckträger, nur auch den 2 Hilfrollen:
http://www.youtube.com/watch?v=8tX_VmOTTtE

PeterHeinz
Beiträge: 588
Registriert: Sa 8. Aug 2009, 09:26
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 2007
Status: FALTradfahrer
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Bike Friday

Beitrag von PeterHeinz » Fr 3. Feb 2012, 18:46

Um hier wieder mal aufs BikeFriday zurükzukommen:
Ich habe mich heute schweren Herzens von meinem BF Pocket Llama getrennt. Verkauft. Schnöde in Stich gelassen. :roll:
Ich habe von meinem Sohn wieder das Cadenza zurück bekommen, und da musste ich mich einfach von einem trennen.
Zurückschauend war das Bf ein superfeines Rad. Vor allem mit den Komponenten.
Also schliesse ich für mich das Kapitel BF und wünsche euch weiterhin schöne Diskussionen. Ich stehe aber mit miener Erfahrung selbstverständlich zur Verfügung. :mrgreen:

Motte
Beiträge: 5132
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Bike Friday

Beitrag von Motte » Fr 3. Feb 2012, 18:59

Bis Mitte letzten Jahres hab ich ja noch nach einem geschielt. Wenn es hier in 100 Km Umkreis einen Händler gegeben hätte- dann hätte ich zugeschlagen. Für mich ist der Zug aber abgefahren - ich wüsste bei meinen Anforderungen nicht, was das BF LLama besser könnte als mein Dahon Speed Tr. (na, doch Scheibenbremsen hätte ich halt auch gerne gehabt)
Sollte ich einen Rappel kriegen und doch mal quer durch Tansania oder die USA wollen, würde ich mir das eventuell noch mal überlegen. :mrgreen:

alterfalter2
Beiträge: 1317
Registriert: Do 29. Mär 2012, 23:09
Faltrad 1: Brompton M RD10
Faltrad 2: BikeFriday PocketLla
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1952
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Bike Friday

Beitrag von alterfalter2 » Mi 4. Apr 2012, 22:32

Für mich ist das Bike Friday Pocket Llama einer der besten Reisefalter, die mir bisher untergekommen sind, war damit in Süd Afrika unterwegs, die "reine Freude", u.a. dadurch, daß es mit dem Transportkoffer problemlos zu befördern war. So einfach der Anhänger-trailer auch technisch sein mag, er rollt klaglos und auch bei Paßabfahrten mit hoher Geschwindigkeit völlig ruhig hinterher, so daß ich es zu keinem Zeitpunkt bereut habe, den Anhänger auf der gesamten Reise mitzuziehen, auch weil es super bequem ist, sein Reisegepäck trocken und staubgeschützt mit sich zu führen, das Kramen in engen Packtaschen entfällt. Bei einem längeren Aufenthalt in Kapstadt blieb der Anhänger natürlich während der Tagestouren im Backpackerhostel.
Für das Pendeln im ICE oder auch S- oder U-Bahn würde ich jedoch ein Brompton vorziehen. Ich kenne kein Faltrad, das dazu geeigneter erscheint, auch was die Lösung des Gepäcktransports angeht. Für ein Brompton findet sich auch in einem noch so vollen Waggon ein Plätzchen, und sei es zwischen den Sitzen oder auf der Hutablage (da sollte man es aber vertäuen). Wer einmal versucht hat, während der rush hour in der Londoner U-Bahn ein Faltrad mitzunehmen, wird mir beipflichten..

Gruß TIL

superfalter
Administrator
Beiträge: 2663
Registriert: Di 4. Mai 2010, 11:52
Faltrad 1: Birdy 10th Jubi
Faltrad 2: Brompton S1LX + M2LX
Faltrad 3: Frog 12" 3 Gang
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1978
Status: Händler
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bike Friday

Beitrag von superfalter » Do 5. Apr 2012, 11:23

In London passt kein anderes als ein Brompton in die Subway.

Motte
Beiträge: 5132
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Bike Friday

Beitrag von Motte » Do 5. Apr 2012, 21:46


Antworten

Social Media