Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

seit 30.7.2017 PAPA und brauche Hilfe in Form eines entspannten Moderators
3.2.2017 - Spendenbutton neu und Benutzerkarte - viel Spass damit
9.2.2017 - danke Gennaro ;) | 10.2.17 - danke cruisen ;) | 19.2.17 - danke Kringla - cool |27.2.17 - danke Ch.Bacca ...hammer | 28.2.17 danke 2halves1bike - uff - vielen Dank | 11.7.17 - voll toll Michael T. (user ?) ;-)

Elastomer-Element in Bernds-Faltrad - Härte?

Faltrad, Gretel
Antworten
Hein
Beiträge: 24
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 16:50
Faltrad 1: Tern Link D8
Faltrad 2: Brompton Prä-2004
Faltrad 3: VTS 7, Every, Bernds
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Hamburg

Elastomer-Element in Bernds-Faltrad - Härte?

Beitrag von Hein » Sa 24. Mai 2014, 21:26

Moin!

Ich habe mir gerade ein älteres Bernds gekauft. (Mit meinem Dahon Vitesse war ich unzufrieden wegen Lenkerwackelns, und mein Brompton ist auf Liegerad umgerüstet und mit den ganzen Extrateilen etwas langwierig zu falten.)

Zu meinem Bernds: Habt Ihr vielleicht einen Tip, wie ich erkennen kann, welche Härte das vorhandene Elastomer-Element hat? In einigen Situationen fühlt sich das Rad etwas schwammig an, und ich frage mich, ob es vielleicht daran liegt, daß ich unwissentlich mit einem Elastomer für Fliegengewichte unterwegs bin ...

Allerdings ist das Rad auch mit einem Sattel mit Spiralfedern ausgestattet. Wenn ich die Bedienungsanleitung der aktuellen Bernds-Räder richtig verstehe (für das alte habe ich leider die Anleitung nicht), sind gefederte Sättel eigentlich nicht zulässig. Wißt Ihr vielleicht, welche Hintergründe das hat?

Vielen Dank auch an TIL für seine Tips zum Bernds! :-)

Tschüs!

Hein

alterfalter2
Beiträge: 1261
Registriert: Do 29. Mär 2012, 23:09
Faltrad 1: Brompton M RD10
Faltrad 2: BikeFriday PocketLla
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1952
Wohnort: Hamburg

Re: Elastomer-Element in Bernds-Faltrad - Härte?

Beitrag von alterfalter2 » So 25. Mai 2014, 01:15

@ Hein

Laut Bernds gibt es Schwingungsüberlagerungen die zum Rahmenbruch führen können, wenn zwei Dämpfungssysteme gleichzeitig eingesetzt werden. Ich fahre das BERNDS deshalb mit einem ungefederten Brooks. Neue Elastomere kann man über die Fa. Bernds beziehen. Da gibt es meines Wissen auch Elastomere verschiedener Härte, wie bei Brompton. Vlt reicht es auch schon, wenn Du zusätzlich eine Schlauchschelle am Elastomer montierst.

Gruß TIL

Motte
Beiträge: 4901
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt

Re: Elastomer-Element in Bernds-Faltrad - Härte?

Beitrag von Motte » So 25. Mai 2014, 09:42

Ich hab mal nach langem Suchen raus bekommen, dass am Bernds (und bei mir am Utopia) andere Elastomerarten verbaut sind, als am Birdy. Ob die Teile "altern" und dabei verhärten oder weicher werden, so dass man sie nach einer Zeit X tauschen sollte - dazu hab ich noch nie irgendwas Konkretes gefunden. In den Pflichtenheftchen ist dazu nix erwähnt - und "das Netz" schwieg bei mir dazu. Weiß da jemand von Euch was?
(Die Antwort wäre dann ja auch Hein wichtig)

Gruß

Udo

Hein
Beiträge: 24
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 16:50
Faltrad 1: Tern Link D8
Faltrad 2: Brompton Prä-2004
Faltrad 3: VTS 7, Every, Bernds
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Hamburg

Re: Elastomer-Element in Bernds-Faltrad - Härte?

Beitrag von Hein » So 25. Mai 2014, 22:54

Hallo, TIL,

>Laut Bernds gibt es Schwingungsüberlagerungen die zum Rahmenbruch führen können, wenn zwei Dämpfungssysteme gleichzeitig eingesetzt werden. Ich fahre das BERNDS deshalb mit einem ungefederten Brooks.

Nachdem ich heute nach kaum 30 km den dick gepolsterten und gefederten Sattel kaum noch ertragen konnte, habe ich ihn gegen den ungefederten SQLab von meinem Dahon getauscht. Der ist auch 190 g leichter. Auf der kurzen Strecke, die ich seitdem gefahren bin, schien jetzt dämpfungsmäßig alles OK :-)

>Neue Elastomere kann man über die Fa. Bernds beziehen. Da gibt es meines Wissen auch Elastomere verschiedener Härte, wie bei Brompton.

Ich wüßte gern, welche Härte ich derzeit drinhabe. Kann man das irgendwie erkennen? Bei Feder-Dämpfer-Systemen sind ja manchmal verschiedenfarbige Federn eingesetzt, um die Härte zu verdeutlichen.

(Weitere Aktionen: Ich habe einen neuen Lenker montiert, da die alte Aluminium-Lenkstange scharfkantige Riefen hatte. Dabei habe ich die Magura-Bremsen auf rechts = vorn vertauscht. Links war dann aber der von mir wiederhergestellte Anschluß undicht, und das Hydrauliköl leckte heraus. Da die Leitungen im edel aussehenden, aber ziemlich widerspenstigen Stahlflex verliefen, war es eine ziemliche Aktion, das wieder hinzukriegen. Zum Glück hatte ich von einer anderen Bremsreparatur noch den Magura-Servicekit und auch ein Fläschchen Hydrauliköl, so daß ich die Bremse gleich wieder befüllen konnte. Mit den Plastikleitungen geht das alles einfacher!)

Kann man einem Bernds irgendwie das Produktionsjahr ansehen? Herr Bernds meinte am Telefon, mein Faltrad müßte etwa von 2000 sein. Die HS11 sind wohl auch aus dem Modelljahr 2000.

Tschüs!

Hein

Hein
Beiträge: 24
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 16:50
Faltrad 1: Tern Link D8
Faltrad 2: Brompton Prä-2004
Faltrad 3: VTS 7, Every, Bernds
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Hamburg

Re: Elastomer-Element in Bernds-Faltrad - Härte?

Beitrag von Hein » So 25. Mai 2014, 22:56

Hallo, Udo,

>Ob die Teile "altern" und dabei verhärten oder weicher werden, so dass man sie nach einer Zeit X tauschen sollte - dazu hab ich noch nie irgendwas Konkretes gefunden.

Oh, danke - guter Hinweis, daran hatte ich noch gar nicht gedacht!

Tschüs!

Hein

alterfalter2
Beiträge: 1261
Registriert: Do 29. Mär 2012, 23:09
Faltrad 1: Brompton M RD10
Faltrad 2: BikeFriday PocketLla
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1952
Wohnort: Hamburg

Re: Elastomer-Element in Bernds-Faltrad - Härte?

Beitrag von alterfalter2 » Mo 26. Mai 2014, 06:51

@ Hein

Da hast Du schon einiges erreicht, in dem Du Sattel und Lenker getauscht hast.. Ich habe übrigens den Bremshebel für die Bremse vorne auch lieber rechts wie es in England üblich ist, bin das vom Motorrad auch so gewohnt (obwohl das auch schon wieder 30 Jahre her ist).
Am Rad kann man das Alter schlecht erkennen, nur die als Kettenschutz ausgebildete Strebe deutet auf ein Baujahr um 2000 hin.
Mit etwas Mühe bekommst Du auch 50er Big Apple montiert (hatte ich schon mal geschrieben, meine ich). Der Fahrkomfort verbessert sich deutlich!
Ich wünsche Dir viel Freude an dem Rad!

Gruß TIL

Hein
Beiträge: 24
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 16:50
Faltrad 1: Tern Link D8
Faltrad 2: Brompton Prä-2004
Faltrad 3: VTS 7, Every, Bernds
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Hamburg

Re: Elastomer-Element in Bernds-Faltrad - Härte?

Beitrag von Hein » Di 27. Mai 2014, 11:41

Moin!

>Da hast Du schon einiges erreicht, in dem Du Sattel und Lenker getauscht hast.. Ich habe übrigens den Bremshebel für die Bremse vorne auch lieber rechts wie es in England üblich ist, bin das vom Motorrad auch so gewohnt (obwohl das auch schon wieder 30 Jahre her ist).

Ich weiß nicht genau, wie ich mir das angewöhnt habe, aber es ist mir wichtig, daß es bei allen meinen Rädern gleich ist :-) Dummerweise hatte ich wohl auch die rechte Bremsleitung nicht ganz perfekt verbunden, beim Falten heute morgen in der S-Bahn ist sie rausgerutscht. War wohl ein bißchen kurz für die 210-Grad-Rechtsdrehung bei anleitungsmäßigem Falten, vorher hatte ich immer andersrum eingeschlagen (150 Grad links). Grr, muß ich wieder ran!

>Mit etwas Mühe bekommst Du auch 50er Big Apple montiert (hatte ich schon mal geschrieben, meine ich). Der Fahrkomfort verbessert sich deutlich!

Ich bin eigentlich ganz glücklich mit den 37-406. Allerdings würde ich sie gerne im gleicher Größe erneuern und finde irgendwie keine leichten 37-406 mit Reflexstreifen und ohne fetten Pannenschutz.

Tschüs!

Hein

alterfalter2
Beiträge: 1261
Registriert: Do 29. Mär 2012, 23:09
Faltrad 1: Brompton M RD10
Faltrad 2: BikeFriday PocketLla
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1952
Wohnort: Hamburg

Re: Elastomer-Element in Bernds-Faltrad - Härte?

Beitrag von alterfalter2 » Di 27. Mai 2014, 12:13

@ Hein
"Allerdings würde ich sie gerne im gleicher Größe erneuern und finde irgendwie keine leichten 37-406 mit Reflexstreifen und ohne fetten Pannenschutz."

..gibt es hier z.B.:
http://m.fahrrad.de/fahrradteile/reifen ... 62112.html. von Michelin
Mit Chance ergatterst Du die Schwalbe Marathon Slick in der Größe irgendwo NOS oder von jemand, der sie nicht gefahren hat. Die sind leicht, durabel und sehr schnell. Ich habe mir einen Vorrat zugelegt.. Einfach bei eBay auf Suche stellen, irgendwann tauchen die auf und meist sind sie nicht mal teuer.

Gruß TIL

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast