Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

seit 30.7.2017 PAPA und brauche Hilfe in Form eines entspannten Moderators
3.2.2017 - Spendenbutton neu und Benutzerkarte - viel Spass damit
9.2.2017 - danke Gennaro ;) | 10.2.17 - danke cruisen ;) | 19.2.17 - danke Kringla - cool |27.2.17 - danke Ch.Bacca ...hammer | 28.2.17 danke 2halves1bike - uff - vielen Dank | 11.7.17 - voll toll Michael T. (user ?) ;-)

Bernds 2015 - Eigene Gabel und innenliegende Kabelführung

Faltrad, Gretel
Motte
Beiträge: 4901
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt

Re: Bernds 2015 - Eigene Gabel und innenliegende Kabelführun

Beitrag von Motte » Do 6. Nov 2014, 14:15

Das war gar nicht "wertend" gedacht. Schon gar nicht abwertend. Nur als Feststellung. Beim Pocket Llama kann man ja so ein Faltgelenk nachrüsten. Das ist im Alltag sicher praktisch, weil nichts rum baumelt. Schränkt aber dann die Auswahl bei den Lenkern wieder ein, weil der sich ja ans Rad legen soll.

Klar sind das alte Hüte - bei den grundlegenden Dingen ändert sich ja auch nichts.

Ich fand (und finde) das Birdy einen prima Kompromiss zwischen Pendeln und Fahren - das war auch der Grund, warum ich es damals gekauft habe. Auch wenn es für beide Nutzungsarten jeweils bessere Räder gab und gibt. Da nicht jeder so eine Scheune voller Falträder hat (wie neidvoll feststelle ;) ), werden die meisten Menschen sich halt mit irgendwelchen Kompromissen durchs Leben schlagen müssen. Manchmal macht man ja in seinem Alltag auch die Erfahrung, dass man mit seinen eigenen Vorgaben daneben gelegen hat. Und z.B. viel weniger Zeit oder viel mehr Zeit zum Falten hat, als gedacht. So dass der Mechanismus eine ganz andere Priorität bekommt.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast