Updates| Bilder|Videos |Shop

Freischaltung sehr verzögert, weil keine Zeit (wird manuell geprüft wegen SPAMregistrierungen)

Faltrad? 16" oder 20"?

Alles zum Thema Faltrad/Rad.
spargelix
Beiträge: 338
Registriert: Di 21. Jun 2011, 13:05
Faltrad 1: Brompton S2
Faltrad 2: Brompton SL5
Faltrad 3: Dahon Jetstream XP
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1970
Status: FALTradfahrer
Wohnort: SOB
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: warum ist Faltradfahren so anstrengend?

Beitrag von spargelix » Mi 26. Dez 2018, 18:29

Wenn Du tatsächlich zum Brommitestfahren gehst, ist die erste Entscheidung, die Du treffen mußt, welche Lenkerbauform Du nimmst, da hiervon die Vorbauhöhe abhängt.
Das geht in Abhänigkeit der Körpergröße und der Sitzposition einher.
Natürlich kannst Du relativ preiswert später den Lenker tauschen, aber die Vorbauhöhe ist erstmal wg. teuer eine feste Größe.

Kaufberatung gibt es auch bei den Bromptonauten:
http://www.bromptonauten.de/forum.html

Gruß vom spargelix

flock
Beiträge: 82
Registriert: Do 20. Sep 2018, 19:02
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1985
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Braunschweig
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: warum ist Faltradfahren so anstrengend?

Beitrag von flock » Mi 26. Dez 2018, 18:36

So gern ich schlichte Forensoftware auch mag: Ich finde, das Bromptonautenforum ist schrecklich unübersichtlich. Ich würde da nix wiederfinden.

Mein aktueller Plan nach etwas Recherche (und dem Anfertigen einer Wunschliste) ist: Morgen Nachmittag gehe ich jeweils einen Tern-, Dahon- und Bromptonhändler abklappern. Entweder bin ich danach ärmer oder ratloser. ;) (Ich bitte die Moderation das Abschweifen hier zu entschuldigen - wahrscheinlich hätte das besser in einen eigenen Thread gehört.)

Pibach
Moderator
Beiträge: 8326
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: warum ist Faltradfahren so anstrengend?

Beitrag von Pibach » Mi 26. Dez 2018, 20:54

flock hat geschrieben:
Mi 26. Dez 2018, 18:36
(Ich bitte die Moderation das Abschweifen hier zu entschuldigen - wahrscheinlich hätte das besser in einen eigenen Thread gehört.)
Thread aufgetrennt.

flock
Beiträge: 82
Registriert: Do 20. Sep 2018, 19:02
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1985
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Braunschweig
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Faltrad? 16" oder 20"?

Beitrag von flock » Mi 26. Dez 2018, 21:15

Danke. :)

spargelix
Beiträge: 338
Registriert: Di 21. Jun 2011, 13:05
Faltrad 1: Brompton S2
Faltrad 2: Brompton SL5
Faltrad 3: Dahon Jetstream XP
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1970
Status: FALTradfahrer
Wohnort: SOB
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: warum ist Faltradfahren so anstrengend?

Beitrag von spargelix » Mi 26. Dez 2018, 22:41

flock hat geschrieben:
Mi 26. Dez 2018, 18:36
So gern ich schlichte Forensoftware auch mag: Ich finde, das Bromptonautenforum ist schrecklich unübersichtlich. Ich würde da nix wiederfinden.

Entweder bin ich danach ärmer oder ratloser. ;)
Zu 1): Es ist ein wenig gewöhnungsbedürftig, aber wenn Du an der Rolle bleibst, geht es eben so.

Zu 2): Lasse die Eindrücke ein wenig sacken, stelle hier und dort Fragen und fälle dann eine Entscheidung.

flock
Beiträge: 82
Registriert: Do 20. Sep 2018, 19:02
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1985
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Braunschweig
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Faltrad? 16" oder 20"?

Beitrag von flock » Do 27. Dez 2018, 17:19

So. Ich schwanke jetzt zwischen drei Rädern. Dahon ist mangels besonderer Eigenschaften raus, dafür ist mir die Produktpalette zu instabil.

Brompton:
+ Erfrischendes Fahrgefühl (auf Gehwegplatten). Bin echt überrascht.
+ Prima für volle Busse.

- Keine Big Apple, Ausgleich für Radgröße also eher schwer.
- Im Stadtpark müsste ich weiterhin laufen (aber da bin ich auch nur einmal im Jahr und kann außen herum fahren, theoretisch).


Tern Verge S8i:
+ Wartungsarm dank Riemen. (Jaja die Diskussion...)
+ Vernünftiges Angebot an Reifen.
+ Kommt gut mit dem Stadtpark zurecht.

- Schwerer und unhandlicher.

Tern Link D7i:
Wie Verge, nur ohne Riemen, aber mit einem wesentlichen Vorteil:
+ Tut meinem Konto nur halb so lange weh.

War also nur wenig ergiebig, meine Forschung.

Habt ihr Erfahrungen mit Auswürfeln gemacht?

Pibach
Moderator
Beiträge: 8326
Registriert: Do 6. Aug 2009, 00:09
Faltrad 1: Dahon Mu Ex
Faltrad 2: Dahon Mu Singlespeed
Faltrad 3: Gotway MCM V3
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1968
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Berlin
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Faltrad? 16" oder 20"?

Beitrag von Pibach » Do 27. Dez 2018, 17:29

Ich empfehle, die Suche andersrum aufzuziehen. Also erstmal zu schauen, was es für Angebote gibt. Daraus dann das, was am besten für Deine Szenarien passt.

EmilEmil
Beiträge: 1809
Registriert: So 17. Okt 2010, 10:50
Faltrad 1: 20" Falter
Faltrad 2: 24" Falter
Faltrad 3: FittiCROSSO
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Beikonstanze
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Faltrad? 16" oder 20"?

Beitrag von EmilEmil » Do 27. Dez 2018, 22:00

flock hat geschrieben:
Di 25. Dez 2018, 07:09
…………..
Seit 2018 fährt der Autor übrigens stattdessen mit 20" Tern - unter anderem wegen der Fahreigenschaften von 16":
https://medium.com/off-the-verge/i-thre ... 501057755c
Bei dem Autor wundert mich gar nichts. Jeder, der die Bewegungs-Energie (Translation plus Rotation) eines Rad-Radler-Systems berechnen kann, würde nicht behaupten, daß man mit kleineren Laufrädern "dauernd treten" muß, mit größeren Läufrädern wegen größerer Rotations-Trägheit aber "weitaus" besser die Geschwindigkeit hält, nachdem man mit Treten innegehalten hat. Zwar gibt es den Effekt generell schon, die Unterschiede liegen aber im 1-stelligen unteren Prozentbereich. Wie hatten das hier ja schon einmal diskutiert. Die meiste Trägheit (s-Energie) behauptet die fette (schwere ?) Qualle auf dem Sattel.
Ich möchte nur wissen, wer diesen Schwachsinn aufgebracht hat. Der feiert alle Jahre wieder fröhliche Urständ.
Angeblich hat der Autor seine Radl-Sozialisation auf dem Rennrad gemacht, und dann nach dem Umstieg auf ein Brompton-Faltrad so einen Hype zu entfachen. Ein Brompton hat neben einer sehr ordentlichen Verarbeitung nur den Vorteil eines patent kleinen Faltmaßes. Das wird dafür mit erheblichen Nachteilen erkauft (Verkürzung der Kettenstrebe. Halbherzige Hinterbau-Federung !) Weitere Nachteile wie Reifenauswahl (keine Breiten Reifen !), umständliche Schaltung mit übergroßen Gangsprüngen, Rennradbremsen (Immer noch ?) u.a. will ich nicht besonders breit auswalzen. Am sinnvollsten ist es, das Faltrad selber zusammen zu stellen und zu bauen.
Die schwierigste Aufgabe dabei, einen geeigneten Rahmen zu finden. Auf Anhieb fiele mir da der Dahon Vitesse-Rahmen ein. Aber ich bin da nicht mehr streng auf dem Laufenden.

MfG EmilEmil

bcmobil
Beiträge: 58
Registriert: Mo 13. Jul 2015, 09:15
Geschlecht: m
Status: Suchender
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Faltrad? 16" oder 20"?

Beitrag von bcmobil » Fr 28. Dez 2018, 00:44

Als ich mir en Faltrad kaufen wollte, habe ich mir zuerst ein Brompton angesehen, dachte das ist das Nonplusultra. Bei einer Probefahrt merkte ich dann, dass mir das doch zu weit weg war von menem normalen Treckingrad.

Hab mir dann ein Tern Lnk P7 i gekauft, das ist so ähnloch wie das D7i mot anderen Komponenten, war ekn Restmodell.

Bei dem merkte ich dann nach eniger Zeit, dass es mir zu nkomfortabel war, wollte umrüsten auf Big Apple Reifen, die passten aber nicht auf die Felgen. Hab das Rad dann wieder verkauft und mir das Tern Verge S8i gekauft. Das ist zwar unhandlicher, fährt sich jedoch sehr erwachsen.

Wenn es als nicht auf kleinstes Packmass ankommt, dann wäre das meine Empfehlung.

Dann die weitere Empfehlung, probier die Räder unbedingt vorher aus.

An Angeboten würde ich mich nicht als erstes orientieren, erst aussuchen und dann für die Auswahl nach Angeboten suchen.

Ich hab meins bei Faltradxxs gekauft, da knnte ich vorher testen

flock
Beiträge: 82
Registriert: Do 20. Sep 2018, 19:02
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1985
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Braunschweig
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Faltrad? 16" oder 20"?

Beitrag von flock » Fr 28. Dez 2018, 00:53

Das Brompton hatte ich ausgiebig (und nicht unbegeistert) getestet tatsächlich. Terns konnte ich leider ohne Terminabsprache nur kurz anfassen. ;)
bcmobil hat geschrieben:
Fr 28. Dez 2018, 00:44
Wenn es als nicht auf kleinstes Packmass ankommt, dann wäre das meine Empfehlung.
Da wäre die für mich entscheidende Frage:
Kriegt man das in ICE und Straßenbahn unter, ohne von anderen Fahrgästen aufs Maul zu bekommen? (Das konnte ich natürlich nicht sinnvoll testen, auch nicht beim Brompton.)
bcmobil hat geschrieben:
Fr 28. Dez 2018, 00:44
Ich hab meins bei Faltradxxs gekauft, da knnte ich vorher testen
Ich hänge der Idee an, dass es vielleicht sinnvoll ist, einen Händler zu wählen, der eine Filiale in Reichweite hat, weil - wenn mal "was ist" - Hinbringen und ggf. direkt das Problem erläutern doch mehr Probleme lösen könnte als Fernabsprache. Oder?

Antworten

Social Media