Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

Freischaltung sehr verzögert, weil keine Zeit (wird manuell geprüft wegen SPAMregistrierungen)
3.2.2017 - Spendenbutton neu und Benutzerkarte - viel Spass damit
9.2.2017 - danke Gennaro ;) | 10.2.17 - danke cruisen ;) | 19.2.17 - danke Kringla - cool |27.2.17 - danke Ch.Bacca ...hammer | 28.2.17 danke 2halves1bike - uff - vielen Dank | 11.7.17 - voll toll Michael T. (user ?) ;-) | 5.1.18 - danke torsten

Strida Evo3 knarzt

Alles zum Thema Faltrad/Rad.
Antworten
stridaer
Beiträge: 4
Registriert: Di 12. Apr 2016, 09:16
Faltrad 1: Strida Evo
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1979
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Hamburg

Strida Evo3 knarzt

Beitrag von stridaer » Di 19. Apr 2016, 10:29

Tja, scheinbar hat mein Schätzchen recht schnell ein seltenes aber bekanntes Problem entwickelt - weswegen ich mich überhaupt hier angemeldet hatte. Außerdem hat mich BlackStridaAustria nochmal explizit gefragt:

Mein Strida knarzt beim Pedalieren, je mehr Kraft ich appliziere, desto stärker. Das Problem und die Abhilfe ist hier ja ganz gut beschrieben: Reparatur-Kit ist bestellt: Ich warte jetzt, dass meine Bestellung aus Kanada eintrifft. Ich hab gleich noch Kleinkram, wie einen Spritzlappen, Kunststoff-Endstück und noch eine Nylonscheibe mitbestellt. 17,50 Kanadische Dollar für das Kit sind nicht so viel, der Versand schlägt mit 20,- Dollar zu Buche *lol*.

Die Tellerfeder ist es aber nicht ganz allein, die das Knarzen verursacht. Am Gelenk - also zwischen den Rohren - findet sich irgend ein weißes Fett, von dem ich nicht sicher bin, dass das auch dahin gehört. Dazu kam, dass ich im Regen und einigem Straßendreck ganz schön Schmutz am hinteren Gelenk gesammelt hab (deswegen auch der zweite Spritzlappen für das vordere Schutzblech). Ganz kurzfristig hab ich mit Feinmechaniker-Öl abgeholfen. Am WE, vielleicht auch schon eher, werde ich das Gelenk mal auseinander nehmen, schon damit der Dreck keinen weiteren Schaden anrichtet. Einen fein einstellbaren Drehmomentschlüssel muss ich noch beschaffen, wird aber aufzutreiben sein.

Ich denke, das Problem hat sich bei meinem Strida so schnell bemerkbar gemacht, weil es schon eine Weile benutzt wurde - es war ja ein Vorführer eines Händlers.

Jetzt muss ich erstmal Geduld üben :).

BlackStridaAustria
Beiträge: 58
Registriert: Sa 6. Okt 2012, 15:29
Faltrad 1: Strida SD
Faltrad 2: Strida SD e
Faltrad 3: Strida EVO
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1965
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Wien

Re: Strida Evo3 knarzt

Beitrag von BlackStridaAustria » Di 19. Apr 2016, 15:49

Erstmal besten Dank für Deine Anwort und die Anerkennnung im anderen Thread, freut mich schon vorab - vielleicht - etwas zur Lösung Deines Problems beigetragen zu haben.

Das Knarzen kann übrigens auch von den Pedalen kommen oder - bitte achte darauf! - von den beiden Schrauben 274 links und rechts des Verschlußteiles 216.
(Die Ersatzteilnummern sind im Manual zu finden.)
Vor kurzem hatten wir einen Fall aus Frankreich; da war das Knarzen ein schwerst beschädigter Plastik Freilauf neuester Generation :roll:

Weißes Fett klingt aber doch gut - da gehört m. E. eindeutig Silikonfett hin (Materialpaarung Kunstoff/Metall), dieses ist oft weiß oder transparent, das würde passen.
Bei meinen Kits liegt seit diesem Jahr, neben dem Endstück und der Nylonscheibe, auf Wunsch auch ein Eppi mit wenigen Gramm Silikonfett dieser Sorte bei:
Liqui Moly 3312 amazon link
(Kann Dir natürlich gern eine Probe nach Hamburg schicken wenn Du ein Beschaffungsproblem hast - zumindest hier in einem von Wiens Außenbezirken ist das Zeug nicht gerade an jeder Ecke zu bekommen.)

Endstück und Scheibe auch gleich zu tauschen halte ich für eine sehr gute Idee, eine konstruktive Verbesserung wäre wünschenswert.
Ich habe bereits auf der Eurobike 2015 sowohl Ming cycle (erneut!) als auch MSA Germany auf diesen Schwachpunkt hingewiesen, dazu habe ich den Beteiligten ein Funktionsmodell unserer Lösung vorgeführt und anschließend Ming cycle übergeben.

Sollten an diesem Gelenk auch 2016 die bekannten Schäden vermehrt auftreten, einfach durch größere Verbreitung - was ich angesichts MSA's Bestrebungen für möglich halte - wäre es natürlich gut wenn Betroffene auf der diesjährigen Eurobike die Chance nützen um bei Ming cycle ebenfalls persönlich diesen Mißstand scharf zu kritisieren.

Das läßt sich m. M. nach auch besonders leicht, durch das Entfernen einer einzigen Schraube (Teilenr. 373), und noch dazu auf jedem Neufahrrad (!) ersichtlich machen: Durch einmaliges Falten
- und das muß man, sonst geht's nicht in die Schachtel - :D
ist im Alurahmen bereits ein deutlicher Abdruck der Tellerfeder entstanden (und damit deren Vorspannung geringfügig verringert worden), dieser Abdruck wird bei jedem einzelnen Faltvorgang zusätzlich vertieft. Davon abgesehen verwinden sich auch noch die Rahmenrohre unter Last und arbeiten gegen die Ränder der Feder...

Antworten

Social Media