Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

seit 30.7.2017 PAPA und brauche Hilfe in Form eines entspannten Moderators
3.2.2017 - Spendenbutton neu und Benutzerkarte - viel Spass damit
9.2.2017 - danke Gennaro ;) | 10.2.17 - danke cruisen ;) | 19.2.17 - danke Kringla - cool |27.2.17 - danke Ch.Bacca ...hammer | 28.2.17 danke 2halves1bike - uff - vielen Dank | 11.7.17 - voll toll Michael T. (user ?) ;-)

Wie nützlich sind Fahrradstaffeln?

Alles zum Thema Faltrad/Rad.
Motte
Beiträge: 4915
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt

Re: Wie nützlich sind Fahrradstaffeln?

Beitrag von Motte » Mi 6. Dez 2017, 11:03

Wenn die Gefahr steigt bei Vergehen auch erwischt und belangt zu werden, dann werden die meisten Menschen auch "vorsichtiger". Eigentlich egal um welchen konkreten Bereich es dann geht. Da sind Radfahrer dann auch nicht anders als Fußgänger, Falschparker, Steuervermeider oder Umweltsünder.

Manches schleicht sich nämlich so ein und weitet sich aus, weil es schlicht nicht geahndet wird. Die soziale Kontrolle versagt ja meist in den Großstädten - sonst würde es ja schon reichen, wenn einem bewusst wird, dass die Mitmenschen das eigene Handeln missbilligen und man ihre Achtung verliert.

Pibach
Moderator
Beiträge: 8054
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Wie nützlich sind Fahrradstaffeln?

Beitrag von Pibach » Do 7. Dez 2017, 03:33

"Vorsichtiger" in sofern, dass man mehr darauf achtet, ob eine Fahrradstreife gerade eine Kontrolle durchzieht. Also z.B. bzgl Rotlichtverstoß. Auf die "Vorsicht" bzgl Verkehrsgeschehen hat das dagegen ja eher negativen Einfluss.
Die Art des Vergehens ist imho schon sehr entscheidend dafür, ob und wie sinnvoll Kontrollen sein können. Autofahrer, die Radwege zu parken gehen ja z.B. anders als Radfahrer, die bei Rot über eine Ampel fahren, kein Eigenrisiko ein.

katapult
Beiträge: 601
Registriert: Do 12. Mai 2011, 22:22
Geschlecht: m
Wohnort: Nürnberg

Re: Wie nützlich sind Fahrradstaffeln?

Beitrag von katapult » Fr 8. Dez 2017, 09:38

Scheint sich ja gut zu entwickeln die Sache mit der Fahrradstaffel. Wenn ein Konzept erfolgreich ist darf man das auch sagen. Bitte mehr davon, gerne auch in anderen Städten.

Karsten
Beiträge: 471
Registriert: So 15. Apr 2012, 20:22
Faltrad 1: Dahon Vitesse D7hg
Faltrad 2: Wild Eagle E-Faltrad
Faltrad 3: Dahon Vitesse D3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1959
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Lüneburg / Norddeutschland
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Wie nützlich sind Fahrradstaffeln?

Beitrag von Karsten » Fr 8. Dez 2017, 10:20

katapult hat geschrieben:
Fr 8. Dez 2017, 09:38
Scheint sich ja gut zu entwickeln die Sache mit der Fahrradstaffel. Wenn ein Konzept erfolgreich ist darf man das auch sagen. Bitte mehr davon, gerne auch in anderen Städten.
Moin,
Also ich kann da in den Zahlen keinen sachlichen Beleg für eine Kausalität in bezug auf die Fahrradstaffel erkennen.

Was der Herr Brockmann von der UDV als "Studie" darstellt, sind Korrelationen. Der behauptete kausale Zusammenhang mit dem Wirken der Fahrradstaffel hat das Niveau des berühmten Storch-Kinder Glaubens.

Gruß Karsten
Fahrrad->Farbahn
Faltrad auch Eisen-, Auto-, Rollbahn und überall.

katapult
Beiträge: 601
Registriert: Do 12. Mai 2011, 22:22
Geschlecht: m
Wohnort: Nürnberg

Re: Wie nützlich sind Fahrradstaffeln?

Beitrag von katapult » Fr 8. Dez 2017, 12:28

Na ja, die Befragungsergebnisse kann man schon einfach so stehen lassen, die Anzahl der aufgenommenen Verkehrsverstöße und die Tendenz zur vermehrten Ahndung von Regelverstößen der Autofahrer ebenfalls.
Bei der Unfallbilanz hast du natürlich recht. Die problematische Finanzierung und das tendenziöse Wirken der UDV ist mir durchaus bewusst. Ich glaube aber nicht das die Befragungsergebnisse erfunden sind, und das alles was aus der Ecke kommt per se scheiße ist. Kritisch lesen muss man das aber schon, da stimme ich dir voll zu.

Ch.Bacca
Beiträge: 270
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 14:39
Faltrad 1: Tern Link D8
Faltrad 2: 28" unfaltbar
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Nordstormarn

Re: Wie nützlich sind Fahrradstaffeln?

Beitrag von Ch.Bacca » Fr 8. Dez 2017, 13:05

Karsten hat geschrieben:
Fr 8. Dez 2017, 10:20
... in den Zahlen keinen sachlichen Beleg für eine Kausalität in bezug auf die Fahrradstaffel erkennen. ...
Man kann die Kausalität aber auch nicht ausschließen und mir erscheint das plausibler als das mit den Störchen.

Karsten
Beiträge: 471
Registriert: So 15. Apr 2012, 20:22
Faltrad 1: Dahon Vitesse D7hg
Faltrad 2: Wild Eagle E-Faltrad
Faltrad 3: Dahon Vitesse D3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1959
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Lüneburg / Norddeutschland
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Wie nützlich sind Fahrradstaffeln?

Beitrag von Karsten » Fr 8. Dez 2017, 13:26

Ch.Bacca hat geschrieben:
Fr 8. Dez 2017, 13:05
Karsten hat geschrieben:
Fr 8. Dez 2017, 10:20
... in den Zahlen keinen sachlichen Beleg für eine Kausalität in bezug auf die Fahrradstaffel erkennen. ...
Man kann die Kausalität aber auch nicht ausschließen und mir erscheint das plausibler als das mit den Störchen.
Moin,
Ähm... Das ist die klassische Glaubens- oder esoterische Sichtweise,
Man kann auch nicht ausschließen, dass der heilige Geist oder das fliegende Spaghettimonster da interveniert hat.
Oder dass es da einen Einfluss von mehreren Yogischen Fliegern des Gurus Maharishi Mahesh Yogi gegeben hat, die gemeinsam meditiert haben.
Is KEIN Witz jüngere Ableger der Transzenentalen Meditation ("Zur Eröfffnung des Morgengrauens zum Zeitalter der Erleuchtung") sind derzeit wiieder recht aktiv. Und die reklamieren allerlei positive Effekte in der Gesellschft für sich.
Spolche Aussagen halte ich in einer rationalen Debatte niicht für sinnvoll.
Gruß Karsten

Ch.Bacca
Beiträge: 270
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 14:39
Faltrad 1: Tern Link D8
Faltrad 2: 28" unfaltbar
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Nordstormarn

Re: Wie nützlich sind Fahrradstaffeln?

Beitrag von Ch.Bacca » Fr 8. Dez 2017, 14:00

Karsten hat geschrieben:
Fr 8. Dez 2017, 13:26
Spolche Aussagen halte ich in einer rationalen Debatte niicht für sinnvoll.
Es ist doch schon längst nicht mehr rational.

Grundsätzlich jeden Zusammenhang zu hinterfragen bzw. negieren zu wollen ist m.E. das andere Ende der Irrationalität. Meinen persönlichen Plausicheck in die esoterische Ecke zu stellen, hilft hier auch nicht weiter.

Nochmal:
Ich halte es für sehr wahrscheinlich, dass die Fahrradstaffel einen positiven Einfluss auf das Verkehrsgeschehen hat. Ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass die Fahrradstaffel einen negativen Einfluss auf das Verkehrsgeschehen hat. Es ist auch möglich, dass das keinen Einfluss hat - das denke ich hingegen nicht. Und ich kann mich irren. Und andere haben andere Meinungen bzw. kommen zu anderen Schlüssen.

Es ist mir nicht wichtig genug, das in einer eigenen Studie zu beantworten. Letztendlich hilft es mir nur, mir ein Urteil zu bilden und die Fahrradstaffel gut oder schlecht oder egal zu finden.

Karsten
Beiträge: 471
Registriert: So 15. Apr 2012, 20:22
Faltrad 1: Dahon Vitesse D7hg
Faltrad 2: Wild Eagle E-Faltrad
Faltrad 3: Dahon Vitesse D3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1959
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Lüneburg / Norddeutschland
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Wie nützlich sind Fahrradstaffeln?

Beitrag von Karsten » Fr 8. Dez 2017, 14:04

katapult hat geschrieben:
Fr 8. Dez 2017, 12:28
Na ja, die Befragungsergebnisse kann man schon einfach so stehen lassen, die Anzahl der aufgenommenen Verkehrsverstöße und die Tendenz zur vermehrten Ahndung von Regelverstößen der Autofahrer ebenfalls.
Bei der Unfallbilanz hast du natürlich recht. Die problematische Finanzierung und das tendenziöse Wirken der UDV ist mir durchaus bewusst. Ich glaube aber nicht das die Befragungsergebnisse erfunden sind, und das alles was aus der Ecke kommt per se scheiße ist. Kritisch lesen muss man das aber schon, da stimme ich dir voll zu.
Moin,
Irgendwelche Geheimdienste haben wohl mit "Strahlen" oder so meine Antwort gecancelt. ;)
(Dass ich da falsche Tasten gedrückt habe, ist völlig ausgeschlossen!)
(Tschuldigung, ich habe da in meiner Nachbarschaft wirklich gläubige Verschwörungsanhänger, die sind wrklich so drauf...)

Selbstverständlich sind die Befragungen nicht erfunden oder verfälscht.
Aber ich halte gerade deren Aussagekraft für sehr fraglich.
Es sind, bezogen auf die Gesamtzahl der RadlerInnen lächerlicb wenige Befragungen, und es gibt keinen Hinweis auf den Versuch, eine irgendwie repräsentative Gruppe gezielt zu befragen.

Ich stelle mir vor, dass ich da z.b. gerade aus dem ICE im Hauptbahnhof angekommen, mit meiner Vitesse auf dem Weg zu einem Gerichtstermin bin, und dann von irgendwem angequatscht würde: "Hallo Sie...!"

Was für eine Relevanz hätten meine Angaben denn da?

Gruß Karsten

Karsten
Beiträge: 471
Registriert: So 15. Apr 2012, 20:22
Faltrad 1: Dahon Vitesse D7hg
Faltrad 2: Wild Eagle E-Faltrad
Faltrad 3: Dahon Vitesse D3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1959
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Lüneburg / Norddeutschland
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Wie nützlich sind Fahrradstaffeln?

Beitrag von Karsten » Fr 8. Dez 2017, 14:14

Ch.Bacca hat geschrieben:
Fr 8. Dez 2017, 14:00
Karsten hat geschrieben:
Fr 8. Dez 2017, 13:26
Spolche Aussagen halte ich in einer rationalen Debatte niicht für sinnvoll.
Es ist doch schon längst nicht mehr rational.

Grundsätzlich jeden Zusammenhang zu hinterfragen bzw. negieren zu wollen ist m.E. das andere Ende der Irrationalität. Meinen persönlichen Plausicheck in die esoterische Ecke zu stellen, hilft hier auch nicht weiter.
Moin,
Na ja, alles selbstverständliich nicht.
Aber in speziell DIESEM Thread geht es doch um eine kritische Bewertung der Fahrradstaffel.
Nochmal:
Ich halte es für sehr wahrscheinlich, dass die Fahrradstaffel einen positiven Einfluss auf das Verkehrsgeschehen hat. Ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass die Fahrradstaffel einen negativen Einfluss auf das Verkehrsgeschehen hat. Es ist auch möglich, dass das keinen Einfluss hat - das denke ich hingegen nicht. Und ich kann mich irren. Und andere haben andere Meinungen bzw. kommen zu anderen Schlüssen.

Es ist mir nicht wichtig genug, das in einer eigenen Studie zu beantworten. Letztendlich hilft es mir nur, mir ein Urteil zu bilden und die Fahrradstaffel gut oder schlecht oder egal zu finden.
Ich halte es für sinvoll, nicht zu glauben, sondern nach belastbaren Bewertungen zu streben.
Und jedenfalls völlig unbelegte Aussagen auf Glaubensbasis als solche zu benennen.


Gruß Karsten
Faltrad-->Fahrbahn aber auch Eisen-, Auto-, Rollbahn und überall

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast