Updates| Bilder|Videos |Shop

Freischaltung von Useraccounts sehr verzögert, weil keine Zeit als 2facher Papa (wird manuell geprüft wegen SPAMregistrierungen)

Felgenriss - überhaupt noch fahrbar?

Alles zum Thema Faltrad/Rad.
EmilEmil
Beiträge:2322
Registriert:So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1:20" Falter
Faltrad 2:24" Falter
Faltrad 3:FittiCROSSO
Geschlecht:m
Status:FALTradfahrer
Wohnort:Beikonstanze
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal
Re: Felgenriss - überhaupt noch fahrbar?

Beitrag von EmilEmil » Fr 9. Apr 2021, 10:11

Ersatzrad ist sicher eine gute Idee. Trotzdem kann der Fall eintreten, daß beide Räder außer Gefecht sind.
Ich habe 4 Räder : 1) 20" Falter, 2) 24" Falter, 3) 26" Fitnessrad, 4) 28" Trekkingrad, vor ca. 14 Tagen waren alle 4 Räder auf einmal nicht fahrbereit.
Nr. 1 ist beim Schweißen wegen Hauptrohrbruchs, Nr. 2 hat Risse in den Gelenkplatten (Hauptrohr), Nr. 3) hatte ein defektes Lenkkopflager, Nr. 4 hatte hinten einen Platten. Kann unter dem Motto "Dumm gelaufen" Alles passieren, wenn Professor Un(i)-Wahrscheinlich seine schmierigen Hände ins Spiel bringt.
Nun mußte ich unbedingt eine Besorgung erledigen. Zum Zuge kam mit Nr. 2 der 24" Falter mit seinem Rahmen-Gebrechen: Zwar noch fahrbar, aber mit den Rissen bestimmt nicht mehr lange......
Bei Nr. 3 war ich noch am Nachdenken über die Schadensursache und die Reparatur, Nr. 4 wäre schnell behebbar gewesen, denn der Schlauch ist geflickt, aber der Mantel nicht aufgezogen. Hier warte ich auf einen neuen Mantel, da der Alte runter gefahren ist. Die Bestellung ist auch heute nach 2 1/2 Wochen noch nicht eingetroffen. Natürlich hätte ich ad hoc den alten Mantel aufziehen können.
Doppelte Arbeit mach ich mir nicht so gern. "Dumm gelaufen" passiert auch nicht jeden Tag. Daß so Etwas vorkommt, obwohl meine Räder generell gute Pflege-Zustände aufweisen, gibt mir aber zu denken.
Wer auf sein Rad angewiesen ist, tut gut daran, den Pflegezustand hoch zu halten. Die Idee, ein zweites Rad als Backup zu besitzen, ist bestimmt nicht schlecht. Wenn das Standardrad beispielsweise ein Trekkingrad mit 622-er Rädern ist, kann das Zweitrad auch ein Faltrad sein. Den (einen) Mehrwert hat der Besitzer dann nicht nur im Notfall, sondern evtl. auch im Urlaub. Mein Plädoyer geht immer auf ein Fernradler-Rad mit großer (ausreichender) Übersetzungs-Bandbreite, guter Ergonomie und relativ wenig Gewicht sowie entsprechender Ausstattung (Dynamo-Licht u.a. !). Die Fälle, wo das "Ersatzrad" dann zum Hauptrad mutiert, sind hier im Forum zahlreich dokumentiert worden.
Auch ich fahre meinen 20" Falter sehr gern (Fast noch lieber als mein Fitnessrad !). Denn bzgl. der Schaltung (2x Kombischaltung mit ähnlicher Übersetzungs-Bandbreite (Nr. 1 hat 575 %, Nr.3 hat 608 %) ist die 2x9 Gang Nabenschaltung beim Schalten komfortabler als die 3x11 Gang Dualdrive-Schaltung. Das sporadisch auftretende Knarzen und Krächzen der Kettenschaltung gibt es bei der 2x9 Gang nicht. Im Rückblick kann ich es nur bedauern, daß es derzeit keine ordentlichen Getriebenaben gibt (Rohloff ist mir zu teuer und hat nur 526 % Übersetzungs-Bandbreite).

MfG EmilEmil

yasin
Beiträge:321
Registriert:Mo 23. Jul 2018, 14:10
Faltrad 1:Dahon Mariner D8 U
Geschlecht:m
Geburtsjahr:1978
Status:Suchender
Wohnort:Hannover
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Felgenriss - überhaupt noch fahrbar?

Beitrag von yasin » Fr 9. Apr 2021, 13:54

Motte hat geschrieben:Du könntest dabei (sofern Du die Nippel nicht anfasst) meiner Meinung nach eigentlich nur 3 Fehler machen;
- zu geringer oder zu hoher Luftdruck
- zu breiter Reifen und damit hohe Belastung des Felgenrandes
- „robuste Fahrweise“ mit prall gefülltem Reifen (also z.B. Kanten überfahren)
Mehr fällt mir da weiter nicht ein. Zeigt dein Manometer eventuell zu niedrige Werte an?
Nach der ersten Reklamation der Felge (original Dahon, wie dieser Thread begonnen hat) hat auch der selbe Händler die Ersatzfelge beschafft und eingebaut. Danach war ich 1x dran, als ich die Schwalbe Citizen gegen die Greenguards ausgetauscht habe (halbes Jahr später nach dem Felgenwechsel, ziemlich genau im Mai letzten Jahres).

Reifendruck wie gesagt immer um die 3,5-4bar. Auf meiner täglichen Strecke ist eine Tankstelle, da überprüfe ich das regelmäßig. Zuhause meine Pumpe weicht etwas ab, aber keine 0,5bar.

Ich fahre eher sehr zurückhaltend. Durch den Ebike Umbau fahre ich auch flotter, aber eben nur wenn es die Strecke hergibt. Fahre nie über einen kompletten Bordstein runter, auch bei abgeflachten eher zurückhaltend und mit "aus dem Sattel raus". Über 4bar ist auch (nach meinem empfinden) zu hart und würde ich sofort merken...

Dann habe ich wohl einfach Pech gehabt.

@EmilEmil
ja, klar kann ich auch mit 4 oder 10 Rädern Pech haben. Aber ich glaube, gerade als Pendler, sollte man schon 2 im Fuhrpark haben. Mittlerweile kommt mir aber kein "erwachsenes" Rad ins Haus. Als Pendler kann ich damit nix anfangen und der Transport in den Öffis ist zu umständlich. Passiert ja doch schonmal. Da kommst Du in den Keller und willst los und stellst ein Mangel fest. Schnell das Zweitrad packen und los. Klar, sollte man auch darauf achten das dieser auch fahrbereit ist. Na mal schauen, liebäugle ja immer noch mit einem Brompton.

yasin
Beiträge:321
Registriert:Mo 23. Jul 2018, 14:10
Faltrad 1:Dahon Mariner D8 U
Geschlecht:m
Geburtsjahr:1978
Status:Suchender
Wohnort:Hannover
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Felgenriss - überhaupt noch fahrbar?

Beitrag von yasin » Fr 9. Apr 2021, 14:01

Die Frage ist ja noch, wie lange und ob überhaupt ich damit noch fahren kann? Kurzstrecken von 4x 2,5km täglich möglich? ich habe es gestern erst gesehen. Wer weiß wie lange dieser Riss schon ist (war mir die Wochen davor nie aufgefallen, trotz mit "rüberschauen").

Ich würde jetzt etwas Panzertape drüberkleben zusätzlich. Hintere Bremse habe ich ausgehangen, damit ich nicht unnötig dort Bremse. Fahre nur noch Schrittempo (wenn überhaupt), hab nun ein Termin für kommenden Mittwoch bei einer anderen Werkstatt in der Nähe meiner Arbeit (morgens hinbringen und Nachmittag abholen).

yasin
Beiträge:321
Registriert:Mo 23. Jul 2018, 14:10
Faltrad 1:Dahon Mariner D8 U
Geschlecht:m
Geburtsjahr:1978
Status:Suchender
Wohnort:Hannover
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Felgenriss - überhaupt noch fahrbar?

Beitrag von yasin » Fr 9. Apr 2021, 14:59

Ich weiss nicht ob ich einfach zu blöd bin. Helft mir mal auf die Sprünge.

Hier nochmal der Riss von beiden Seiten am Hinterrad

https://photos.app.goo.gl/qzvYafG4qhkb718T6
https://photos.app.goo.gl/UqwC5WniSPT9HpPe7

So und nun das Vorderrad (ja das ist eine andere Felge, mit eingespeichtem Motor)

https://photos.app.goo.gl/CEeAofWvRoYzrwBK6
https://photos.app.goo.gl/sYqLB7m3oAvq8Ezz5

Am Vorderrad ist das auch, genau unter dem Aufkleber. Ist das vielleicht nur die Nahtstelle (gibt es das überhaupt) des Felgenrings? Oder habe ich jetzt zwei Felgenrisse? Am Hinterrad ist kein solcher Aufkleber. Ich weiss nicht ob am Original Vorderrad (der mit einem Nady, der dem Frontmotor weichen musste) auch so ist. Das kann ich dann erst heute Abend prüfen (ist noch der original Dahon).

yasin
Beiträge:321
Registriert:Mo 23. Jul 2018, 14:10
Faltrad 1:Dahon Mariner D8 U
Geschlecht:m
Geburtsjahr:1978
Status:Suchender
Wohnort:Hannover
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Felgenriss - überhaupt noch fahrbar?

Beitrag von yasin » Fr 9. Apr 2021, 15:15

Mist das man nicht editieren kann. Sorry fürs spammen, eigentlich gar nicht meine Art.

Sowohl hinten als auch vorne, ist der "Riss" exakt gegenüber vom Ventil. Ich glaube ich mache mich gerade zum Deppen...

Motte
Beiträge:5776
Registriert:Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1:Birdy Grey
Faltrad 2:Tern Verge Tour
Faltrad 3:Tern Link P24
Geschlecht:m
Geburtsjahr:1922
Status:FALTradfahrer
Wohnort:sachichnich
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Felgenriss - überhaupt noch fahrbar?

Beitrag von Motte » Fr 9. Apr 2021, 15:49

"ich mache mich gerade zum Deppen..."

Wenn Du den "Riss" meinst, der einmal rund um die Felge läuft (das ist die Stoßstelle an welcher der Alu Strang zu einem Rund zusammengefügt wird) --- dann möchte ich Dir nicht widersprechen :)

Auf dem ersten Foto sah es so aus als wäre der axiale schwarze Teil gemeint, der in der Tat an der sauber geputzten Stelle so aussieht wie ein - dunkler - Riss (also in Laufrichtung des Rades).

yasin
Beiträge:321
Registriert:Mo 23. Jul 2018, 14:10
Faltrad 1:Dahon Mariner D8 U
Geschlecht:m
Geburtsjahr:1978
Status:Suchender
Wohnort:Hannover
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Felgenriss - überhaupt noch fahrbar?

Beitrag von yasin » Fr 9. Apr 2021, 16:04

Jetzt wo ich es mir nochmal anschaue, gebe ich Dir Recht. Sieht tatsächlich auf dem ersten Foto so aus. Mich hat einfach nicht losgelassen, warum der Riss so sauber um die Felge läuft. Dann fiel es mir wie Schuppen vor den Augen.

Strangpressprofil, Verbindungsstelle, guckst Du vorne auch mal... Der Rest ist wieder mal so ein Meilenstein der Webfail Geschichten. Aber lieber so, als... Danke für die Unterstützung. :-)

P.S. Der Mechaniker bei dem ich den Termin gehabt hätte, hat es eben auch nochmal bestätigt. Wenigstens habe ich den jetzt kennengelernt dadurch, ein richtig engagierter Mechaniker der bei jedem Rad hilft. Nicht wie die meisten Großstadt Rambos, die jedes Rad unter 2k prinzipiell in Grund und Boden quatschen und jegliche Unterstützung ablehnen.

Antworten

Social Media