Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

seit 30.7.2017 PAPA und brauche Hilfe in Form eines entspannten Moderators
3.2.2017 - Spendenbutton neu und Benutzerkarte - viel Spass damit
9.2.2017 - danke Gennaro ;) | 10.2.17 - danke cruisen ;) | 19.2.17 - danke Kringla - cool |27.2.17 - danke Ch.Bacca ...hammer | 28.2.17 danke 2halves1bike - uff - vielen Dank | 11.7.17 - voll toll Michael T. (user ?) ;-) | 5.1.18 - danke torsten

Ergebnisse der Studie "eBike-Pendeln" im Berliner Speckgürtel

Alles zum Thema Faltrad/Rad.
Antworten
berlinonaut
Beiträge: 1758
Registriert: So 13. Okt 2013, 23:41
Faltrad 1: Brompton M8RD
Faltrad 2: Bickerton Sterling X
Faltrad 3: Brompton SH2Lx
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

Ergebnisse der Studie "eBike-Pendeln" im Berliner Speckgürtel

Beitrag von berlinonaut » Mi 9. Dez 2015, 10:24

Die Studie zum Thema "eBike-Pendeln" im Berliner Speckgürtel ist abgeschlossen und die Ergebnisse wurden am 20.11.15 vorgestellt. Von Juli 2014 bis September 2015 nahmen 325 Berufspendler ausgewählter Unternehmen, Einrichtungen und Behörden im Südwesten Berlins und dere Umlandkommunen Stahnsdorf, Kleinmachnow und Teltow an einem Praxistest teil. Dazu standen Ihnen während der 36 Testwochen verschiedene Elektroräder (Pedelecs) für die Arbeitswege und den Alltag zur Verfügung. Sehr viele interessante Erkenntnisse, u.a.

- deutliche Verschiebung vom Auto zum Rad durch eBikes
- bei 50% der Arbeitswege wurde das Auto durch ein eBike ersetzt
- die per Rad zurückgelegten Streckenlängen haben sich drastisch erhöht während der Testphase
-> deutliche Modalsplitverschiebung zugunsten des Rades
- Hinderungsgründe: Anschaffungskosten, sichere Abstellmöglicheiten, Zustand der Radwege

Prosa hier: http://www.nationaler-radverkehrsplan.d ... hp?id=4847
unh hier http://www.stadtentwicklung.berlin.de/a ... t5857.html
http://www.nationaler-radverkehrsplan.d ... erprojekt/
http://blog.zeit.de/fahrrad/2015/12/04/ ... #more-7391

Studienergebnisse hier:
Kurzfassung Ergebnisse: http://www.stadtentwicklung.berlin.de/v ... uswahl.pdf
Hintergrund: http://www.stadtentwicklung.berlin.de/v ... ndinfo.pdf
Begleitforschung: http://www.stadtentwicklung.berlin.de/v ... ng2014.pdf
Daten: http://www.stadtentwicklung.berlin.de/v ... dt_ITD.pdf

Zwecks einer sinnvollen Diskussion vor dem Posten bitte wenigstens das Ergebnis-pdf lesen anstatt zu Spekulieren. ;)

mod: Tippfehler im Titel (Herakles)

Herakles
Beiträge: 144
Registriert: Mi 16. Sep 2015, 20:50
Faltrad 1: Hercules Old School
Faltrad 2: Mifa (Baustelle)
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1971
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Bad Windsheim

Re: Ergenisse der Studie "eBike-Pendeln" im Berliner Speckgürtel

Beitrag von Herakles » Mi 9. Dez 2015, 10:50

Nun, viel Diskussionsstoff bietet die Studie nicht, finde ich. Sind die Erkenntnisse neu? Überraschend jedenfalls nicht: Nutzer bemängeln den Zustand der Wege, die hohen Anschaffungskosten, schwierige ÖPNV-Situation, oft fehlende Abstellmöglichkeiten (in der Stadt mehr als auf dem Land, wer hätte das gedacht).

berlinonaut
Beiträge: 1758
Registriert: So 13. Okt 2013, 23:41
Faltrad 1: Brompton M8RD
Faltrad 2: Bickerton Sterling X
Faltrad 3: Brompton SH2Lx
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

Re: Ergenisse der Studie "eBike-Pendeln" im Berliner Speckgürtel

Beitrag von berlinonaut » Mi 9. Dez 2015, 10:57

Da gebe ich Dir recht. Allerdings ist jetzt das, was man sich bisher denken konnte, per Studie bestätigt und es gibt im Detail Zahlen. Finde ich durchaus hilfreich.

Pibach
Moderator
Beiträge: 8095
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

Re: Ergebnisse der Studie "eBike-Pendeln" im Berliner Speckgürtel

Beitrag von Pibach » Mi 9. Dez 2015, 14:33

Ja, Erwartbare Ergebnisse, nun aber konkretisiert.
Wobei ich die Methodik zweifelhaft finde, denn wer an einer solchen Studie teilnimmt, verhält sich wohlmöglich beeinflusst. Das heißt die Effekte sind wohl überhöht.
Jedenfalls scheinen aber die bereits in anderen Threads diskutierten Probleme vorzuliegen:
- wesentliche Vorteile hätte der intermodalen Verkehr, der wird durch Pedelecs allein aber gar nicht gefördert und der ÖPNV ist auf intermodalen Verkehr auch nicht gut vorbereitet. Insgesamt gibt es zuwenig integrierte Lösungen, die über einzelne Verkehrsmittel hinausgehen.
- lange Strecken rechnen sich erst mit S-Pedelecs und geeigneter Infrastruktur, die gibt es aber noch zu wenig
- das Problem der Wetterabhängigkeit und jahreszeitlicher Schwankungen in der Fahrrad- beziehungsweise Pedelec-Nutzung bleibt bestehen
- trotzdem liefern Pedelecs einen relevanten Beitrag zum Umstieg vom Auto auf das Fahrrad

berlinonaut
Beiträge: 1758
Registriert: So 13. Okt 2013, 23:41
Faltrad 1: Brompton M8RD
Faltrad 2: Bickerton Sterling X
Faltrad 3: Brompton SH2Lx
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

Re: Ergebnisse der Studie "eBike-Pendeln" im Berliner Speckgürtel

Beitrag von berlinonaut » Mi 9. Dez 2015, 14:45

Pibach hat geschrieben: Wobei ich die Methodik zweifelhaft finde, denn wer an einer solchen Studie teilnimmt, verhält sich womöglich beeinflusst.
Wie sähe denn eine bessere Methode konkret (!) aus (die auch in der Praxis umsetzbar ist)?

Pibach
Moderator
Beiträge: 8095
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

Re: Ergebnisse der Studie "eBike-Pendeln" im Berliner Speckgürtel

Beitrag von Pibach » Mi 9. Dez 2015, 14:50

Wenn man randomisiert Pedelec Nutzer auswählt und deren Verhalten davor auswertet, würde dieses Problem zumidest nicht bestehen. Ansonsten könnte man über Streckenposten Zählungen durchführen. Jede Methode hat aber natürlich individuelle Vor- und Nachteile. Hier ist ja erstmal begrüßenswert, dass überhaupt untersucht wurde.

berlinonaut
Beiträge: 1758
Registriert: So 13. Okt 2013, 23:41
Faltrad 1: Brompton M8RD
Faltrad 2: Bickerton Sterling X
Faltrad 3: Brompton SH2Lx
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

Re: Ergebnisse der Studie "eBike-Pendeln" im Berliner Speckgürtel

Beitrag von berlinonaut » Mi 9. Dez 2015, 18:53

Pibach hat geschrieben:Wenn man randomisiert Pedelec Nutzer auswählt und deren Verhalten davor auswertet, würde dieses Problem zumidest nicht bestehen.
Hmm - hört sich für mich schwierig an:
- dazu müsste es erst mal hinreichende Mengen an eBike-Pendlern geben, um eine Zufallsstichprobe machen zu können
- diese Pendler müsstest Du kennen (incl. ihrer demographischen Daten)
- dann müsstest Du die aus der Stichprobe ein Jahr lang 24/7 heimlich überwachen, um zu sehen, was die mit ihren eBikes so anstellen. Heimlich, um dem Beobachtereinfluss zu entgehen.
- weil es aber ja um die Veränderungen des Verhaltens durch eBikes geht müsstest Du diese Leute bereits geraume Zeit überwachen, bevor sie überhaupt ein eBike gekauft haben. Und weil Du nicht weisst, wer eines kaufen wird, diese Überwachung ziemlich grossflächig anlegen, damit genug spätere eBike-Käufer unter den Überwachten sind.

Hört sich für mich sehr aufwändig und nicht unbedingt grundgesetzkonform an.
Pibach hat geschrieben:Ansonsten könnte man über Streckenposten Zählungen durchführen.
Was Dir im Vergleich zur vorliegenden Studie nur ein Bruchteil der Informationen bescherte.
Pibach hat geschrieben:Jede Methode hat aber natürlich individuelle Vor- und Nachteile. Hier ist ja erstmal begrüßenswert, dass überhaupt untersucht wurde.
Definitiv zweimal ja. ;)

Antworten