Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

seit 30.7.2017 PAPA und brauche Hilfe in Form eines entspannten Moderators
3.2.2017 - Spendenbutton neu und Benutzerkarte - viel Spass damit
9.2.2017 - danke Gennaro ;) | 10.2.17 - danke cruisen ;) | 19.2.17 - danke Kringla - cool |27.2.17 - danke Ch.Bacca ...hammer | 28.2.17 danke 2halves1bike - uff - vielen Dank | 11.7.17 - voll toll Michael T. (user ?) ;-)

Alte Bernds mit Riemenantrieb

Faltrad, Gretel
Antworten
robs
Beiträge: 28
Registriert: Do 12. Dez 2013, 22:25
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Hamburg

Alte Bernds mit Riemenantrieb

Beitrag von robs » Sa 28. Dez 2013, 01:03

Hallo zusammen,

bei eBay werden derzeit öfter mal Bernds-Falträder mit Riemenantrieb angeboten. Dabei handelt es sich jedoch nicht um den Gates-Riemen, sondern um die alte Version.

Meine Fragen:
* Um welchen Riemenantrieb handelt es sich?
* Gibt es noch Ersatzteile? Wo, wie teuer? Ist es gar ein Standardriemen z.B. aus dem Automobilbau?
* Hat jemand Erfahrungen mit der Kombination Bernds + alter Riemenantrieb?
* Bzw. generell: lohnt es sich, so ein Faltrad zu kaufen, oder heißt es: "lieber Finger weg"?

Viele Grüße
Robs

alterfalter2
Beiträge: 1261
Registriert: Do 29. Mär 2012, 23:09
Faltrad 1: Brompton M RD10
Faltrad 2: BikeFriday PocketLla
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1952
Wohnort: Hamburg

Re: Alte Bernds mit Riemenantrieb

Beitrag von alterfalter2 » Sa 28. Dez 2013, 13:57

Moin Robs,

ich habe mir unlängst ein BERNDS mit Riemenantrieb gekauft und werde gerne darüber berichten, wenn ich die ersten Erfahrungen damit gemacht habe. Es ist ungefahren und stammt aus der ersten Serie von 30 Falträdern, die von Thomas Bernds gefertigt wurden, hat eine Duomatic von F&S verbaut. Im Augenblick ist es zum Service bei BERNDS..
Riemengetriebene BERNDS sind mitunter günstig zu bekommen, notfalls baut man sie auf Kettentrieb um, was ohne weiteres möglich sein sollte.
Ich fahre ein älteres BERNDS mit Shimano Deore 8-gang, bin sehr zufrieden damit. Es ist robust und schnell, hat sich bei Touren und im Alltag bewährt.
Allein das Montieren von Schwalbe Big Apple Bereifung bei den alten Modellen ist etwas speziell. Der Rahmen ist dafür nicht vorgesehen und so ist es eine Fummelei, bis alles stimmt. Der vordere Kotschützer muß dazu auch gekürzt werden, was aber kein wirkliches Problem ist.
Das BERNDS hat eine rahmenfeste Aufnahme am Steuerkopf für KlickFix und! BROMPTON Taschenhalter. Das ist ein großer Vorteil gegenüber anderen Falträdern und macht das Faltrad zum elegant schmalen Reisetourer mit BROMPTON T-Bag vorne und Carradice Camper Longflap an der Sattelstange.
Damit verlieren Drängelgitter an Radwegen (oft in England anzutreffen) ihren Schrecken, an denen man sonst schick mit den Gepäckträgertaschen hängen bleibt. So ausgerüstet besteitet man auch einen dreiwöchigen Campingurlaub mit Bravour.
http://www.flickr.com/photos/janbeeldri ... oldingtil/
Erfahrung mit Riemenantrieb habe ich sonst kaum. Ich fahre u.a. auch ein MicroBike aus Schweden mit Riemenantrieb und Duomatic von F&S, bisher zu meiner Zufriedenheit. Damit fährt man aber keine langen Strecken, ich nutze es zum Pendeln für die 3km bis zur S-Bahn und in der City, habe mir bisher über Ersatzteilbeschaffung keine Gedanken gemacht.
Bei nur einem Faltrad würde ich an Deiner Stelle immer zu einem Modell aus Stahl raten. Stahl federt und hat keine (oder nur wenig) Probleme mit Materialermüdung, ist dafür eher korrosionsgefährdet, wobei Alu ebenfalls korrodiert, vor allem in Kontakt mit anderen Metallen.
Wenn Du ein gebrauchtes Faltrad für kleines Geld suchst, das universell einsetzbar und qualitativ hochwertig ist (und aund für große und schwere Fahrer/innen geeignet) und es Dir nicht auf´s Material ankommt, rate ich Dir zu einem TREK aus USA. Diese Serie gibt es leider nicht mehr (F 100, F 200, F 400, F 600), ab und zu erwischt man mal eines bei ebay. Dies Räder waren schlecht beworben und für TREK nur ein etwas halbherziger Einstieg in die Faltradwelt - sehr schade, daß die Produktion eingestellt wurde..

Gruß TIL

Ande
Beiträge: 20
Registriert: Fr 2. Aug 2013, 23:56
Faltrad 1: Bernds
Faltrad 2: Brompton
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Gütersloh

Re: Alte Bernds mit Riemenantrieb

Beitrag von Ande » So 29. Dez 2013, 11:53

Hey Robs,

zum Riemenantrieb kann ich auch ein klein wenig Senf dazu geben.Ich fahre selbst ein Bernds mit dem alten Riemenantrieb und der Nexus-Premium 8-Gang. Und ich liebe es! Ich bin mir sehr wohl bewußt, dass es einige Nachteile und Problemstellen hat, dennoch ist es ein geniales Reiserad. Die lautlose Nexus in Kombination mit dem lautlosen Riemen ergibt eine Art Segelgefühl. Wenn man damit vollbepackt über eine einsame Landstraße fährt kann das durchaus entspannend wirken. :)

Auf der anderen Seite erkauft man sich das mit einem erhöhten Aufmerksamkeitsbedarf! Klar muss der Riemen nicht geölt und seltener gereinigt werden, dennoch mag er es, wenn man gelegentlich die Spannung, die Riemenlinie und die Fremdkörperfreiheit überprüft.

Auch habe ich immer einen Ersatzriemen bei mir, einfach für das gute Gefühl, weil man sich Ersatz unterwegs schwer beschaffen kann. Ich habe den letzten Riemen nach ca. 10000 km gewechselt. Ob es nötig war..., keine Ahnung. Ich konnte noch keinen Verschleiss oder Beschädigung erkennen. Der Wechsel an sich funktioniert sehr problemlos, da der Rahmen konstruktionsbedingt nicht geöffnet werden muss.

Es ist übrigens nicht schwer, Ersatzriemen zu bekommen, wenn man bereit ist, das Teufelsinternet zu bemühen. ;)
Bei agrolager.de kann man den Gates HTD in der Teilung 8M bestellen. Es ist zwar nicht die benötigte Breite im Shop gelistet, sie kann aber ohne Mehrpreis bestellt werden. Wenn ich mich recht erinnere, kostet einer um die 10 - 15 Euro. Das ist durchaus akzeptabel, oder?

Ich nutze mein Bernds hauptsächlich für lange Touren, da spielt auch der wenig intuitive Faltvorgang nicht die große Rolle, genauso wenig, wie das Packmaß. Für den Alltag nutze ich da auch lieber mein Brompton.
Wenn man sich also bewußt ist, dass diese Antriebsart nicht nur die Vorteile der "Wartungsfreiheit" hat und man ein wenig Spaß an der selterneren Technik hat, kann man bei solch einem Rad ruhigen Gewissens zugreifen. Man darf nur nicht auf die Idee kommen, und zum nächsten Händler um die Ecke rennen wollen. Die haben davon meist keine Ahnung. Wenn die Firma Bernds auch nicht überall den besten Ruf hat, so kann ich beim Service nur Gutes berichten. Wir konnten am Telefon eigentlich jedes Problem lösen. Selbst über die benötigte Größe der Messinglager und der Reibahle wurde bereitwillig Auskunft erteilt.

Ich habe den Kauf nie bereut.

Grüße
Ande

vmax
Beiträge: 924
Registriert: Do 18. Nov 2010, 15:57
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Oldenburg

Re: Alte Bernds mit Riemenantrieb

Beitrag von vmax » So 29. Dez 2013, 22:48

Schindelhauer-Thinbike zwar kein richtiger Falter dafür aber schmal mit gedrehtem Lenker.

http://shop.bundesrad.biz/Schindelhauer ... s-Kompakte

robs
Beiträge: 28
Registriert: Do 12. Dez 2013, 22:25
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Hamburg

Re: Alte Bernds mit Riemenantrieb

Beitrag von robs » Di 31. Dez 2013, 05:31

Moin, moin,

erstmal vielen Dank für die ausführlichen Antworten!

@alterfalter2: auf den Erfahrungsbericht freue ich mich schon. Der Hinweis auf das Trek ist auch nicht schlecht, aber ich glaube, da muss man schon Glück und/oder viel Geduld haben, so eins aufzutreiben. Da ich die letzten gut ausgestatteten Bernds mit altem Riemenantrieb leider verpasst habe, und ich nicht mehr länger warten möchte, habe ich mich jetzt anders entschieden (siehe auch hier: http://faltradforum.de/viewtopic.php?f=77&t=3270#p34290).
Die Komponenten kann ich dann immer noch umbauen, wenn mir mal ein anderer Rahmen günstig über den Weg läuft. Zum Bahnfahren ist das Bernds ohnehin nicht erste Wahl (wäre mir egal gewesen), ich fand es vor allem wegen der Steifigkeit und der Eignung für große Personen interessant.

@Ande: Danke für deinen Praxisbericht. Auch der Hinweis zur Bezugsquelle für Ersatzriemen ist sehr hilfreich!

@vmax: Danke für den Link. Ich möchte das Fahrrad aber vor allem für Bahnfahrten nutzen (hab ich vorher nicht erwähnt, sry dafür), deswegen muss es auf jeden Fall zusammenzufalten sein (damit es ohne Gemecker vom Personal jederzeit kostenfrei mitgenommen werden kann).

Viele Grüße
Robs

alterfalter2
Beiträge: 1261
Registriert: Do 29. Mär 2012, 23:09
Faltrad 1: Brompton M RD10
Faltrad 2: BikeFriday PocketLla
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1952
Wohnort: Hamburg

Re: Alte Bernds mit Riemenantrieb

Beitrag von alterfalter2 » Di 31. Dez 2013, 11:11

@ robs
"Der Hinweis auf das Trek ist auch nicht schlecht, aber ich glaube, da muss man schon Glück und/oder viel Geduld haben, so eins aufzutreiben."


Ein wenig Geduld braucht man schon, ich habe in den vergangenen zwei Jahren etwa 4-5 Angebote in der Bucht und in den Kleinanzeigen gesehen, auch im Forum wurden eimal zwei angeboten. Ich habe inzwischen zwei Trek gekauft und zwei vermittelt - ich bin sehr zufrieden mit der Wahl, die anderen wohl auch. Trek Falträder kosteten je nach Ausstattung bis € 700 (Listenpreis), gebraucht bekommt man sie ab etwa € 120..

Gruß TIL

Arnold
Beiträge: 1
Registriert: Fr 2. Sep 2016, 09:46
Faltrad 1: Bernds
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1960
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Bad Belzig

Re: Alte Bernds mit Riemenantrieb

Beitrag von Arnold » So 4. Sep 2016, 12:20

Hallo Alle Faltradfreunde,
Mein Name ist Arnold, ich bin neu im Forum und ich lebe im Fläming/Brandenburg und habe ein Bernds aus den 90zigern.
Problematisch ist für mich die Ersatzteilversorgung!!!!
Im Frühjahr ist der Riemen gerissen und dann habe ich bei Bernds angerufen um einen Neuen zu bestellen.
Sehr nett am Telefon "schick uns ein Photo des Rades und dann bekommst Du den Riemen.
Photo geschickt- es kommt eine mail von Bernds " Wir liefern nur an Händler"
Ich also zu unserem sehr netten Belziger Fahrradhändler um zu bestellen und habe eine freundliche aber bestimmte Absage bekommen. Ist Ihr zuviel Aufwand, was Ihr Großhändler nicht hat gibts halt nicht.
Selbige Auskunft habe ich danach noch von 3 anderen Fahrradläden bekommen.
Dank Ande`s Beitrag VIELEN DANK!!! hab ich jetzt einen Riemen vom Agrolager und der passt, 25€ incl. Versand
Hab aber grade noch zwei Probleme, weiss wer Rat?
1 .Mein Federelement ( dieses Runde im Ramen, Elastomer?) löst sich auf, wo kann ich das bekommen? Fahradgroßhandel? Wie heist es da?
2. Der Untere Teil meiner Sattelstütze steckt im Ramen fest. Mein Bernds, das ich von meinem Vater geerbt habe, stand lange und wurde nicht gefaltet und mit normalem Rostlöser bin ich nichts geworden.
Ich möchte es aber auch im zug mitnehmen und gerne wieder voll falten können.
herzliche Grüße aus dem Fläming Arnold

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast