Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

seit 30.7.2017 PAPA und brauche Hilfe in Form eines entspannten Moderators
3.2.2017 - Spendenbutton neu und Benutzerkarte - viel Spass damit
9.2.2017 - danke Gennaro ;) | 10.2.17 - danke cruisen ;) | 19.2.17 - danke Kringla - cool |27.2.17 - danke Ch.Bacca ...hammer | 28.2.17 danke 2halves1bike - uff - vielen Dank | 11.7.17 - voll toll Michael T. (user ?) ;-) | 5.1.18 - danke torsten

Shimano bringt 11-Gang XTR-Kettenschaltung

Alles zum Thema Faltrad/Rad.
EmilEmil
Beiträge: 1609
Registriert: So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1: 20" Falter
Faltrad 2: 24" Falter
Faltrad 3: FittiCROSSO
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Beikonstanze

Shimano bringt 11-Gang XTR-Kettenschaltung

Beitrag von EmilEmil » Mo 12. Mai 2014, 07:14

Das 11-Gang-Ritzelpaket bringt Shimano jetzt auch für MtB, XTR-Gruppe.
Mit Ritzeln von 11Z bis 40Z ergibt sich ein Umfang von 364 %. Bei der geometrischen Stufung errechnet sich ein Gang-Stufensprung von 13,8 %.
Erfreulich ist, daß das Paket auf den vorhandenen Freilauf 8-,9-,10-fach paßt. Näheres zB unter:
http://www.mtb-news.de/news/2014/04/11/ ... 1-gaengen/
Dann werden die für den Normalbürger bezahlbaren Gruppen warscheinlich in einiger Zeit folgen.

MfG EmilEmil

Pibach
Moderator
Beiträge: 8119
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Shimano bringt 11-Gang XTR-Kettenschaltung

Beitrag von Pibach » Mo 12. Mai 2014, 23:38

EmilEmil hat geschrieben: Erfreulich ist, daß das Paket auf den vorhandenen Freilauf 8-,9-,10-fach paßt.
Interessant.
Wobei ich schätze, dass man auch speziellen Umwerfer und auch Kettenblatt benötigt, damit die Kette nicht so leicht abspringt. Gibt aber wohl noch keine Erfahrungen. Oder?

Motte
Beiträge: 5065
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Shimano bringt 11-Gang XTR-Kettenschaltung

Beitrag von Motte » Di 13. Mai 2014, 12:08

Wenn ich mal rechne
Rad mit 20 Zoll und etwa 40er Reifen also ca. 1,5 Meter Umfang
Ich selbst komm bei schnellem Fahren so mit 90/95 Kurbelumdrehungen noch gut klar.
Dann hätte ich mit einem einzelnen 48er Kettenblatt eine Entfaltung von 1,8 Meter bis 6,55 Meter und würde noch gut Tempo 35 fahren können.

Zumindest bei meiner Fahrweise würde so eine Auslegung geschätzt gut 90% der denkbaren Situationen im Alltag abdecken.
Müsste man nur schauen, wie lang das Schaltwerk dazu wird. Und ob die XTR Kassette dann den Wert meines Rades verdoppelt :mrgreen:

derMac
Beiträge: 2072
Registriert: Di 17. Jul 2012, 16:01
Faltrad 1: Dahon Dash P18
Faltrad 2: Giant Halfway
Faltrad 3: Bike Friday Family T
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1970
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Grünes Herz Deutschlands 650 hm

Re: Shimano bringt 11-Gang XTR-Kettenschaltung

Beitrag von derMac » Di 13. Mai 2014, 12:32

Motte hat geschrieben:Müsste man nur schauen, wie lang das Schaltwerk dazu wird.
Du brauchst ja nur eine Kapazität von 29 Zähnen, das schafft ein mittellanges Schaltwerk locker und das macht auch an 20" keine Probleme. In einem "Alltag" mit wenig Gepäck komme ich schon mit den aktuell in vielen Ausführungen erhältlichen und bezahlbaren 1 x 11-36 Schaltungen in fast allen Fällen zurecht, nur wenn man häufig viel Gepäck steile Anstiege hochtransportieren muss wird es dann eng (oder man schränkt sich in der max. Entfaltung stark ein).

Mac

Motte
Beiträge: 5065
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Shimano bringt 11-Gang XTR-Kettenschaltung

Beitrag von Motte » Di 13. Mai 2014, 13:52

Ich dachte eher daran, dass das Schaltwerk ja das 40er Ritzel schaffen muss. Weniger an den Einholweg der Kette.

derMac
Beiträge: 2072
Registriert: Di 17. Jul 2012, 16:01
Faltrad 1: Dahon Dash P18
Faltrad 2: Giant Halfway
Faltrad 3: Bike Friday Family T
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1970
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Grünes Herz Deutschlands 650 hm

Re: Shimano bringt 11-Gang XTR-Kettenschaltung

Beitrag von derMac » Di 13. Mai 2014, 14:17

Motte hat geschrieben:Ich dachte eher daran, dass das Schaltwerk ja das 40er Ritzel schaffen muss. Weniger an den Einholweg der Kette.
Ok, dann liegt das Schaltwerk ca. 1 cm tiefer als bei 36 Zähnen. Das ist schon deutlich, hatte ich nicht bedacht. Aber man könnte es auch ein Stück kürzer machen, da man die volle Länge der mittellangen Schaltwerke ja gar nicht braucht und ein neues muss man eh bauen. Warten wir es ab, aber eigentlich sollte es für den "Normaleinsatz" an kleinen Laufrädern noch gehen.

Mac

EmilEmil
Beiträge: 1609
Registriert: So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1: 20" Falter
Faltrad 2: 24" Falter
Faltrad 3: FittiCROSSO
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Beikonstanze

Re: Shimano bringt 11-Gang XTR-Kettenschaltung

Beitrag von EmilEmil » Fr 16. Mai 2014, 12:07

Wer das 11-fach System ans Rad schraubt, muß ja nicht unbedingt ein 40-er Ritzel installieren, es geht ja nach wie vor 11-36 mit kleinerem (durchschnittlichen) Gangschritt. ZB von 13,8 % (11-40) auf 12,6 % bei Übersetzungsumfang 327 % (11-36).
Wer von von 5,5 [km/h] bis 55 [km/h] (= 1000 % Übersetzungsumfang) alles mittreten muß (möchte), muß 1) seine Trittfrequenz varieren (typisch von 60/Min bis 100/Min) und braucht 2) einen Übersetzungsumfang von 600 % *). Das ist mit einer 1x11-fach Schaltung nicht zu erreichen. Und eine 14-fach Kettenschaltung mit einem größten Ritzel = 59 Zähne kann ich mir nicht vorstellen.
*) sportlicher Hobbyfahrer, kein Olympionike oder Reha-Fahrer.
Wer vorn am Tretlager nichts haben möchte (Schlumpf, Hammerschmidt, Doppel-Kettenblatt), wegen Gewicht, Handling oder Kosten, könnte immerhin noch eine 2-fach Schaltnabe erwägen (2-fach Dualdrive mit Übersetzungsumfang 1,67 ?). Das gibt's aber nicht zu kaufen.
Auch eine 8-,9-,11-fach Schaltnabe mit schaltbarem Doppel-Ritzel gibt es nicht. Bei den Alfine-Typen wäre es relativ leicht zu bauen. Aber die von Shimano so heißgeliebten ungleichmäßigen Gangsprünge verbieten eine ernsthafte Beschäftigung. Wer will schon eine Entfaltung von 1,56 [m] auf 2,01 [m] ohne einen Zwischenschritt, wie es bei der Alfine 11 rauskäme. Die anderen Unzulänglichkeiten von Shimano mal außen vor.
Warten wir mal ab, bis es bezahlbare 11-fach Systeme (Mtb-Schiene) von Shimano gibt.

MfG EmilEmil

derMac
Beiträge: 2072
Registriert: Di 17. Jul 2012, 16:01
Faltrad 1: Dahon Dash P18
Faltrad 2: Giant Halfway
Faltrad 3: Bike Friday Family T
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1970
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Grünes Herz Deutschlands 650 hm

Re: Shimano bringt 11-Gang XTR-Kettenschaltung

Beitrag von derMac » Fr 16. Mai 2014, 12:32

EmilEmil hat geschrieben:Wer will schon eine Entfaltung von 1,56 [m] auf 2,01 [m] ohne einen Zwischenschritt, wie es bei der Alfine 11 rauskäme.
Ich würde jetzt nicht sagen, dass ich das will, aber ich könnte unter vielen Umständen mit so einem Sprung an dieser Stelle leben. Das ist eben ein "Notgang" für Ausnahmesituationen. Wer häufig im unteren Entfaltungsbereich sportlich fährt wird sich den Zwischengang wünschen, wer das nur in Ausnahmesituationen mal braucht freut sich, dass da irgendwas ist, das auch in schlimmen Fällen noch reicht. Die alternative wäre ja entweder größere Sprünge in den häufig genutzten Gängen oder ein kleinerer Sprung unten, der dann vll. nicht reicht. Außerdem stören größere Sprünge in den Berggängen irgendwie weniger als in den schnellen (eine gute Erklärung dafür hab ich noch nicht gefunden).

Mac

Pibach
Moderator
Beiträge: 8119
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 4 Mal

Re: Shimano bringt 11-Gang XTR-Kettenschaltung

Beitrag von Pibach » Fr 16. Mai 2014, 12:33

EmilEmil hat geschrieben:geometrischen Stufung...
Wäre wohl nur günstig, wenn gleichzeitig auch volles Entfaltungsspektrum abgedeckt ist.

Was wäre ansonsten optimal? Dazu müsste man wohl über typischen Strecken die Performance in der jeweils bestmöglichen Schaltabfolge vergleichen. Die seltener genutzten Gang-Bereiche könnten dann zugunsten des Entfaltungsspektrums etwas größere Sprünge aufweisen.

EmilEmil
Beiträge: 1609
Registriert: So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1: 20" Falter
Faltrad 2: 24" Falter
Faltrad 3: FittiCROSSO
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Beikonstanze

Re: Shimano bringt 11-Gang XTR-Kettenschaltung

Beitrag von EmilEmil » Fr 16. Mai 2014, 17:06

derMac hat geschrieben:...........
Außerdem stören größere Sprünge in den Berggängen irgendwie weniger als in den schnellen (eine gute Erklärung dafür hab ich noch nicht gefunden).
..................
Mac
Das ist auch meine Erfahrung:
Die Entfaltung steuert in Zusammenhang mit der Trittfrequenz die Fahrgeschwindigkeit. Die Fahrgeschwindigkeit gibt entsprechend den äußeren Umständen (Luftwiderstand,Steigung,Wind,Rollwiderstand von Reifen und Lagern u.a.) eine Leistungsanforderung vor, die der Radler an Muskelleistung zu erbringen hat. Ist die Muskelleistung kleiner, fährt der Radler langsamer (gezwungenermaßen :roll: ); ist sie größer, fährt der Radler schneller (automatisch :D ). Die folgenden Werte sind überschlägig einer Schwalbe Veröffentlichung "Widerstand beim Radfahren" entnommen.
Bei einer 5 % Steigung dominiert im Geschwindigkeitsbereich bis 20 [km/h] der Steigungswiderstand, so daß sich für den Gesamtwiderstand ein fast linearer Anstieg der Leistung mit der Geschwindigkeit ergibt (Luftwiderstand ist gering, Rollwiderstand steigt auch linear).
Über 20 [km/h] macht sich der Luftwiderstand (proportional v²) immer stärker bemerkbar, so daß auch der Gesamtwiderstand überproportional zunimmt.
Niedrige Entfaltung: (5 % Steigung !)
Bei konstanter Trittfrequenz bedeutet eine Entfaltungsänderung von 15 % (zB von 10 [km/h] auf 11,5 [km/h]) auch eine Vergrößerung der Leistungsanforderung von 15 % (zB von 130 [Watt] auf 149,5 [Watt]; Differenz 19,5 [Watt])
Große Entfaltung: (0 % Steigung! )
Bei konstanter Trittfrequenz bedeutet eine Entfaltungsänderung von 15 % (zB von 30 [km/h] auf 34,5 [km/h]) eine Vergrößerung der Leistungsanforderung von 52 % ( 1,15³ = 1,52); (zB von 225 [Watt] auf 342 [Watt]; Differenz 117 [Watt]).
Vor allem diese 52 % = 117 [Watt] zusätzliche Leistungsanforderung wird viel stärker wahrgenommen als die 19,6 [Watt] bei der "Bergfahrt".
Es sind nun verschiedene Ansätze gemacht worden, welche Stufung für den Radler optimal ist (ZB von Michael Gressmann in "Fahrradphysik und Biomechanik"): Letzlich hat mich das alles bisher nicht überzeugt. Denn neben biomechanischen (physiologischen) Erkenntnissen (die mir nicht besonders gut erforscht scheinen) müssen auch konstruktive Aspekte in eine Optimierung einfließen. Eine Nabenschaltung mit gleichmäßiger geometrischer Stufung macht unter dem Aspekt Gewicht Sinn, wenn verschiedene Planetensätze hintereinander gekoppelt werden. Darüberhinaus ist das Beispiel für diese Auslegung (Rohloff-Nabe) eine geschickt konstruierte 2x7 Nabe, wo die zweite Ebene nahtlos an die erste anschließt. Bei 2 oder mehr Ebenen verbietet sich eine variable geometrische Stufung (Wegen der Sprünge in der Stufung: Die Stufen sollten, wenn unterschiedlich, monoton abnehmende Stufen von "unten" nach "oben" haben!)
Mehrere Ebenen gibt es auch bei Kettenschaltungen (ausgenommen die 1-fach Versionen). Die 1-fach Version könnte mit einer variablen geometrischen Stufung (oben geringer, unten größer) ausgerüstet werden, wenn man vom Problem der "digitalen" Zähnezahlen absieht.
Wenn man mal ein Ritzelpaket von Shimano daraufhin (Stufensprünge) untersucht, so findet man etwas merkwürdige Tatsachen: So ist es mir bisher *) nicht gelungen, ein 10-fach Paket zu finden, das die Stufung 11,12,14,16,18,21,24,27,31,36 hat. Es geht immer mit 11,13 usw los.
Also ein Gebiet, auf dem noch einiges zu tun ist.
Edit: *) Sehr selten zwar, gibt es schon, ist aber nicht bezahlbar; 200 € oder 300 € für ein Verschleißteil wie eine Kassette halte ich für die meisten Radler für unsinning.

MfG EmilEmil
Zuletzt geändert von EmilEmil am Sa 7. Mai 2016, 14:23, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten

Social Media