Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

seit 30.7.2017 PAPA und brauche Hilfe in Form eines entspannten Moderators
3.2.2017 - Spendenbutton neu und Benutzerkarte - viel Spass damit
9.2.2017 - danke Gennaro ;) | 10.2.17 - danke cruisen ;) | 19.2.17 - danke Kringla - cool |27.2.17 - danke Ch.Bacca ...hammer | 28.2.17 danke 2halves1bike - uff - vielen Dank | 11.7.17 - voll toll Michael T. (user ?) ;-)

Bernds Faltrad

Faltrad, Gretel
hardworker
Beiträge: 11
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 09:24
Wohnort: Karlsruhe

Re: Bernds Faltrad

Beitrag von hardworker » Di 22. Nov 2011, 18:46

Hallo aus KA,

das Problem mit den Rohloff Zügen habe ich bei Verwendung der Tasche auch. Mich stört es nicht sonderlich, allenfalls, dass die Drehgriffschaltung etwas schwerer geht.

Es handelt sich um den Zahnradantrieb orginal von Bernds, haben ihn allerdings selbst montiert (nicht schwierig).

Bei Fragen entweder mailen oder anrufen.
kfheck@gmx.de, 0151 23304033

hardworker
Beiträge: 11
Registriert: Sa 7. Nov 2009, 09:24
Wohnort: Karlsruhe

Re: Bernds Faltrad

Beitrag von hardworker » Di 22. Nov 2011, 18:52

Hallo Eule,

ich habs erst beim zweiten Mal lesen kapiert. Du meinst sicherlich das Bild, auf welchem ich vor meinem Bike sitze.
Hierbei handelt es sich um einen normalen Kettenantrieb an einer Rohloff mit einem Chainglider (ist ein auf der Kette liegender "Kettenschutz" aus einem Halbrohr gefertigt). Das ist ein wirklich pfiffiges Teilchen, guter Schmutzschutz und vor allem die Hosen bleiben sauber. Lediglich der Rohloff Kettenspanner musste weichen.
Die Ersatzlösung ist allerdings noch nicht der Weisheit letzter Schluss. Bin gerade dabei die Teile von Paul Melvin aus den USA zu untersuchen (diese sind handcraft aber schweineteuer). Ich möchte den Chainglider nicht mehr missen, Kostenpunkt 15 euro, kommt ursprünglich aus Hamburg. Dahon hat es sofort in sein Programm übernommen.

Grüsse K. Heck

Rone
Beiträge: 1798
Registriert: Mi 12. Mai 2010, 14:09
Faltrad 1: Dahon Mµ XL
Faltrad 2: Brompton S6LD
Faltrad 3: Hudora RX 205
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1974
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Naturpark Wildeshauser Geest

Re: Bernds Faltrad

Beitrag von Rone » Mi 23. Nov 2011, 11:39

Das was sich heute Chainglider nennt gab es vor rund 30 Jahren auch schon. Hatten manche Schulfreunde an Ihren BMX-Rädern, die wir damals alle fuhren ;-)

Eule
Beiträge: 200
Registriert: Di 1. Dez 2009, 03:43
Faltrad 1: Bernds Faltrad
Faltrad 2: Brompton H6LD
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1969
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Kreis ME

Re: Bernds Faltrad

Beitrag von Eule » Do 24. Nov 2011, 02:02

hardworker hat geschrieben:Hallo Eule,

ich habs erst beim zweiten Mal lesen kapiert. Du meinst sicherlich das Bild, auf welchem ich vor meinem Bike sitze.
Hierbei handelt es sich um einen normalen Kettenantrieb an einer Rohloff mit einem Chainglider (ist ein auf der Kette liegender "Kettenschutz" aus einem Halbrohr gefertigt). Das ist ein wirklich pfiffiges Teilchen, guter Schmutzschutz und vor allem die Hosen bleiben sauber. Lediglich der Rohloff Kettenspanner musste weichen.
Die Ersatzlösung ist allerdings noch nicht der Weisheit letzter Schluss. Bin gerade dabei die Teile von Paul Melvin aus den USA zu untersuchen (diese sind handcraft aber schweineteuer). Ich möchte den Chainglider nicht mehr missen, Kostenpunkt 15 euro, kommt ursprünglich aus Hamburg. Dahon hat es sofort in sein Programm übernommen.

Grüsse K. Heck

Hallo hardworker,
Danke für die Antwort(en). Gibt es diese Kette über Dahon oder sonstwie einzeln zu kaufen?
Ja jetzt bin ich richtig neugierig geworden...Bei dem nun verwendeten Kettenspanner, mit nur einer Rolle,
sind es Schwierigikeiten beim falten oder eher beim Kontakt der Kette an die Ritzel oder Rolle?

Außerdem, läßt sich diese geschützte Kette ggf. kürzen oder längen.

Wenn ich an den letzten Winter denke, wo meine Kette oft durch Schnee und Nässe lief und viel persönliche Betreuung verlangte. ja da hätte ich schon gerne mehr Schutz!

Eule

David
Beiträge: 913
Registriert: Di 5. Mai 2009, 19:06
Faltrad 1: Dahon
Geschlecht: m
Wohnort: Hamburg

Re: Bernds Faltrad

Beitrag von David » Do 24. Nov 2011, 10:44

Hallo Eule!

BioLogic FreeDrive nennt sich dieser Kettenschutz. Aber auf einer Seite ist dieser natürlich geöffnet und zieht ebenfalls gerne Ungeliebtes an. Kürzbar ist er!

Aber ich dachte der FreeDrive sei nur mit Nabenschaltungen kompatibel?

EmilEmil
Beiträge: 1478
Registriert: So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1: 20" Falter
Faltrad 2: 24" Falter
Faltrad 3: FittiCROSSO
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Beikonstanze

Re: Bernds Faltrad

Beitrag von EmilEmil » Do 15. Dez 2011, 15:02

Diesen von Dahon angebotenen "Freedrive" habe ich kürzlich mal untersucht. Er ist im Grunde ein Wellrohr wie es auf dem Bau zur Verlegung von Elektro-Kabeln durch zB Betondecken mit eingegossen wird. In dieses Wellrohr ist ein Schlitz gefräst, so daß man es von außen über die Kette schieben kann. Am unteren Kettentrumm zeigt dieser Schlitz nach oben und ist damit auch anfällig für Schmutz,Matsch und Schnee. Vielleicht sollten an ein paar Stellen "Entsorgungslöcher" angebracht sein.
Der Freedrive ist nicht endlos, sondern besitzt eine Stoßstelle, wo er gekürzt werden kann. Die Idee ist bestechend einfach. Beim Pedalieren schnarrt er etwas. Im Vergleich zu den drei Hebie-Chainglidern, die bei mir in Gebrauch sind, ist er lauter. Anwendbar ist er nur bei nicht geschalteten Ketten. Ein Kettenspanner darf nur ein Spannrollchen haben, das von "innen" auf die Kette wirkt.
Den Wirkungsgrad wird dieser Kettenschutz kaum beeinträchtigen, da er sich ständig mit der Kette mitdreht. Man muß nur die sehr geringe Energie für die Biegung und Rückbiegung des Wellrohrs an den Kettenrädern aufbringen. Das passiert nur beim Einlauf und Auslauf, da die Biegung, einmal vorhanden, dann dem Radius der drehenden Kette entspricht. Die Hosen sollte er zuverlässig sauber halten.

Fazit : Einfach und Kosten-günstig, ein Schritt in die richtige Richtung. Beim Schutz der Kette fehlt aber noch einiges. Ich vermute, die Bezeichnung Chainglider hat sich Fa. Hebie schützen lassen.

Interessant, was Rone zur Gechichte erwähnt. Vieles ist halt schon mal dagewesen und in Vergessenheit geraten.

MfG EmilEmil

Motte
Beiträge: 4901
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt

Re: Bernds Faltrad

Beitrag von Motte » Do 15. Dez 2011, 18:26

Nun dann sollte man auch den Moleskin Kettenschutz der alten Hollandräder erwähnen. Der schwere Baumwollstoff kennt keine Aussetzer durch Rempler und lässt die Kette absolut leise laufen. Er war nur umständlich zu demontieren. Gibbet immer noch http://www.das-tretlager.de/de-woerd-Ke ... stuch.html

PeterHeinz
Beiträge: 588
Registriert: Sa 8. Aug 2009, 09:26
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 2007
Status: FALTradfahrer

Re: Bernds Faltrad

Beitrag von PeterHeinz » Fr 16. Dez 2011, 01:39

EmilEmil, du meinst wohl den Chainrunner, und das ist eine Hamburger Erfindung, die an Dahon verkauft wurde:

http://www.chainrunner.de/

Viel Spass, der Kettenschutz funktioniert, wenn man ihn "auf Stoss" montiert. Es muss also ein gewisser Druck bei der Montage vorhanden sein.

EmilEmil
Beiträge: 1478
Registriert: So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1: 20" Falter
Faltrad 2: 24" Falter
Faltrad 3: FittiCROSSO
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Beikonstanze

Re: Bernds Faltrad

Beitrag von EmilEmil » Fr 16. Dez 2011, 20:28

Hallo PeterHeinz,
die Hamburger Erfindung des "Chainrunners" läuft bei Dahon wohl unter dem Namen "Freedrive". Konstruktiv ist es dasselbe. Die Erwähnung des "Chaingliders" von Hebie , die ich an drei Rädern verwende, geschah zu Vergleichszwecken.
Da Motte die Moleskin-Kästen mit der schwierigen Montage erwähnt hat, ein Chainglider läßt sich relativ einfach montieren. Es ist total werkzeuglos und zum Radausbau muß man nur die beiden Ritzel-Teile entfernen. Die beiden vorderen Teile halten die Kette über dem Kettenblatt in Position. Mit Schmiere einsauen, geht nur an dem offenen Teil der Kette (Ritzel-Bereich)
Von de Woerd gibts es ja noch eine Kunststoff-Kapselung , die in der Größe zwischen Moleskin und Chainrunner sowie Chalnglider liegt. Problem dieses Teils ist sein Gewicht und die Anpassbarkeit auf die Länge der Kettenstrebe. Es gibt zwar einen Längenausgleich, aber einfaches Kürzen mittels Säge, was bei Chainrunner und Chainglider geht, ist nicht drin. Wenn die Konstruktionslänge nicht zur Kettenstrebenlänge passt, dann geht es nicht. Über die Optik des de Woerd könnte man noch geteilter Meinung sein, über das Gewicht nicht. Das ist ein K.O.-Kriterium.
Bild
[/img]

EmilEmil
Beiträge: 1478
Registriert: So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1: 20" Falter
Faltrad 2: 24" Falter
Faltrad 3: FittiCROSSO
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Beikonstanze

Re: Bernds Faltrad

Beitrag von EmilEmil » Sa 14. Jan 2012, 13:25

Hallo "Fettfrei Falter",
habe gestern einen interessanten Artikel über dieses Thema (Chainglider,Chainrunner, Country ... bei Fahrradzukunft entdeckt. ES gibt sogar Zahlenwerte über die Verlustleistung.
http://fahrradzukunft.de/9/geschlossene ... schuetzer/

MfG EmilEmil

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast