Updates| Bilder|Videos |Shop

Freischaltung sehr verzögert, weil keine Zeit (wird manuell geprüft wegen SPAMregistrierungen)

Falträder im Museum - "Universum" in Bremen

Alles zum Thema Faltrad/Rad.
Hein
Beiträge: 58
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 16:50
Faltrad 1: Tern Link D8
Faltrad 2: Brompton Prä-2004
Faltrad 3: VTS 7, Every, Bernds
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Falträder im Museum - "Universum" in Bremen

Beitrag von Hein » Mo 11. Feb 2019, 14:44

Moin!

Am Wochenende war ich gerade im "Universum" in Bremen.

Dort gibt es derzeit eine Sonderausstellung zum Thema Fahrrad, in der auch überraschend viele Falträder enthalten sind.

Die leider eher nichtssagende Museumsseite dazu:

https://universum-bremen.de/bike-it/

Mein persönliches Highlight unter den ausgestellten Rädern war das Sinclair A-bike.

(Mein Lowlight war, daß Sir Clive als "Erfinder des Commodore 64" vorgestellt wurde.)

flock
Beiträge: 82
Registriert: Do 20. Sep 2018, 19:02
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1985
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Braunschweig
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Falträder im Museum - "Universum" in Bremen

Beitrag von flock » Mo 11. Feb 2019, 15:42

Naja, die Branche stimmt. :twisted:

CycoRacer
Beiträge: 947
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 00:11
Faltrad 1: 20"Cyco / Mifa
Faltrad 2: 24"Dahon IOS P8
Faltrad 3: 26"Gritzner
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Rheinberg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Falträder im Museum - "Universum" in Bremen

Beitrag von CycoRacer » Mo 11. Feb 2019, 22:24

Hein hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 14:44
(Mein Lowlight war, daß Sir Clive als "Erfinder des Commodore 64" vorgestellt wurde.)
Und, hast du die "Experten" mal aufgeklärt? Ist schon erstaunlich, womit sich Clive Sinclair so alles beschäftigt hat. Sein ZX81 mit einem Kilobyte Arbeitsspeicher zum selber zusammenbauen für 100 DM war schon ein Renner.
Da musste man noch effizient programmieren, um mit dem Speicher auszukommen :mrgreen:
Dass zu seiner Erfindungspallette auch noch ein Faltrad dazu gekommen ist, war mir neu.

Gruß
Reimund

CycoRacer
Beiträge: 947
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 00:11
Faltrad 1: 20"Cyco / Mifa
Faltrad 2: 24"Dahon IOS P8
Faltrad 3: 26"Gritzner
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Rheinberg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Falträder im Museum - "Universum" in Bremen

Beitrag von CycoRacer » Mo 11. Feb 2019, 22:29

Hein hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 14:44
(Mein Lowlight war, daß Sir Clive als "Erfinder des Commodore 64" vorgestellt wurde.)
Und, hast du die "Experten" mal aufgeklärt? Ist schon erstaunlich, womit sich Clive Sinclair so alles beschäftigt hat. Sein ZX81 mit einem Kilobyte Arbeitsspeicher zum selber zusammenbauen für 99 DM war schon ein tolles Teil.
Da musste man noch effizient programmieren, um mit so einem Speicher auszukommen :mrgreen:
Dass zu seiner Erfindungspallette auch noch ein Faltrad dazu gekommen ist, war mir neu.

Gruß
Reimund

Hein
Beiträge: 58
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 16:50
Faltrad 1: Tern Link D8
Faltrad 2: Brompton Prä-2004
Faltrad 3: VTS 7, Every, Bernds
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Falträder im Museum - "Universum" in Bremen

Beitrag von Hein » Di 12. Feb 2019, 17:23

CycoRacer hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 22:29
Und, hast du die "Experten" mal aufgeklärt? Ist schon erstaunlich, womit sich Clive Sinclair so alles beschäftigt hat. Sein ZX81 mit einem Kilobyte Arbeitsspeicher zum selber zusammenbauen für 99 DM war schon ein tolles Teil.
Da musste man noch effizient programmieren, um mit so einem Speicher auszukommen :mrgreen:
"4/20"! :-D

Ich wollte dem Museum im Touchpad-gesteuerten Feedback-Verfahren einen Hinweis geben, aber da fehlte leider das Freitext-Feld.
CycoRacer hat geschrieben:
Mo 11. Feb 2019, 22:29
Dass zu seiner Erfindungspallette auch noch ein Faltrad dazu gekommen ist, war mir neu.
Er war ja als Weltretter unterwegs. Mit dem ZX81 hat er die Briten davor bewahrt, das Computerzeitalter zu verpassen. Der nächste Plan war, die Londoner Innenstadt vom Smog zu befreien und ihre Verkehrsprobleme zu lösen ... da entstand dann das Sinclair C5 Liegedreirad mit Elektrounterstützung. Ein totaler Flop.

Ich vermute, das A-bike ist dann als Fortsetzung des "Rette London vor dem Verkehr"-Gedankens ein paar Jahre später entstanden. Auch nicht so super-erfolgreich, aber schon wesentlich praxistauglicher als das C5.

alterfalter2
Beiträge: 1348
Registriert: Do 29. Mär 2012, 23:09
Faltrad 1: Brompton M RD10
Faltrad 2: BikeFriday PocketLla
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1952
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Falträder im Museum - "Universum" in Bremen

Beitrag von alterfalter2 » Di 12. Feb 2019, 22:47

@ Hein

Da gibt's noch Schickeres bei Sinclairs:
https://newatlas.com/sinclar-c5-updated ... ike/47966/

..das Iris Trike - hätte ich gerne..
..und das hier noch lieber, ist leider nicht in Produktion gegangen:
https://en.m.wikipedia.org/wiki/Sinclair_X-1
https://img.newatlas.com/sinclairx-1.jp ... 0077ac3130

Gruß TIL

Hein
Beiträge: 58
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 16:50
Faltrad 1: Tern Link D8
Faltrad 2: Brompton Prä-2004
Faltrad 3: VTS 7, Every, Bernds
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Falträder im Museum - "Universum" in Bremen

Beitrag von Hein » Do 14. Feb 2019, 13:08

alterfalter2 hat geschrieben:
Di 12. Feb 2019, 22:47
..das Iris Trike - hätte ich gerne..
..und das hier noch lieber, ist leider nicht in Produktion gegangen:
Danke, die kannte ich noch nicht!

Ich glaube, vom A-bike gab's auch verschiedene Versionen, und die im Universum ausgestellte Variante war eine mit recht großen Rädern, also wohl eher eine der späteren Versionen.

Ein Strida war auch da. Ein altes Bickerton.

Sehr interessant fand ich ein antikes Faltrad mit einem "Damen-Diamantrahmen" mit vertikaler Rahmen-Faltachse und Rahmentrennung sowohl im Ober- als auch im Unterrohr. Nach Trennung beider Rohre konnte man den Rahmen falten.

Spannend aber auch die Zusammenstellung von alt und "neu": Oft waren die tollsten neuen Sachen nur eine Variation von Erfindungen, die schon vor 50 oder 100 Jahren mal geflopt waren. Zum "String-Bike" gab's ein antikes Gegenstück mit praktisch der gleichen Technik, nur daß statt der Synthetik-Seile Rollenkettenabschnitte verwendet wurden. Kardanwellen gab's auch in neu und alt.

Interessant, aber sehr nervig präsentiert: Eine hydraulische Kraftübertragung. Im Tretlager mehrere Kolbenpumpen. Dazu lief ein Werbefilmchen ohne Technik-Info, aber mit geschauspielerten Interviews: "Haben sie schon mal ein Fahrrad ohne Kette gesehen?" ... allein in der Ausstellung gab's ein Dutzend oder mehr aus verschiedenen Jahrhunderten.

Immerhin durfte man kurbeln (mit der Hand) ... und da merkte man dann, daß jede Kolbenpumpe als fühlbar harter Widerstand anspricht. Für einen Muskelkraftantrieb? Meiner Meinung nach untragbar. Dazu die Behauptung, daß die Hydraulik auch als Schaltung funktioniert, was für mich mangels technischer Dokumentation aber nicht nachvollziehbar war. Würde ja eigentlich nur gehen, wenn die Antriebskolben variablen Hub haben ...

Ch.Bacca
Beiträge: 719
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 14:39
Faltrad 1: Tern Link D9
Faltrad 2: Paratrooper Pro 50
Faltrad 3: 28" unfaltbar
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Nordstormarn und manchmal Köln
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Falträder im Museum - "Universum" in Bremen

Beitrag von Ch.Bacca » Do 14. Feb 2019, 14:19

Das geht mit zwei Flügelzellenpumpen, wovon eine ein verschiebbares Pumpengehäuse hat. Das geht stufenlos von +1 bis -1 in der Übersetzung. Oder mit mehreren Kolbenpumpen auf Scheiben, die durch einen Pendelmechanismus unterschiedlichen Hub bekommen. Ich finde gerade keine Abbildungen dazu.

Solche hydraulischen Antriebe findet man z.B. bei Arbeitsmaschinen, die sehr langsam und präzise bewegt werden müssen. Z.B. ein LKW mit herabhängender Inspektionsplattform für Brücken. Beim Fahrrad ist das m.E. Unfug.

Motte
Beiträge: 5343
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge S27H
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen - die Kulturhauptstadt
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Falträder im Museum - "Universum" in Bremen

Beitrag von Motte » Do 14. Feb 2019, 14:25

Hatte ich auf irgendeiner Messe schon mal bewundert:
https://roadcycling.de/rennrad-ausruest ... ruppe-test

Über den Preis reden wir besser nicht. ;)

Ch.Bacca
Beiträge: 719
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 14:39
Faltrad 1: Tern Link D9
Faltrad 2: Paratrooper Pro 50
Faltrad 3: 28" unfaltbar
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Nordstormarn und manchmal Köln
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Falträder im Museum - "Universum" in Bremen

Beitrag von Ch.Bacca » Do 14. Feb 2019, 14:29

@Motte
Die eigentliche Kraftübertragung ist aber konventionell mit Kette. Ich hab Hein so verstanden, dass die Kraftübertragung selbst hydraulisch ist.

Antworten

Social Media