Updates Hier | Bilder Hier | Videos Hier

seit 30.7.2017 PAPA und brauche Hilfe in Form eines entspannten Mods
3.2.2017 - Spendenbutton neu und Benutzerkarte - viel Spass damit
9.2.2017 - danke Gennaro ;) | 10.2.17 - danke cruisen ;) | 19.2.17 - danke Kringla - cool |27.2.17 - danke Ch.Bacca ...hammer | 28.2.17 danke 2halves1bike - uff - vielen Dank | 11.7.17 - voll toll Michael T. (user ?) ;-)

Leichtbau Tuning

die leichtesten Teile und Falter
Pibach
Moderator
Beiträge: 7917
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Kickscooter Razor A5
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin

Re: Leichtbau Tuning

Beitrag von Pibach » Do 13. Nov 2014, 14:06

Sieht wirklich top aus, danke!

questor
Beiträge: 112
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 10:29
Faltrad 1: Brompton L3
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: ????

Re: Leichtbau Tuning

Beitrag von questor » Do 13. Nov 2014, 14:37

Holla die Waldfee! Schönes Projekt, aber im Leichtbau-Thread?
Ich bin grad mit Carbonsattelstütze, Klemme und Sattel auf insg. knapp über 400g runter!

katapult
Beiträge: 598
Registriert: Do 12. Mai 2011, 22:22
Geschlecht: m
Wohnort: Nürnberg

Re: Leichtbau Tuning

Beitrag von katapult » Do 13. Nov 2014, 15:10

Auch interessant, welche Cabonstütze hast du denn verbaut?

Wolfgang
Beiträge: 25
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 18:33
Faltrad 1: Brompton M1L
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1967
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Bonn

Re: Leichtbau Tuning

Beitrag von Wolfgang » Do 13. Nov 2014, 18:06

Hallo questor,

ist deine Stütze ein Serienteil oder Selbstbauprojekt ? Ich hab mich gründlich umgeschaut und in meiner benötigten Länge (620mm) einfach nichts gefunden, die Brunn-Stütze war das leichteste, was ich mit den Abmaßen gefunden habe.

Gegenüber dem Original-Brompton Sattel und Original Brompton Teleskopstütze, die ich ansonsten gebraucht hätte, habe ich zusammen mit dem Flite Classic-Sattel mit der Briefwaage gemessene 440gr gespart, da würden einige Leichtbau-Fanatiker schon ihre Seele für verkaufen :)

Mit nem Tune oder AX-Lightness Sattel wären noch ca 100gr mehr Ersparnis drin gewesen, aber dann hätte es für die Lebenspartnerin nur Handtücher zu Weihnachten gegeben, und die Scheidung wäre ungefähr so teuer geworden wie ein von McLaren in der Entwicklungswerkstatt in Handarbeit produziertes Faltrad. Ich glaub, dass lass ich lieber :)

questor
Beiträge: 112
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 10:29
Faltrad 1: Brompton L3
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: ????

Re: Leichtbau Tuning

Beitrag von questor » Sa 15. Nov 2014, 14:51

Stimmt wohl - im Vergleich zu anderen Teilen der Länge wahrscheinlich in der Tat leicht.
Die längste Titanstange, die ich kenne hat 600mm.
Das Carbonteil macht sich gut, ist das Fertigteil aus Fernost.
Aber auch etwas irritierend. Die Stange Federt etwas, was den Fahrkomfort deutlich hebt, aber sich auch etwas merkwürdig anfühlt, vor allem, wenn man daran denkt, wie gerne carbon bricht...

Wolfgang
Beiträge: 25
Registriert: Sa 29. Mär 2014, 18:33
Faltrad 1: Brompton M1L
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1967
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Bonn

Re: Leichtbau Tuning

Beitrag von Wolfgang » So 16. Nov 2014, 18:06

questor hat geschrieben:Stimmt wohl - im Vergleich zu anderen Teilen der Länge wahrscheinlich in der Tat leicht.
Die längste Titanstange, die ich kenne hat 600mm.
Das Carbonteil macht sich gut, ist das Fertigteil aus Fernost.
Aber auch etwas irritierend. Die Stange Federt etwas, was den Fahrkomfort deutlich hebt, aber sich auch etwas merkwürdig anfühlt, vor allem, wenn man daran denkt, wie gerne carbon bricht...
Da brauchst du dir m.E. keine Sorgen machen. Das eigentlich kritische an Carbon ist eher das BruchVERHALTEN, und nicht die BruchFESTIGKEIT. Während sich bei anderen Werkstoffen wie Stahl oder Alu der Bruch frühzeitig ankündigt, bricht Carbon unmittelbar ohne Vorwarnung. Deshalb sollte man jedes Carbon- Bauteil nach einem Sturz gründlich auf Vorschädigungen überprüfen, und ggf. vorsichtshalber austauschen.

Ich hab mal aus Spass an einer alten Easton Carbon Stütze ausprobiert, was die so alles an Biegebelastung mitmacht, bis sie bricht. Glaub mir, das lag WEIT jenseits jeder normalen Belastung an einem Fahrrad

questor
Beiträge: 112
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 10:29
Faltrad 1: Brompton L3
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: ????

Re: Leichtbau Tuning

Beitrag von questor » So 16. Nov 2014, 23:31

Bei einer normalen Länge würde ich mir da auch keine Gedanken machen. bei dem langen Hebel einer Brompton schon ein wenig...na mal abwarten :lol:

questor
Beiträge: 112
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 10:29
Faltrad 1: Brompton L3
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: ????

Re: Leichtbau Tuning

Beitrag von questor » Mi 19. Nov 2014, 15:32

Hab grad ein paar Bremshebel entdeckt, die auch nur 160g haben, aber gerade mal schlappe 10€ kosten
Avid Fr5
Wären eine nette alternative zu AEST und co in der Gewichtsklasse, die in etwa das vierfache kosten...
hier und da liest man allerdings, dass es sich um Vbrake hebel handelt...hat die schon mal jemand getestet?
Lässt sich das irgendworan absehen, welchen Hebelweg die haben?



Und noch eine ganz andere Frage zu den Wellgo QRD-R119 Pedalen, die vorne mit 220g angegeben sind.
Im Netz liest man eher von 320g - hat die jemand und kann genaueres sagen?

derMac
Beiträge: 2072
Registriert: Di 17. Jul 2012, 16:01
Faltrad 1: Dahon Dash P18
Faltrad 2: Giant Halfway
Faltrad 3: Bike Friday Family T
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1970
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Grünes Herz Deutschlands 650 hm

Re: Leichtbau Tuning

Beitrag von derMac » Mi 19. Nov 2014, 16:05

questor hat geschrieben:Hab grad ein paar Bremshebel entdeckt, die auch nur 160g haben, aber gerade mal schlappe 10€ kosten
Avid Fr5
Wären eine nette alternative zu AEST und co in der Gewichtsklasse
Die wiegen aber nur die ca. Hälfte, also völlig andere Gewichtsklasse. Ob man dafür viel Geld ausgeben will ist allerdings eine andere Frage. Ich hab ja ein wenige mit Leichtbremsen experimentiert und so richtig überzeugt hat mich das nicht. Aber die aktuellen XLC waren noch nicht ganz so extrem teuer und bleiben erstmal dran.
hier und da liest man allerdings, dass es sich um Vbrake hebel handelt...hat die schon mal jemand getestet?
Ja, sind für V-Brake. Die sind an sehr vielen Rädern ab Werk verbaut und ganz ordentlich.
Lässt sich das irgendworan absehen, welchen Hebelweg die haben?
Bei Bremshebeln einen Hebelweg anzugeben ist nicht ganz einfach, aber man kann eine Übersetzung angeben. Und die ist hier eben für V-Brakes. Praktisch alle anderen Felgenbremsen haben eine andere (aber nahezu gleiche). Ganz grob: V-Brakes haben eine ein günstigeres Hebelverhältnis an der Bremse, und zum Ausgleich ein schlechteres am Hebel. Bei den anderen Felgenbremsen ist das andersrum.
Und noch eine ganz andere Frage zu den Wellgo QRD-R119 Pedalen, die vorne mit 220g angegeben sind.
220 g inklusive Adapter kann eigentlich nicht stimmen.

Mac

questor
Beiträge: 112
Registriert: Mi 4. Jun 2014, 10:29
Faltrad 1: Brompton L3
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: ????

Re: Leichtbau Tuning

Beitrag von questor » Mi 19. Nov 2014, 16:45

questor hat geschrieben:Hab grad ein paar Bremshebel entdeckt, die auch nur 160g haben, aber gerade mal schlappe 10€ kosten
Avid Fr5
Wären eine nette alternative zu AEST und co in der Gewichtsklasse
derMac hat geschrieben:Die wiegen aber nur die ca. Hälfte, also völlig andere Gewichtsklasse. Ob man dafür viel Geld ausgeben will ist allerdings eine andere Frage. Ich hab ja ein wenige mit Leichtbremsen experimentiert und so richtig überzeugt hat mich das nicht. Aber die aktuellen XLC waren noch nicht ganz so extrem teuer und bleiben erstmal dran.
sind auch mit etwa 160 angegeben, wir reden in beiden Fällen von Gewicht pro Paar.


Lässt sich das irgendworan absehen, welchen Hebelweg die haben?
derMac hat geschrieben:Bei Bremshebeln einen Hebelweg anzugeben ist nicht ganz einfach, aber man kann eine Übersetzung angeben. Und die ist hier eben für V-Brakes. Praktisch alle anderen Felgenbremsen haben eine andere (aber nahezu gleiche). Ganz grob: V-Brakes haben eine ein günstigeres Hebelverhältnis an der Bremse, und zum Ausgleich ein schlechteres am Hebel. Bei den anderen Felgenbremsen ist das andersrum.
Der Unterschied ist mir bekannt - inwiefern die Hebel trotzdem am Brompton nutzbar sein könnten frage ich mich. Weniger Hebel wäre ja nicht problematisch oder?
Und noch eine ganz andere Frage zu den Wellgo QRD-R119 Pedalen, die vorne mit 220g angegeben sind.
derMac hat geschrieben:220 g inklusive Adapter kann eigentlich nicht stimmen.
bleibt abzuwarten, woher der Wert auf Seite 1 kommt...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast