Updates| Bilder|Videos |Shop

Freischaltung von Useraccounts sehr verzögert, weil keine Zeit als 2facher Papa (wird manuell geprüft wegen SPAMregistrierungen)

Dashcam fürs Faltrad

Sattel, Reifen, Anhänger, Bekleidung...
CycoRacer
Beiträge: 1032
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 00:11
Faltrad 1: 20"Cyco / Mifa
Faltrad 2: 24"Dahon IOS P8
Faltrad 3: 26"Gritzner
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Rheinberg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Dashcam fürs Faltrad

Beitrag von CycoRacer » Fr 14. Jun 2019, 23:40

Seit einigen Tagen bin ich nun mit der Cyclic Fly12 unterwegs. Von meiner Seite gibt es nichts zu meckern. Die ist komfortabel mit dem Smartphone über Bluetooth zu konfigurieren und kann dann am Rad einfach über den Ein/Aus Taster in Betrieb genommen werden. Mit einem einfachen Handgriff kann sie vom Rad entfernt werden und wieder montiert werden. Die Bildstabilisierung arbeitet auch noch im Gelände recht ordentlich.

So habe ich sie momentan verbaut:

DSC_1895.JPG
DSC_1898.JPG
DSC_1900.JPG

Gruß
Reimund

cgfaltrad
Beiträge: 72
Registriert: Di 20. Jun 2017, 20:05
Faltrad 1: Tern Verge P10
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1986
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Frankfurt Main
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Dashcam fürs Faltrad

Beitrag von cgfaltrad » Sa 15. Jun 2019, 00:21

alterfalter2 hat geschrieben:
Fr 7. Jun 2019, 12:03
@ spargelix
"Ich fahre inzwischen grundsätzlich fast in Fahrbahnmitte, auch wenn ich dafür angehupt werde; schließlich brauche ich auch zu geparkten Autos einen Sicherheitsabstand"

Das sehe ich inzwischen auch so und nehme die Mitte der Fahrbahn. Es ist mir auch komplett egal, ob sich hinter mir fahrende KFZ behindert fühlen oder mit Hupkonzert reagieren. Fährt man zu weit rechts wird auch bei Gegenverkehr überholt und die Fahrzeuge drücken sich um "Insektenarschbreite" an einem vorbei, besonders gerne und häufig Taxifahrer (z.B. in Hamburg, St. Georg).

Gruß TIL
ich fahr auch immer etwas weiter vom boardstein weg, hier in frankfurt stehen die autos oft in zweiter reihe, oder halb auf dem radweg. auf der straße sind öfters mal ganz schön tiefe wasser-rinnen, ohne jegliche federung auch nicht so toll...

sicherheitsabstand von den meisten verkehrsteilnehmern auch nicht vorhanden... wie sollen da noch die E-scooter dazu kommen.

Zu den dashcams:
mein tipp wäre eine gopro, bzw. gopro-halterung kompatible kamera zu kaufen. die meisten für selbst 40-60€ haben gute videoeigenschaften bis 1080p, bei den halterungen bekommt man ein fernost set mit helm-mount, fahrradmount, kappe/rucksack, klebepads oder westengurt für round about 20-25€

ich selbst habe mich damals für ne sony aufgrund besser videoqualität entscheiden, teurer spass, die halterungen dann nicht ganz so optimal da der mount nen adapter brauch, und die kamera ist gerade in reparatur ... das schnellste im wechsel wäre die mount-klemme...

CycoRacer
Beiträge: 1032
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 00:11
Faltrad 1: 20"Cyco / Mifa
Faltrad 2: 24"Dahon IOS P8
Faltrad 3: 26"Gritzner
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Rheinberg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Dashcam fürs Faltrad

Beitrag von CycoRacer » Do 26. Sep 2019, 23:25

Die Cyclic Fly 12 ist nun seit fast 4 Monaten bei mir im Dauereinsatz. Mein Fazit bisher: Das Ding ist jeden Euro wert, den ich dafür bezahlt habe. Die Bedienung und die Funktionen sind fürs Fahrradfahren optimiert.

Hier mal eine kleine Auswahl:
(sieht durch das Weitwinkelobjektiv zum Teil etwas harmloser aus)
foto1_1.jpg
Vollbremsung auf dem Fahrradüberweg. Fahrerin hat Kavalierstart hingelegt.
foto2_1.jpg
Tempo 30 Zone, ich etwa mit 25 unterwegs, Überholvorgang, Insel vorne engt Fahrspur ein, muss gleich auf den Bürgersteig ausweichen, zum Glück keine Kante
Foto3_1.jpg
Foto 1/2: Rücksichtsloses überholen bei Gegenverkehr
foto5_1.jpg
Foto 2/2: Ich bin nicht im unebenen Randbereich der Straße unterwegs, das waren etwa 5-10 cm Abstand, Pkw ca. 70 km/h mit spürbarer Sogwirkung nach links (richtig, Firmenwagen vom "Fahrradexperten")

Gruß
Reimund

Motte
Beiträge: 5467
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge Tour
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Dashcam fürs Faltrad

Beitrag von Motte » Fr 27. Sep 2019, 07:41

Ich bin auf der Suche nach was ganz anderem mal hier rein gerutscht: https://www.youtube.com/watch?v=nO7a9eCVACQ

Der "Kollege" ist mit seinem Truck natürlich weniger gefährdet als ein Radfahrer. Aber die gefilmten Verhaltensweisen der lieben Mitmenschen sind die gleichen. Fand das sehr aufschlussreich. Ich hatte nämlich zeitweise das Gefühl, dass ich als Radfahrer besonders "nichtbeachtenswert" für KFZ Lenker bin. Dem scheint wohl nicht so zu sein - viele fahren offensichtlich immer so bescheuert. Auch dann, wenn es das eigene Leben kosten kann.

Diesen Jagttrieb kenne ich leider auch von mir, wenn auch in einer weit harmloseren Variante. Aus irgendeinem Grund erträgt man es nicht, dass ein anderer (bieder erscheinender) Radfahrer vor einem fährt und muss ihn unbedingt überholen.
Mein Vater fuhr mehrere Jahre einen Ford Courier (weil sein Rad rein passte) - später einen Renault Kangoo. Er fuhr eigentlich recht zügig, aber er berichtete ständig von gewagten Überholmanövern anderer. Die wohl unter keinen Umständen hinter so einem "Handwerkerauto" bleiben wollten. Beim zu frühen Einscheren - auch von LKW (im Trucker Video) sieht man auch gut, dass viele einfach nicht richtig Autofahren können. Mit "toter Winkel" hat das ja nix zu tun - eher mit mangelndem Fahrgefühl und der fehlenden Bereitschaft im Zweifel dem anderen etwas mehr Platz zu lassen.

Kann das im ersten Bild sein, dass der Wagen dort ein legaler Abbieger (und kein Rotlichtsünder) war, nur gelbes Blinklicht hatte und im Kreuzungsverkehr von rechts kam? (der Ampelmast hat da ja ein einzelnes Lichtzeichen in diese Richtung)

JumpingJohn
Beiträge: 81
Registriert: Di 14. Mai 2019, 16:06
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1984
Status: Suchender
Wohnort: Hundsangen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Dashcam fürs Faltrad

Beitrag von JumpingJohn » Fr 27. Sep 2019, 10:59

Ja, davon was in dem Video zu sehen ist kenne ich leider auch so einiges. Vieles passiert wohl durch Unachtsamkeit oder vergessen (habe ich einen Hänger dran?), leider aber auch oft mutwillig wie "Ich beschleunige noch schnell und ziehe vorher ihm rein!" oder "Ich stell mich doch nicht an jemand wird mich schon rein lassen"!
Er scheint auch selbst einer der vernünftigen Lkw Fahrer zu sein, leider habe ich das Gefühl davon gibt es immer weniger. Viele der gefilmten Ecken kenne ich sogar selbst.

Nicht ganz Recht hat er mit der Erklärung der 2,1m Regelung in Baustellen. Fahrzeuge die breiter als das angezeigte Maß sind dürfen auf dieser Spur nur nicht überholen, darauf fahren dürfen sie prinzipiell schon.

Aber back to topic: Interessant das es zwischen Bildern vom Rad, Auto und Lkw so wenige Unterschiede gibt, oder ist das eher Besorgnis erregend?

Ch.Bacca
Beiträge: 849
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 14:39
Faltrad 1: Tern Link D9
Faltrad 2: Paratrooper Pro 50
Faltrad 3: 28" unfaltbar
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Nordstormarn und manchmal Köln
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Dashcam fürs Faltrad

Beitrag von Ch.Bacca » Fr 27. Sep 2019, 13:27

OT:
JumpingJohn hat geschrieben:
Fr 27. Sep 2019, 10:59
... Fahrzeuge die breiter als das angezeigte Maß sind dürfen auf dieser Spur nur nicht überholen, darauf fahren dürfen sie prinzipiell schon. ...
Das ist eine gewagte Interpretation. Verkehrszeichen 264-X bedeutet: Verbot für Fahrzeuge breiter als X - ohne wenn und aber. Solche Empfehlungsschilder für versetztes Fahren gibt's auch. Das hat aber mit Zeichen 264 nichts zu tun.
http://www.verkehrsportal.de/stvo/anlage_2.php
https://www.flvbw.de/fahrschulpraxis/au ... holen.html
/OT

Motte
Beiträge: 5467
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 19:27
Faltrad 1: Birdy Grey
Faltrad 2: Tern Verge Tour
Faltrad 3: Tern Link P24
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1958
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Dashcam fürs Faltrad

Beitrag von Motte » Fr 27. Sep 2019, 14:42

oder ist das eher Besorgnis erregend?
Das wäre es dann, wenn es als Verhalten ungewöhnlich häufig vorkommt. Bei der Einschätzung kann einem das subjektive Empfinden jedoch übel mitspielen. Einzelne Pappnasen hat es immer gegeben. Nimmt der Verkehr insgesamt zu (und das hat er) dann nehmen auch die Pappnasen zahlenmäßig zu. Pappnasen prägen sich einem eher ein als korrektes und höfliches Verhalten. Mit der Veränderung der eigenen Situation (Alter/ Sozialprestige/ Berufliche Situation/ Erwartungshaltung) ändert sich die Wahrnehmung und Wertung einer ansonsten identischen Situation. Dieses „früher war alles“ besser stimmt ja oft gar nicht. Vieles wird man als junger Mensch gar nicht bemerken oder nicht als bedrohlich einstufen – auch weil die eigene Risikobereitschaft in den Jahren viel höher ist.

Und Vorsicht – auch wenn es längst nicht so gefährlich ist – untereinander schenken sich die Radfahrer vielfach auch nix. Ich fühle mich dadurch nicht bedroht oder gefährdet (und sehe das meist vorher im Rückspiegel) aber ich werde beim „Bummeln“ (oder wenn ich aufgrund des schwer beladenen Hängers so mit 15 Km/h fahre) auf dem breiten Ruhrtalradweg oft genug von anderen Radfahrern mit minimalsten Seitenabstand überholt oder geschnitten – obwohl weit und breit kein Gegenverkehr zu sehen ist.
Deshalb meinte ich ja oben (mit Blick auf das Video und eine Szene wo ein Kleinwagen sich noch eben in der Zufahrt vor den LKW quetscht) – das ist ein Verhalten das irgendwie in uns steckt und das einige auch dann noch ausleben, wenn der geringste Fehler sie selbst das Leben kostet.

JumpingJohn
Beiträge: 81
Registriert: Di 14. Mai 2019, 16:06
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1984
Status: Suchender
Wohnort: Hundsangen
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Dashcam fürs Faltrad

Beitrag von JumpingJohn » Fr 27. Sep 2019, 14:44

Mhhh..., danke für die links. Ich habe das eigentlich mal aus der ACE oder ADAC Zeitschrift gehabt. Ist aber auch schon wieder ein paar Jahre her als sich da mal irgendwas geändert hatte. Wahrscheinlich in dem Zusammenhang das nun die breite inklusive Spiegel gilt und nicht mehr was im Fahrzeugbrief steht. Aber man darf sich ja auch mal irren und belehren lassen.

Ch.Bacca
Beiträge: 849
Registriert: Mo 3. Okt 2016, 14:39
Faltrad 1: Tern Link D9
Faltrad 2: Paratrooper Pro 50
Faltrad 3: 28" unfaltbar
Geschlecht: m
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Nordstormarn und manchmal Köln
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Dashcam fürs Faltrad

Beitrag von Ch.Bacca » Fr 27. Sep 2019, 20:15

@JumpingJohn
Passt schon.

@all
Zunächst frage ich mich, ob die Dokumentation der Verfehlungen mit der Dashcam für die Beteiligten irgendwelche Konsequenzen hatte? Ansonsten würde ich selbst solche Erinnerungen lieber löschen als zu verbreiten. Das führt nämlich leicht zu der von Motte angedeuteten, verzerrten Wahrnehmung. Irgendwann ist man in ständiger alarmbereitschaft, weil man ALLE anderen für pozenziell gefährliche "Ar........." hält. Ich versuche defensiv, aufmerksam und freundlich zu bleiben. Gelingt auch mir nicht immer, hilft aber ungemein, das allgemeine Menschenbild hoch und den Blutdruck niedrig zu halten. Man freut sich dann auch mal über freundliche Gesten. Und manchmal ist sogar die fehl am Platz. Erst gestern hat es mich eher verunsichert, dass ein KFZ hinter mir nicht überholt hat, obwohl dies einfach gewesen wäre. Irgendwann bog der hinter mir links ab. Das Manöver wäre unnütz gewesen.

Die einzigen halbwegs brenzligen Situationen für mich als Radfahrer in den letzten Jahren, waren zwei Hilfssherrifs, die meinten, einem Radfahrer mal erklären zu müssen, was der falsch macht (beide waren im Irrtum) und eine Schnarchnase, die den vermutlich einzigen freien Parkplatz in ganz Köln entdeckte und unvermittelt den Schutzstreifen querte.

Lange bevor es diese Diskussion um Dashcams gab, hab ich mir einen Camcorder auf's Armaturenbrett geschnallt. Einfach, um die Fahrten zu dokumentieren, die durch schöne Landschaften führten. Das wurde mir irgendwann zu langweilig und ich hab's gelassen. Prompt knallt es vor meiner Nase. Die Schuldfrage war eh klar, von daher nicht weiter schlimm. Im Nachhinein frage ich mich, ob der andere Unfallzeuge zufällig auch eine Kamera laufen hatte, ohne das zu erwähnen. Der hat den Unfall vor Gericht aus seiner Sicht dermaßen detailliert und präzise beschrieben, dass ich schwer beeindruckt war. Das wäre zumindest eine Taktik für Unfallzeugen: die Dashcam einfach verschweigen und als Erinnerungsstütze benutzen.

Ich hab mir vorgenommen, mir immer mal wieder KFZ-Kennzeichen einzuprägen um das zu üben. Ich finde, dass man zu oft von irgendwelchen Unfällen liest, bei denen die Verursacher sogar ausgestiegen sind, um letztendlich doch "unerkannt" zu verschwinden. Das sollte nicht sein - finde ich.

Ein eigentlich guter Freund von mir ist Fernfahrer und was der so berichtet hat, ist haarsträubend und in dem Video aus LKW-Sicht erkenne ich Einiges wieder. Inzwischen ist der Kontakt eingeschlafen, weil seine Wahrnehmung in anderen Lebensbereichen etwas seltsam geworden ist, aber das ist ein ganz anderes Thema.

Gerade die Geschichte mit der schmalen, linken Spur in Baustellen ist für mich immer wieder ein Grund zum Kopfschütteln bzw. irgendwann womöglich ein Fall für den Verkehrsrechtschutz. Mein KFZ ist immer zu breit für eingeschränkte Fahrbahnbreite. Häufig wird das aber erst so spät angekündigt, dass ich gar nicht mehr die Spur wechseln kann, ohne die durchgezogene Linie zu überfahren und/oder die rechte Spur ist so dicht, dass ich nicht mehr gefahrlos rüber komme. Ich kann mir dann aussuchen, ob ich verbotener Weise links bleibe, die durchgezogene Linie überfahre und/oder den Verkehr auf der rechten Spur gefährde. Interessant wäre mal die Variante, stehen zu bleiben, weil dieses Rätsel anders nicht lösbar ist. Es sind vermutlich die gleichen Künstler, die das Baustellen-Malefiz und Radwegeplanung machen.

CycoRacer
Beiträge: 1032
Registriert: Fr 12. Sep 2014, 00:11
Faltrad 1: 20"Cyco / Mifa
Faltrad 2: 24"Dahon IOS P8
Faltrad 3: 26"Gritzner
Geschlecht: m
Geburtsjahr: 1962
Status: FALTradfahrer
Wohnort: Rheinberg
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Dashcam fürs Faltrad

Beitrag von CycoRacer » Fr 27. Sep 2019, 22:31

Motte hat geschrieben:
Fr 27. Sep 2019, 07:41
Kann das im ersten Bild sein, dass der Wagen dort ein legaler Abbieger (und kein Rotlichtsünder) war, nur gelbes Blinklicht hatte und im Kreuzungsverkehr von rechts kam? (der Ampelmast hat da ja ein einzelnes Lichtzeichen in diese Richtung)
Ja, legale Rechtsabbiegerin von gegenüber, die auch für den Radfahrer vor mir noch am Überweg angehalten hat.

Antworten

Social Media